Privatsache: Thorsten Matt

GVmanager_10_2012

T rsteno Matt Manchmal können 50 Pfennig ein ben wir dort einen Erziehungsauftrag den Leben verändern – wie bei Torsten Matt, jugendlichen Gefangenen gegenüber. Wür- de ich dort beides vermischen, setze ich ein Betriebsleiter der Verpflegung in der JVA in falsches Signal. Die Jugendlichen sollen Wuppertal-Ronsdorf. Seit der ersten „Begegnung“ lernen, das zu trennen. Wenn es aber darum mit Elvis ist seine Leidenschaft geweckt. Wir sprachen geht, bei einem Sommerfest in der JVA auf- zutreten, bin ich der Letzte, der „Nein“ mit ihm über sein Idol und seinen Berufsalltag. sagt. Der Auftritt hat in dem Fall dann nichts mit meinem Beruf zu tun. Herr Matt, optisch ähneln Sie Ihrem Idol Der eigentliche „Durchbruch“ kam aller- Ein ungewöhnliches Hobby und ein unge- Elvis Presley, was verbindet Sie beide noch? dings erst im Januar 2010, als ich über den wöhnlicher Arbeitsplatz. Wie sind Sie in der Die Leidenschaft zum Leben und zur Mu- Geburtstag von Elvis mit meiner Familie in JVA gelandet? sik. Es ist ein irres Gefühl, wenn man ein Bad Nauheim war. Dort wurde ein örtlicher Ich arbeite seit ca. 18 Jahren im JVA-Dienst Stück weit das nachempfinden kann, was Internet-TV-Sender auf mich aufmerksam. – zunächst in Remscheid, dabei habe ich sein Idol erleben durfte. Vor Publikum im Daraus folgte eine eigene Show, die von verschiedene Stationen durchlaufen. In der Rampenlicht zu stehen und zu merken, wie Mai bis Oktober lief. Küche bin ich letztlich wegen meiner Aus- die Masse „brodelt“, ist Gold wert. bildung als Metzger gelandet. Für die Arbeit Was ist für Sie das Besondere an diesen als Koch habe ich einen Lehrgang bei der Wann wurde Ihre Leidenschaft für Elvis Auftritten? DGE zur GV-geschulten Fachkraft absol- geweckt? Ich habe aufgrund meines Berufs in der JVA viert und im Mai 2011 wurde mir dann mein Ich stamme aus einer Gastronomenfamilie. den Luxus, dass ich entscheiden kann, wel- aktueller Posten in der neu entstehenden Als ich sieben Jahre alt war, hatte ein Gast che Auftritte ich mache – schließlich muss JVA in Wuppertal-Ronsdorf angeboten. für 50 Pfennig einen Song in unserer Juke- ich nicht von der Musik leben. Gerne neh- box aufgelegt – eine der letzten Platten von me ich daher Angebote wahr, mit denen ich Worauf legen Sie bei Ihrer Arbeit in der JVA Elvis: „Way down“. Da wurde meine Lei- etwas Gutes tun kann. Am 9. Juni bin ich besonderen Wert? denschaft entfacht. Das war mir damals z. B. mit 26 anderen Künstlern beim „Bene- Auch hier ist es essenziell, mit Leidenschaft noch nicht bewusst, doch die Passion blieb fiz for Kids“ in Bochum aufgetreten. Die dabei zu sein. Anders funktioniert das und wurde intensiver. Einnahmen gingen an Sterntaler e.V., zu- Kochen auch nicht. Wir richten uns dabei gunsten krebskranker Kinder. Bei so etwas nach den Vorgaben der DGE und bereiten Wie kam es dazu, dass Sie auch als „Elvis“ dabei zu sein, liegt mir am Herzen. ausgewogene und vollwertige Mahlzeiten auftreten? Die Auftritte sind für mich ein Ausgleich zu. Die strenge Einhaltung der HACCP- Früher habe ich immer nur dann gesungen, zum Arbeitsalltag. Dabei findet ein un- Richtlinien ist zudem wichtig. wenn ich wusste, dass mich niemand hört. glaublicher Energieaustausch zwischen Wir als achtköpfiges Küchenteam erhalten Auf meinem 39. Geburtstag, im November dem Publikum und mir als Interpret statt. bei der Zubereitung Unterstützung durch 2009, wollten meine Gäste dann Karaoke Das gibt viel Kraft. Die Anerkennung kann 30 Gefangene, die vorwiegend Obst und singen. Obwohl ich mich mit Händen und man finanziell gar nicht aufwiegen. Gemüse putzen, schneiden oder auch beim Füßen gewehrt habe, habe ich doch nach- Anrichten von z. B. Desserts helfen. Seit gegeben und Elvis Lied „In the ghetto“ ge- Singen Sie auch während der Arbeitszeit? September erhalten sie eine modulare Teil- sungen. Durch Zufall bin ich wenig später Nein, auch wenn die Gefangenen mich da- qualifizierung über ihre geleistete Arbeit Fotos: privat im Internet auf ein Karaoke-Portal gestoßen rum bitten. In der Küche trenne ich die in der Küche, damit sie später auf dem und habe einen Song hochgeladen. Vielen Arbeit strikt von meinem Hobby, da das die Arbeitsmarkt etwas in der Hand haben. hat dieser gefallen. Distanz schmälern würde. Schließlich ha- Vielen Dank für das nette Gespräch! sar 10/2012 GVmanager 61


GVmanager_10_2012
To see the actual publication please follow the link above