Vor Ort in Peru: Nachhalitge Reise

GVmanager_05_2013

Nachhaltige Reise Barista-Meisterin Nana Holthaus-Vehse hat in Peru den Weg des Rohkaffees genommen und gelebte Nachhaltigkeit entdeckt. Die Welt will Kaffee: Rund 120 Mio. Säcke Rohkaffee werden jährlich weltweit produziert, der Lebensunterhalt von etwa 100 Mio. Men-schen hängt davon ab. Doch Kaffee ist nicht allein wichtiger Wirtschaftsfaktor, sondern Kul-turgut mit Herkunft, Tradition und Menschen hinter der Handelsware. Die Unterstützung der Rainforest Alliance bietet Kaffeefarmern die Chance, hochwertigeren und besser bezahlten Kaffee aus zertifiziert nachhaltigem Anbau zu produzieren. Nana Holthaus-Vehses Südamerika- Tour mit Jeep, Boot, zu Pferd und zu Fuß war kein Spaziergang. Als Gast in einem kleinen peruanischen Andendorf, zu dem die Barista- Meisterin und Markenbotschafterin von Jacobs über einen Pass von über 3.000 m Höhe gelang-te, konnte sie sich selbst ein Bild davon machen, was es heißt, vom und für den Kaffee zu leben. „Seit über 100 Jahren im Familienbesitz, bewirt-schaftet Doña Lola mit ihrem Mann Juan Jesus eine eigene kleine Kaffeeplantage“, erzählt sie. „Unterstützt von Beratern der Genossenschaft Pronatur leben und arbeiten die Kleinbauern hier im Einklang mit der Natur. Das belegen z. B. die hohen, alten Bäume, die den Boden und die Kaffeesträucher vor zu viel Sonne schützen.“ Am Beeindruckendsten für sie war, mit welcher Leidenschaft die Farmer den Rohkaffee in Kleinstmengen zusammentragen und dabei viel Hand an-legen – z. B. das Pflücken von nur roten Kirschen in den Steilhängen oder das Entpul-pen, das Zerquetschen der Kaffeekirschen, damit sich das Fruchtfleisch löst. „Oft wird der Rohkaffee auf Mulis in einem mehrstündigen Marsch Foto: Jacobs Professional ins nächste Dorf gebracht. Sehr mühsam, denn 80 % der Fläche Perus ist nicht asphaltiert“, er-klärt Nana Holthaus-Vehse. In Peru hat sie viele Farmer kennengelernt, die nachhaltig denken und wirtschaften – ganz einfach, weil sie mit der Natur leben. Ihre Gastgeberin Doña Lola z. B. betreibt auf ihrer kleinen Farm einen Komposter, der aus Kaffeeabfällen und Meerschwein-Dung wertvollen Humus für die jungen Kaffeepflanzen entstehen lässt. „Mir war es wichtig, mit Jacobs auf die Reise zu gehen, da den großen Röstern oft unterstellt wird, dass sie sich in den Erzeugerländern zu wenig engagieren“, betont sie. „Wir haben vor Ort erlebt, dass Jacobs Rohkaffee bei Koope-rativen kauft, in denen der einzelne Farmer ge-schätzt, unterstützt und geschult wird.“ Damit erziele er bessere Ergebnisse, letztlich einen besseren Preis und erhöhe so seinen Lebens-standard hinsichtlich Schule, Ausbildung und medizinischer Versorgung. „Ohne große Investi-tionen und Verzicht kann man mit der Tasse Kaf-fee einen Beitrag für Herkunft, Umwelt und So-ziales leisten – wenn sie aus nachhaltig erzeugten Bohnen produziert ist. Aktuell stam-men fast 70 % des von Ja-cobs im Außer-Haus-Bereich abgesetzten Röstkaffees aus nachhaltig erzeugten Bohnen. Damit rückt das erklärte Ziel, bis 2015 alle Kaffeebohnen aus nachhaltigem Anbau zu beziehen, in greifbare Nähe. Betrug der Anteil vor einem Jahr fast 30 %, so stam-men mittlerweile die Bohnen der meisten Kaffeeprodukte für Gastronomie, Gemein-schaftsverpflegung und Ven-ding von zertifizierten Farmen. Die Fotos, Filme und Geschichten, die Nana Holthaus-Vehse von der Peru-Reise mitgebracht hat, sind ein spannen-des Instrument für jeden Betriebsleiter: Damit kann er das besondere Kaffeeerlebnis in den Fokus stellen und so die Magie Perus für sich zum Erfolg machen – z. B. mit dem neuen Pure Origin Kaffee Jacobs Tesoro. www.jacobsprofessional.de LeafLine TeeporzeLLan für GasTGeber MEßMER PROFILINE Tee für GasTGeber Meßmer ProfiLine Gastronomie- und Großverbraucher-Service Tel.: 04105/5 04-0 · Fax: 04105/6 24-0 E-Mail: profiline@LSH-ag.de · www.profiline.otg.de Informationen auch über den Meßmer Vertriebspartner Mondelez Deutschland Professional kostenlose Info-Hotline: 0800/5 99 91 10 www.mondelez-deutschland-professional.de


GVmanager_05_2013
To see the actual publication please follow the link above