Internorga 2013 - Qualität trotz Rationalisierung

GVmanager_03_2013

Fotos: Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf taillierten Blick auf den Markt für Gemein-schaftsverpflegung ermöglicht. Bei der Orientierung hilft in diesem Jahr das neue Internorga-Navi. Diese handliche Broschüre, die an den Eingängen verteilt wird, liefert mit Produktneuheiten, Hallen-plänen und Ausstellerlisten den „Routen-planer“ für den Messebesuch. Verpassen kann somit niemand z. B. die Hallen A2 bis A4, in denen auf mehr als 20.000 m² die Welt der Küchentechnik abgebildet wird. Hier spiegelt sich auch trotz Rationalisie-rung der Trend zu mehr Zubereitungsqua-lität wider. Ein Comeback erleben etwa aromaintensive Garmethoden wie das Sous Vide-Verfahren in Kombination mit moder-nen Kombidämpfern, die in der Lage sind, Speisen auf den Punkt zu garen. Auch Cook & Chill wird weiter thematisiert. Ein starker Trend, gerade in der Gemeinschaftsverpfle-gung, ist der Wunsch nach Qualität und Fri-sche, der mit der Einrichtung von Frontcooking- Stationen realisiert wird. Der mobile Esser Nicht zu übersehen und schon früh zu er-schnuppern ist außerdem die „Schlemmer-meile“ (Hallen A1, B1, B2.EG, B3.OG, B4), auf der viele Köche und Brauer ihre neuen Qualität trotz Rationalisierung Von der Biermanufaktur bis zum Kaffeeröster, vom Großküchenausstatter über den Gastronomie-Lieferanten bis zum Einrichtungshaus – wenn die 87. Internorga vom 8. bis 13. März in Hamburg ihre Pforten öffnet, sind wieder aktuelle Trends und neue Konzepte zu beobachten. Auf einen Blick Wann: 8. bis 13. März 2013, täglich von 10 bis 18 Uhr Wo: Hamburger Messege-lände, Hallen A1-A4, B1-B7, Leichtbauhalle B6.1 und im Freigelände Preise: Tageskarte: 29,50 €, Zweitageskarte: 38 €, Fachschüler: 14 €, Messekatalog: 20 € Jährlich im März versammelt sich die Fachwelt der Gemeinschaftsverpfle-gung, Gastronomie und Hotellerie zur Leitmesse für den Außer-Haus-Markt in Hamburg, der Internorga. In zwölf Hallen zeigen über 1.000 Aussteller Produkte und Lösungsansätze aus den Bereichen Küchen-technik und -ausstattung, Nahrungsmittel und Getränke, Bäckerei- und Konditoreibe-darf sowie EDV, Kassensysteme und Kom-munikation. „Die Messe ist auf der einen Seite beständiger und verlässlicher Bran-chentreffpunkt und Order-Plattform, auf der anderen Seite immer auch ein Ort, kommen-de Trends bereits in der Entstehungsphase zu erleben“, verrät Bernd Aufderheide, Vor-sitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress. Ein Highlight ist wie-der der Internorga Zukunftspreis, der sich ebenso fest in der Branche etabliert hat wie das GV-Barometer, das im Vorfeld einen de- 40 GVmanager 3/2013


GVmanager_03_2013
To see the actual publication please follow the link above