Gemeinsam gegen Verschwendung - Interview - Anke Assig, Bundesverband Deutsche Tafel: Eine kleine Spende

GVmanager_10_2012

Lebensmittelverschwendung Eine kleine Spende antwortliche uns hier entgegenkommen, So könnten Köche die Einnahmen aus spe- wenn sie den sicheren Transport selbst leis- ziellen Benefiz-Essen spenden oder ihre ten. Wenn vor Ort die Regenerier- und Aus- Gäste zu Spenden aufrufen. gabetechnik fehlt, wird es aber schwierig. Abgesehen davon freuen wir uns auch Hier sollte man sich unbedingt mit der Tafel über Köche-Know-how, z. B. bei Koch- vor Ort absprechen, wie man helfen kann. kursen für Tafel-Kunden, in Tafel-Küchen Die klassische Variante wäre, unverarbei- oder unseren Kinderrestaurants. tete Ware wie Obst oder Brot abzugeben, Frau Assig, herzlichen Dank für das die man aufgrund zu großer Bestellungen Gespräch! kir z. B. übrighat. Wichtig ist, dass diese Le- bensmittel qualitativ einwandfrei und – wo möglich – originalverpackt sind, und dass Anke Assig das Mindesthaltbarkeitsdatum mindestens bis zum vorgesehenen Ausgabetag reicht – der meist mit dem Tag des Einsammelns Tipp: Die wich- A wie GV-Betriebe auch – an die ein- bzw. Spendens identisch ist. sind darübertigsten recht-lichen Aspekterund um Spen-den an die TafelWie aufwendig ist die Dokumentation die-ser Spenden?ls Unternehmen, das „Lebensmittelin Verkehr bringt“, sind die Tafeln – schlägigen Hygienegesetze gebunden. Was Die Tafeln gelten rechtlich als Unterneh- hinaus auch in ist entsprechend zu berücksichtigen, wenn men, die Lebensmittel in den Verkehr brin- dem „Leitfaden man als Großküche die Tafeln unterstützen gen, weshalb sie an die entsprechende Do- für die Weiter- will? Anke Assig, Pressesprecherin des Bun- kumentationspflicht gebunden sind. Daher gabe von Le- desverbands Deutsche Tafel e.V. hat der Re- verwenden die Tafeln Lieferscheine, die die bensmitteln an daktion häufige Fragen dazu beantwortet. Übergabe der Ware zwischen der Tafel und soziale Einrich- dem Spender offiziell festhalten. So ist die tungen“ des Frau Assig, inwiefern können gastrono- Rückverfolgbarkeit gesichert. Das Verfah- BMELV zusammengefasst: www.bmelv.de. mische Betriebe den Tafeln zubereitete ren ist aber gegenüber dem Standardver- Wer die regionale Tafel als Privatperson oder Speisen spenden? fahren vereinfacht worden, z. B. was die ge- in kleineren Mengen unterstützen möchte, Rechtlich möglich ist dies unter der Vo- naue Temperaturdokumentation betrifft. sollte sich direkt an die Tafeln vor Ort oder raussetzung, dass die Lebensmittelhygiene den zuständigen Ländervertreter wenden. entsprechend der europäischen Vorschrif- Welche anderen Möglichkeiten haben gas- Wer mehrere Tafeln in Deutschland durch ten eingehalten wird, u. a. durch eine un- tronomische Betriebe, die Tafeln zu unter- eine Spende begünstigen will, sollte sich an unterbrochene Kühlkette während des stützen? den Bundesverband Deutsche Tafel e.V. wen- Transports. Dennoch ist nicht jede Tafel auf Um ihre Betriebskosten zu finanzieren, den. Weitere Informationen zum Engagement der deutschen Tafeln gibt es auch im Internet derartige Spenden eingerichtet, d. h. nicht z. B. das Benzin für die Fahrzeuge, Raum- unter: www.tafel.de. jede Tafel verfügt über eine geeignete mieten oder Kinderprojekte, sind die Tafeln Küchenausstattung. Teils können GV-Ver- auch auf finanzielle Spenden angewiesen. Gemeinsam gegen Verschwendung dung“ eine offene und un- Lebensmitteln, das Mise weiterentwickelt mit dem SGS Institut Fotos: privat, Die Tafeln e.V., Unilever Food Solutionsjeder für sich im Rahmen seines eigenenProzessmanagements bewerten kann. Ana-lyse- und Kalkulationstabellen unterstützendabei. Ausgearbeitet wurden diese mitder Sustainable Restaurant Association, undSchweiz an den Start.Berücksichtigt werden da-bei den Foodservice-Marktbetreffende Inhalte wieEinkauf und Lagerung vonon Unilever Food So-lutions initiiert, stelltdas Projekt „UnitedV Against Waste – Gemein- sam gegen Verschwen- abhängige Plattform gegen en Place und die Zuberei- Fresenius im Rahmen des Projekts „Das Lebensmittelverschwen- tung sowie der Gast. nachhaltige Betriebsrestaurant“. Zusätzlich dung auf globaler Ebene dar, die speziell Die Initiative soll Köche davon überzeu- werden Workshops angeboten, die dazu auf den Foodservice-Markt abzielt. 2011 gen, dass der Kampf gegen die Lebensmit- beitragen sollen, das gesamte Küchenteam bereits in Nordamerika und Großbritannien telverschwendung nicht schwer ist und zu- für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibili- lanciert, ging das Projekt im Oktober 2012 dem viel Geld spart. In einem Servicepaket sieren. www.unileverfoodsolutions.de, auch in Deutschland, Österreich und der zeigt das Unternehmen Potenziale auf, die www.united-against-waste.de 16 GVmanager 10/2012


GVmanager_10_2012
To see the actual publication please follow the link above