Fleisch: Sorgenvolle Zukunft

GVmanager_10_2012

Fleisch Die hohen Futtermittelpreise bleiben nicht ohne Folgen. Die Geflügel- und Schweinepreise befinden sich auf einem historischen Hoch, daher werden Preisanpassungen auf Großmärkten nicht lange auf sich warten lassen. Sorgenvolle Zukunft D flügelbetrieben verwen- tungen) und rückläufigen Erzeu- len. Allerdings wird es sich da- keinen anderen Ausweg, alsUmständen ebenfallsGeflügel-Kontor sieht unterdiesenger werden. Hier und da kannder Preis um ein, zwei Cent fal-rechnet kurzfristig mit einer Zu-nahme des Angebots (Schlach-ie Preise des von deut-schen Schweine- und Ge- deten Mischfutters sind aktuell gerpreisen. Mittelfristig wird sich bei nur um Aktionen handeln. kurzfristig die Preiseanzupas- so hoch wie seit der Wiederver- das Angebot seiner Meinung Ein Vorkrisenniveau werden sen, um einen angemessenen einigung nicht mehr: Von Juni nach jedoch verringern und der wir nicht mehr erreichen. Daher Kostenausgleich zu erzielen, er- bis Anfang August 2012 haben Preis steigen. mussten wir die Preiserhöhung klärt Björn Frickhofen, Junior sich die beiden wichtigsten Fut- an die Konsumenten weiter- Produktmanager des Unterneh- tergetreidearten Weizen und Langsame Anpassung geben“, erläutert er. Wiesenhof mens. Mais um rund 30 bzw. 40 % ver- „Bis die Preise beim Groß- teuert. Gleichzeitig sind die Prei- händler ankommen, dauert es se für Eiweißfutter (z. B. Soja) um jedoch etwa drei Monate. Daher ein Drittel gestiegen. Ursache ist in den Betriebsrestaurants sind die anhaltende Dürreperi- von der prekären Situation der- ode und daraus folgende Miss- zeit noch nichts zu spüren“, er- ernten von Soja und Mais, vor klärt Britta Bade die derzeitigen allem in den USA, die sich an- Preise im Handel. Dennoch gesichts der internationalen Fut- bliebe dem Unternehmen nichts „Endlich! WeltklassegewürzeArmin Langer sagt: termittelmärkte auch in Deutsch- anderes übrig, als die Preiser- in einer superpraktischen Dose. land bemerkbar machen. höhung an die Konsumenten Ganz großes Kino!“ Was bedeutet das für die Tier- weiterzugeben, obwohl man halter bzw. infolgedessen für sich bewusst sei, dass das nicht UBENA Gold ist da. den Preis tierischer Produkte im auf Gegenliebe stöße. Britta Großhandel? „Um ihre Existenz Bade versichert aber, dass die In Kürze neu! zu sichern, warten die Landwir- Preise bei einer Entspannung te ab und setzen die Produktion der Situation sofort wieder ge- aus“, erläutert Thomas Storck, senkt werden. Allerdings wird Vorsitzender des Verbands das laut ihrer Einschätzung Deutscher Putenerzeuger (VDP). nicht so rasch geschehen. Denn Trotz dieser Existenznot konnte im besten Fall werden die Prei- Tulip bisher seine Lieferanten- se auf diesem Niveau bleiben, Armin Langer, Sternekoch zahl halten, wie Britta Bade, im „Worst Case“ jedoch weiter Langer’s Exclusiv Catering, Kempten Marketingmanagerin von Tulip, steigen. Die Situation ließe sich berichtet. Sie hofft, dass sich das derzeit nicht einschätzen. „Bis Edelster Pfeffer, erlesene Salze, kontrollierte Bio Gewürze. auch in der nächsten Zeit nicht zur nächsten Ernte erwarten wir Ihre Vorteile auf einen Blick: ändern wird. Auswirkungen auf ein ähnlich hohes Niveau wie n außergewöhnliche Sorten dasPutenfleischangebot werden derzeit, eventuell wird es noch n edle Premiumqualität für das besondere Geschmackserlebnis Foto: © Joujou/Pixelio sich dennoch ergeben. Der VDP etwas steigen.“ Auch Josef n perfekter Aromaschutz vermutet eine deut liche Ange- Knappheide, der bei Vossko als n stabil und praxistauglich botsverknappung in den nächs- Verkaufsleiter LEH tätig ist, n mit praktischem Bajonettverschluss ten Monaten, die bis in das Jahr glaubt nicht an eine Entspan- 2013 hineinreichen kann. Dr. nung der Fleischpreise: „Die www.ubena-foodservice.de Olaf Zinke, Marktanalyst bei dlv, Rohware wird nicht mehr billi- 10/2012 GVmanager 25 GV Manager 10_2012 b.indd 1 20.09.12 10:07


GVmanager_10_2012
To see the actual publication please follow the link above