Page 7

TRINKtime_02_2013

Wer in Deutschland in einem Res-taurant speist, bestellt zum Essen am liebsten sprudelndes Mineral-wasser. Das ist das Ergebnis der „Gasthaus Deutschland“-Umfrage zur Esskultur der Deutschen, für die das Marktforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag von Bookatable 1.005 Personen zu ihren Gewohnheiten bei einem Restaurantbesuch befragt hat. Dem-nach ordern 53 % der Befragten, wobei Mehr-fachnennungen möglich waren, am häufigs-ten ein kohlensäurehaltiges Mineralwasser. 50 % bevorzugen ein Bier, gefolgt von Saft-schorlen und stillem Wasser. Darin steckt für Gastronomen viel Umsatzpotenzial – wenn die Servicemitarbeiter aktiv verkaufen. „Das Personal sollte besser geschult werden und häufiger nachfragen, ob noch nachgeschenkt werden darf“, emp-fiehlt Christopher Arp, Geschäftsführer bei Drinks&More, das mehrere Mineralwässer anbietet, u. a. das österreichische Vöslauer. „Die doppelte Menge an Wasser als momen-tan verkauft wird, wäre definitiv möglich.“ Damit der Gastronom seine Gäste bei der Auswahl beraten kann, ist geschultes Ser-vicepersonal unverzichtbar. Bestellt ein Gast z. B. ein Getränk, das nicht zur gewählten Speise passt, sollte der Gastronom eine Empfehlung parat haben. Gibt es mehre-re Mineralwassersorten zur Auswahl, sollte der Service in der Lage sein, Unterschiede zu erklären. Adelholzener Alpenquellen un-terstützt seine Partner mit Hintergrundin-formationen zu Mineralisierung, Herkunft, dem Unternehmen selbst und das auch im Rahmen von Weinseminaren. Diesen Service verspricht auch Gerolsteiner seinen Gastro- Kunden: „Wir sehen als Marktführer unter den Mineralwassermarken eine wichtige Aufgabe darin, Gastronomen zu beraten, wie sich rund um das Schlüsselprodukt Mineral-wasser ein optimaler Service gestalten und damit zugleich der Umsatz steigern lässt“, erklärt Heike Görres von Gerolsteiner Brunnen. Um das Wissen rund um Mineralwasser zu vertiefen, bietet Staatl. Fachingen ausführli-che, übergreifende Schulungen an. „In die-sen Seminaren lernen Servicemitarbeiter al-les rund um Mineralwässer und können mit diesem Wissen ihre Gäste über die Beschaf-fenheit aller Wässer be-raten. Der Gast erlebt dadurch eine Kompe-tenz, die weit über das richtige Servieren der Flasche hinausgeht und an die er sich positiv erinnern wird“, verspricht Ernst- Georg Hahn, Nati-onaler Key Account Manager Gastrono-mie & Hotellerie bei Staatl. Fachingen. Die Teilnehmer er-halten bei erfolgrei-cher Teilnahme ein Zertifikat, das ihre Kenntnisse zum Thema Mineral-wasser bestätigt. Pro Jahr werden rund 40 Schulungen in deutschen Hotels und Restaurants durchgeführt. Weinwissen Zum Service für seine Gastronomie-Kunden gehört für Teinacher, das Teil der Mineral-brunnen Überkingen-Teinach ist, neben der Beratung durch die Mitarbeiter des Mineral-brunnens die Durchführung von Schulungen, z. B. zum Zusammenspiel von Mineralwasser und Wein, auch das Restaurantverzeichnis auf dem Genießerportal www.zu-tisch-mit-teinacher. de. Mineralwasser als Begleiter von Wein bleibt also ein wichtiges Thema. So können sich Gastronomen unter www.selters.de über das Thema Selters und Wein informieren. Außer-dem gibt es dort das „Selters-Genießerrad“, mit dessen Hilfe die perfekte Kombination eines Gerichtes mit dem passenden Wein Foto: Adelholzener Alpenquellen INTERNORGA . . . . . . . . . . . . in Hamburg 8.−13.03.2013 Halle A1 Stand A1-512 EVALUAT ED FOOT PRINT * Näheres auf www.GRAPOS.com DIE GETRÄNKE » Mehr als 60 Sorten » Mit oder ohne Zuckerzusatz » Still oder prickelnd DIE TECHNIK » SCHANKOMAT - die Marke » Modernste Ausschanktechnik vom Profi montiert » Baukastensystem » Spart Geld und Energie DAS SERVICE » Getränke + Technik aus einer Hand » Ein Grapos-Profi ist immer für Sie da


TRINKtime_02_2013
To see the actual publication please follow the link above