Page 35

GVmanager_11_2012

Management glaubwürdiger kommunizieren nicht wieder auftreten oder wie LESERBRIEF können, dass die Krise ein Ein- man den Opfern helfen kann – zelfall ist, und kann das Vertrau- und diese Maßnahmen dann en leichter wieder herstellen. entsprechend kommunizieren. Chinesische Erdbeeren im Oktober? Zu den größten Fehlern in der Tja, wenn saisonal und regional gekocht werden Welche Maßnahmen sind im Krisenkommunikation zählt das würde, wäre das vermutlich nicht passiert. Jetzt Fall einer Krise zu treffen? Vertuschen, weil es den investi- ist es passiert und 11.000 Schüler sind erkrankt. Eine Ad-hoc-Krise – das sind gativen Journalismus anheizt Und, da brauche ich gar kein Schwarzmaler zu die meisten Krisen in der GV, und Spekulationen und Gerüch- sein, es wird wieder passieren. Nächstes Mal weil sie plötzlich und überra- ten Raum gibt, die den Sachver- trifft es vielleicht Senioren oder kranke Men- schend auftreten – verlangt auch halt unter Umständen verschlim- schen. Der dadurch entstandene Schaden für eine Ad-hoc-Kommunikation, mern. Oder die „Salamitaktik“, die Caterer ist groß: nicht nur die Entschädigung von 50 € an jeden die sich des gesamten Spek- bei der immer nur das einge- Schüler, was insgesamt über 0,5 Mio. € beträgt, sondern vor allem trums an Kommunikationsmaß- standen wird, was herausge- der Imageschaden, der letztendlich auf die ganze Branche zurück- nahmen bedient, um möglichst kommen ist. Sie verlängert die fällt. Künftig muss viel Geld für Marketingmaßnahmen locker ge- schnell eine Vielzahl von Medi- Krise nur unnötig, und das macht werden, um das Vertrauen wieder zurückzugewinnen. Die en zu erreichen. Dazu zählen Unternehmen verspielt dabei öffentliche Diskussion über das bisschen Geld, das einem Caterer Presseinformationen, Pressekon- seine Glaub würdigkeit. Eine zur Verfügung steht, sollte nicht als Ausrede dienen, sondern ein ferenzen und Informationen auf gute Kom munikation ist offen- Ansporn sein, etwas zu ändern. Solange nämlich bei Ausschreibun- gen die Caterer den Ausschreibungspreis akzeptieren und noch der Website, die als vorbereitete siv, aktiv und erfolgt über einen versuchen, sich dabei gegenseitig zu unterbieten, wird sich nichts „Dark Site“ bereits auf einem Sprecher, der Informationen aus ändern. Server liegen und nur noch – erster Hand liefert und geübt im Ist es wirklich notwendig im Oktober Erdbeeren anzubieten? Und mit aktuellen Informationen zum Umgang mit Medien ist. Er müssen diese dann aus China kommen? Wie wollen wir eine Qua- konkreten Fall angereichert – muss sich als glaubwürdigste litätssicherung verlangen und kontrollieren, wenn der Lieferant am aufgeschaltet werden müssen. Quelle profilieren, damit keine Ende der Welt sitzt? Oder ist Qualitätssicherung piep-schnurz-egal? So ist eine professionelle Kri- anderen, negativen Quellen an- Hauptsache billig? Die einzige Möglichkeit scheint mir die Flucht senkommunikation binnen we- gezapft werden. Interne und ex- nach vorne zu sein. Die Branche muss sich, wie bei der Hygiene, ein niger Stunden möglich. terne Kommunikation müssen Eigenkontrollsystem zulegen, durch das solche Risiken weitgehend verzahnt werden, damit alle vermieden werden können. Wenn wir auf diesem Gebiet wirklich ei- Wieso ist die Kommunikation in Bezugsgruppen des betroffenen ne Veränderung anstreben, müssen wir Systeme implementieren, sind auch Multiplikatoren der Die Mitarbeiter sollten nicht ➘ Peter Paul van Melle, Geschäftsführer von pemconUnternehmens auf dem glei-die die ganze Nahrungsmittelkette betreffen: vom Samen zum Teller.chen Informationsstand sind.Medien als Multiplikatoreneinem Krisenfall so wichtig? Krise. Eine Krise entsteht erst in erst aus der Zeitung von den Er- Lesen Sie mehr auf: www.gastroinfoportal.de/Melle der Auseinandersetzung mit der eignissen in ihrem Betrieb er- Öffentlichkeit, d. h. es ist wich- fahren und informiert werden, tig, diese Auseinandersetzung wie sie mit Anfragen seitens der mittels einer guten Kommunika- Medien umgehen sollten. tionsarbeit zu verkürzen. Kom- munikation kann den Vorfall Was ist in der Nachphase einer nebenberufl ich & nah nicht ungeschehen machen und Krise zu tun? Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) auch eine Berichterstattung über Nach der Krise ist vor der Kri- Verpfl egungsbetriebswirt (DHA) Störfälle nicht verhindern. Sie se. Neben Maßnahmen, die das Küchenmeister (IHK) kann aber die Dauer der Nega- Unternehmen ergreift, um Risi- Diätkoch (IHK) tivberichte und damit das Aus- ken im Unternehmen zu mini- Betriebswirt für Systemgastronomie (DHA) maß des Imageschadens be- mieren, muss über eine gezielte www.dha-akademie.de grenzen und für eine sachliche, Kommunikationsarbeit das Ver- Bild: © mordeccy - fotolia.com faire Berichterstattung sorgen. trauen wieder hergestellt wer- den – übrigens nicht nur im Krisenkommunikation gemacht als Multiplikatoren, sondern fachspezifische WeiterbildungenDiätetikHinblick auf die Journalisten Welche Fehler können in der werden? auch bei den unmittelbaren In der Krise gilt es schnell zu Bezugsgruppen des Unterneh- Diätkoch IHK und DGE 21.01. - 15.03.2013 handeln, aber man sollte auch mens, den Kunden, Lieferanten, nicht in panische Hektik verfal- Behörden und natürlich auch Diätverpflegungshelfer (IHK)* 08.10. - 18.10.2012 len. Unternehmen sollten sich den Mitarbeitern. Es sollte ana- Ernährungsbeauftragter (IHK)* 26.11. - 07.12.2012 zunächst eine Strategie überle- lysiert werden: Was haben wir Qualitätsbeauftragter (IHK)* jährlich im Juni gen, wie sie mit der Krise umge- richtig gemacht, wo können wir im Lebensmittelbereich hen. Auch wenn die Schuldfra- die Kommunikation im Krisen- ge nicht geklärt ist, sollte man fall verbessern, um uns für den Heimkoch (IHK)* Start 13.05.2013 bereits für den Fall der Schuld – hoffentlich nicht wieder auf- * IHK-Zertifikatslehrgänge Foto: privat entsprechende Strategien parat tretenden – „worst case“ noch Hohenfelder Straße 12&ƒ 56068 Koblenz ErnährungForum Diätetik haben, etwa was man konkret besser zu rüsten. 0261 304 89-14 ƒ www.forum-diaetetik.de dafür tut, dass solche Vorfälle Danke für das Gespräch! lan 11/2012 GVmanager 35


GVmanager_11_2012
To see the actual publication please follow the link above