Zollschule, Sigmaringen: Zuverlässige Koffeinquelle

GVmanager_05_2013

Zuverlässige Koffeinquelle Der Beamte und sein Kaffee sind sprichwörtlich unzertrennlich. Aus diesem Grund muss der schwarze Muntermacher auch immer verfügbar und gut sein. Seit Ende letzten Jahres bietet deshalb eine moderne Kaffeestation in der Sigmaringer Zollschule den Koffein-Kick mit Genusscharakter zwischen den Unterrichtseinheiten. Die Zollschule in Sigmaringen ist einer von drei Dienstsitzen des Bildungs- und Wissenschafts-zentrums Münster der Bundesfinanzverwaltung, in dem Nachwuchskräfte des mittleren Zolldienstes ausge-bildet werden. Sie befindet sich inmitten des Naturparks Obere Donau am Rande der Stadt und beherbergt je nach angebotenen Lehrgängen zwischen 100 und 400 Beamte. Für die ausgewogene Speisenversorgung in den Pausen ist Hans-Peter Bleibler, der seit 18 Jahren die Geschicke der Küche leitet, verantwortlich. Ihm zur Seite steht ein zehnköpfiges Team, bestehend aus zwei Köchen, zwei Aushilfen in Teilzeit und sechs Vollzeit-Küchenkräften. „Wir beginnen unsere Arbeit morgens um 6 Uhr und schließen die Küche mittags gegen 14.30 Uhr“, beschreibt Hans-Peter Bleibler den All-tag. Bereits ab 6.15 Uhr morgens erwartet die Schüler ein großes Frühstückbuffet, das bis um 11 Uhr geöffnet ist. Ab 12 Uhr beginnt dann der Mittagsbetrieb. Dank variantenreichem Salatbuffet, drei Menüs mit freier Komponentenwahl sowie einer Suppen- und Dessert- Auswahl fehlt es an nichts. Neue Station im Dauereinsatz „Ein ganz wichtiger Begleiter zu jedem Essen und zu jeder Tageszeit ist der Kaffee. Wir haben an der Kaffeestation stets regen Betrieb“, weiß der Küchenleiter und fährt fort: „Allerdings kam unsere alte Station schon in die Jahre und bescherte uns hohe Reparaturkosten.“ Diese Situa-tion war nicht mehr tragbar. Daher startete die Bundes-finanzverwaltung im letzten Jahr eine Ausschreibung, um die 20 Jahre alten Maschinen gegen neue zu ersetzen. „Letztendlich erhielten wir den Zuschlag für die Installa- tion“, freut sich Hans-Peter Heisig, der Key Account Manager bei Melitta SystemService, und fährt fort: „Wir haben durch unsere Maschinenleistungen, einen inklu-siven achtjährigen Vollwartungsvertrag und die schnelle Reaktionszeit unserer Servicetechniker überzeugt.“ Installiert wurde eine Kaffeestation, bestehend aus zwei Mengenbrühern Alpha-F, zwei Alpha-12M Spezialitäten-automaten, einem Schokodispenser und vier Contidata Kartensystemen – das Ganze platziert auf Tischen, in de-nen sich u. a. das Versorgungsnetz befindet. „Ursprüng-lich sollte die Station an der Stelle der Vorgängerstation positioniert werden. Allerdings hatte sich herausgestellt, EXTRA Heißes Zusatzgeschäft 30 GVmanager 5/2013 Fotos: Wagenseil


GVmanager_05_2013
To see the actual publication please follow the link above