Jetzt mal ehrlich: Gerhard Frauenschuh

GVmanager_03_2013

Jetzt mal ehrlich! ... Gerhard Frauenschuh Die Betriebsgastronomie von MAN Diesel & Turbo SE in Augsburg wurde vor Kurzem mit dem Förderpreis für innovatives Verpflegungsmanagement von S&F-Consulting und der Deutschen Hotelakademie ausgezeichnet. Wir haben den Leiter der Betriebsgastronomie, Gerhard Frauenschuh, nach seinem Erfolgsrezept gefragt: Herr Frauenschuh, was ist Ihrer Meinung nach das Besondere an der MAN-Betriebsgastronomie? Besonders sind vor allem unsere Mitarbeiter: Sie sind unglaublich kreativ und motiviert. Es wird nie gejammert oder gemeckert, auch nicht in Stresszeiten wie in der Vorweihnachtszeit, in der wir neben dem Tagesgeschäft über hundert Feiern becatert haben. Die andere Besonderheit ist unser Speiseplankonzept, das wir vor vier Jahren komplett überarbeitet haben. Die fünf, sechs Renner wie Schnitzel oder Currywurst dürfen sich in diesem Konzept maximal alle 1,5 Monate wiederholen, alle anderen Speisen gar nicht. So bieten wir eine sehr abwechslungsreiche Küche an. „Nachhaltigkeit“ wird inzwischen ja oft fürs Marketing missbraucht, wie stehen Sie dazu? Die Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen, sie ist nicht nur eine Worthülse für uns. Unser Einkauf ist so organisiert, dass wir fast alle Waren innerhalb von 50 km einkaufen. Was wir von weiter her einkaufen müssen, wird in Lieferungen zusammengefasst. Ist das Essen bei Ihnen dann wesentlich teurer? Zugegebenermaßen hat sich in den letzten vier Jahren der Preis verdoppelt. Dennoch haben wir in der ganzen Zeit nicht eine einzige Beschwerde erhalten! Der Tenor einer Umfrage, die wir kürzlich in unserer Produktion durchgeführt haben, war ganz klar, dass unsere Mitarbeiter lieber etwas mehr Geld ausgeben, wenn sie dafür ein gutes Essen erhalten. Wie würden Sie Ihre Personalpolitik beschreiben? Man sagt mir nach, dass ich wohl einen guten Riecher für Talen-te habe, die ich fördere, aber auch fordere. Zudem werden alle Mitarbeiter zweimal im Jahr bereichsübergreifend eingesetzt. Schon so mancher Koch, der inmitten der Küchenhektik die Ver-waltungsangestellten beneidete, wollte nach dem Abstecher in die Verwaltung doch ganz schnell wieder an seinen Herd. Welche Rolle spielt Weiterbildung bei Ihnen? Weiterbildung ist das A und O, damit sich die Mitarbeiter weiter-entwickeln können. Alle Mitarbeiter in allen Positionen haben bei uns die Möglichkeit, sich weiter zu qualifizieren und sich zu schu-len. Das reicht vom Küchenmeister bis zur Küchenhilfe. Ich bin überzeugt, dass Weiterbildung neben dem Gehalt ein wichtiges Instrument der Mitarbeiterbindung ist, die angesichts des drohen-den Fachkräftemangels im Gastgewerbe wichtiger denn je ist. Herzlichen Dank für das Gespräch! Foto: MAN „Das Besondere offenbart sich in exquisiten Details.“ Der neue Goldstandard: unsere Dosierbox mit Aromaschutz. Zum Streuen, Schütten und Hineingreifen Von Köchen erdacht, für Köche gemacht. INTERNORGA! Halle B4, Stand 403 www.ubena-foodservice.de Einfach Praktisch Genial


GVmanager_03_2013
To see the actual publication please follow the link above