Speisenverteilung: Kompakte Lösung

GVmanager_04_2013

diesem Ergebnis sind wir außerordentlich zufrieden. Wer es nicht auf die Internorga geschafft hat, darf Electro calorique aber auch auf der Altenpflege besuchen, wo stellen Sie hier aus? Wir sind in Halle 5 an Stand 5-153. Herr Donners, herzlichen Dank für das Gespräch! kir Herr Donners, seit etwa einem Jahr hat Electro calorique das System Com Con im Portfolio, das auf kompakte Tabletts setzt. Welche Vorteile haben sich inzwischen im Praxisbetrieb bewährt? Das System, das für Compact Contact steht und mit Kontaktwärme arbeitet, ist konsequent auf Wirtschaftlichkeit ausgerichtet und hat sich auch in der Praxis finanziell bewährt. So reduzieren sich die Logistikkosten um ca. 25 %. Dazu trägt bei, dass ein Wagen dank der Halbierung der Tablettgröße bis zu 40 Tabletts fasst. Dies reduziert wiederum die nötige Wagenzahl. Eine Wagenbreite von 610 mm ermöglicht, vier Wagen auf einem LKW nebeneinander zu platzieren. Für wen eignet sich das System? Ausgelegt ist es auf Zentralküchen, die eine große Anzahl von Speisenverteilwagen auf den Weg zu bringen haben. Generell eignet es sich aber für jede Großküche. Wir haben z. B. auch sehr gute Resonanz von Uni-Kliniken bekommen, die mit AWT-Anlagen arbeiten. Hier punktet Com Con, da es Fotos: Kirchner, Electro calorique Electro calorique hat sein erweitertes Portfolio auf der Internorga an einem hellen, größeren Stand, inmitten anderer Speisenverteilspezialisten und unter neuem Logo gezeigt. Mehr dazu berichtete Vertriebsleiter Marc Donners. Die Profiküche der Zukunft! Sie wollen in Ihrem Betrieb nachhaltig und zukunftsorientiert handeln? Statt der üblichen „Floskeln und Allgemeinheiten“ steckt unser Buch „Die nachhaltige Profiküche in Theorie und Praxis“ auf 234 Seiten voller: yx Praxisideen yx umsetzbarer Tipps yx Best Practice Beispiele yx Checklisten yx konkreter Möglichkeiten yx Rezepte die Ihnen helfen, im Umgang mit Food und Technik nachhaltig zu agieren. Richten Sie sich jetzt schon auf die Zukunft ein. Das kommt Ihrem Budget, Ihrer Qualität, Ihren Mitarbeitern und nicht zuletzt der Umwelt zugute. ISBN 978-3-928709-16-3 BESTELLEN SIE HIER www.gastroinfoportal.de/fachbuecher B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG Augustenstraße 10  80333 München * inkl. MwSt., Verpackung und Versand innerhalb Deutschlands. EU exklusive MwSt. Übersee zzgl. Versandkosten 39 E* sehr gut an hängende Konstruktio- nen adaptierbar ist. Inwiefern sind Abstriche aufgrund der kleineren Tablettgröße zu machen? Auf das Tablett passen aufgrund der thermischen Trennung in der Tablettmitte zwei Kaltbeilagen sowie ein Warmgericht bestehend aus drei Komponenten (s. o.). Für eine Suppe ist dann kein Platz mehr. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass bereits viele Großküchen, besonders solche im Norden Deutschlands, die Suppe aus Kostengründen gestrichen haben. Was haben Sie dieses Jahr neu auf der Messe vorgestellt? Dem Servicegedanken trägt unser neuer Buffetwagen Restiself FMA Rechnung. Wie die Abkürzung bereits andeutet, handelt es sich dabei um einen Wagen, mit dem sich die drei Hauptmahlzeiten Frühstück, Mittagessen und Abendessen direkt vor dem Bewohner oder Patienten anbieten lassen. Dafür haben wir ihn u. a. mit Warm- und Kaltfächern sowie einer Wärmebrücke ausgestattet. Welches Fazit ziehen Sie von der Internorga 2013? Wir hatten etwa 20 % mehr Besucher an unserem Stand als im Vorjahr, aber auch qualitativ bessere Kontakte. So durften wir ausschließlich gut informierte sowie interessierte Fachbesucher begrüßen. Zwar waren uns etwa 85 % der Besucher schon im Vorfeld bekannt, aber wir konnten die Internorga nutzen, diese Kontakte zu vertiefen. Die übrigen 15 % der Besucher waren Neukontakte. Mit Kompakte Lösung


GVmanager_04_2013
To see the actual publication please follow the link above