Ristorante Sassella, Bonn: Zeitlos zeitgemäß

24_Stunden_Gastlichkeit_02_2013

PROFI-PARTNER • Glaswaren: Rastal • Gläserspülmaschine: Meiko • Kaffee: Segafredo Deutschland • Kassensystem: PC-CASH TEAM, Orderman • Zulieferhandel: Handelshof Spanisch, sein Bruder befasste sich mit der spanischen Küche und so kamen Spanien und Italien kulinarisch zusammen. Nicht ganz! Die Küchen sind nach wie vor getrennt und beim Gang von der einen in die andere Küche wechselt auch die Sprache. Das heutige Sassella – der ehemalige Tanzsaal neben der Tapas- Bar – war noch eine denkmalgeschützte Ruine, als sich die Gebrüder Tartero aufmachten, die 450 m² zu restaurieren. Innerhalb von zwei Jahren entstand ein Restaurant mit einer intimen Empore, einem kleinen Zimmer mit Kamin, einem Gruppenraum und mehreren abgeteilten, aber einsehbaren Räumen. Das Interieur ähnelt einem Marktplatz: Es wurde viel Holz verarbeitet und die Vitrine, in der sich frischer Fisch, Gemüse oder Salate befinden, ist von überall sichtbar. Der Ex-Minister Norbert Blüm beschrieb es in seinem Buch so: „Das Sassella war und ist in Bonn ein Geheimtipp. So geheim, dass jeder, der im politischen Bonn etwas auf sich hielt, im Sassella gesehen werden musste.“ Heute ist das anders, die Politiker sind fast alle weg.„Wir müssen uns den heutigen Gegebenheiten anpassen“, Sassella Pasta Fotos: meint der Restaurantbesitzer. 24 Stunden Gastlichkeit 2/2013 27 Nach dem großen Loch durch den Wegzug der Politik haben die Bonner und die Leute aus der näheren Umgebung das Lokal für sich auserkoren. „Wir sind froh, es durch unsere ehrliche Dienstleistung und außergewöhnliche Küche geschafft zu haben, die Lücke zu schließen“, gibt Giorgio Tartero zu. Zum Nudeln Die eigene Pastaproduktion mit dem Namen Pasta Sassella spiegelt sich auch auf der Speisekarte wider. Nudeln waren einfach immer das Thema. Waren es am Anfang nur Tagliarini – schmale Bandnudeln – gibt es heute ein vielfältiges Repertoire an frischer Pasta: ob Riesentortelloni, Nudeltaschen, Spaghettini oder große gefüllte Gnocchi. Selbstverständlich dürfen auch spezielle Fleisch- und Fischspeisen auf der Karte nicht fehlen. Auch Antipasti und Suppen gibt es. Wem das hausgemachte frische Tomatenpesto geschmeckt hat, kann es sich im Schraubglas auch mitnehmen. Abgerundet werden die Speisen durch ein ausgewähltes Weinangebot, das auch in einem gemütlichen Weinkeller verkostet werden kann – alles zeitlos zeitgemäß. Peter Frank www.ristorante-sassella.de www.rincon-de-espana.de ERFOLGSFAKTOREN ➙➙ Exzellente Immobilie und außergewöhnliches Interieur ➙➙ Frische Produkte, eigene Nudelherstellung ➙➙ Persönlich geführter Betrieb – Küche und Restaurant ➙➙ Hoher Bekanntheitsgrad ➙➙ Zuvorkommendes, freundliches Personal ➙➙ Gemütlicher Weinkeller mit erlesenen Weinen „Wir haben den Umsatz innerhalb von drei Monaten verdreifacht.“ Das führt er etwa auf die modernen, preiswerten Angebote mit selbstgemachter, frischer Pasta und ausgefallener Zubereitung zurück. „Mein Bruder hat die Leidenschaft meines Vaters zur Herstellung von eigener Pasta geerbt, was zur Folge hatte, dass wir im Keller des Restaurants die erste Nudelmaschine von Imperia installierten“, erklärt der pfiffige Unternehmer. Im zweiten Zug eröffneten die Gebrüder den Feinkostladen „Pasta & Vino“, in dem die Pastaproduktion perfektioniert wurde. Giorgio Tartero erinnert sich gerne an die Zeit, denn nun war er in der Lage, nicht nur neben der speziellen Tagliarini auch Tortellini zu produzieren und diese durch eine neu angeschaffte Dampfanlage haltbarer zu machen. Ziemlich zügig kam die „Osteria Casanova“ als drittes Standbein hinzu. Immer im Wandel Die Tapas-Bar Rincon de España führte ein Madrilene, der zu seiner Familie zurück wollte, und die Lokalität den Gebrüdern Tartero anbot. „Plötzlich hatte ich eine spanische Kneipe am Hals“, sagt Giorgio Tartero. Er lernte


24_Stunden_Gastlichkeit_02_2013
To see the actual publication please follow the link above