Page 13

GVmanager_10_2012

Marktforschung geführten Studie zeigen je- Treibhausgas-Emissionen wäh- 2-e-Emissionen von ErbsenCOnehmen zu schaffen, um die gebnisse der von uns durch- doch, dass die Klimabilanzen rend des gesamten Produkt- Die verschiedenen TK- Erbsen Erbsen in von Tiefkühlkost und ihren lebensweges eines Tiefkühl- Angebotsformen im Vergleich Erbsen im Glas der Dose Vergleichsprodukten auf ei- produkts erfassen, analysieren Lebenswegabschnitt g CO2-e pro 100 g Erbsen nem Niveau sind.“ So sind und verbessern zu können. Zu- Rohwarenherstellung und Bereitstellung 29 29 29 z. B. die Klimabilanzen von dem wurden Verbrauchertipps Produktion und Saisonlagerung 21 13 14 tiefgekühlter Salamipizza, für den klimafreundlichen Um- (un)gekühlter oder selbstzu- gang mit Tiefkühlprodukten Herstellung der Verpackungen 10 61 35 gen mit ihren Ergebnissen in Im Vergleich zu TK-Ware schneiden Haushalt und Zubereitung 52 30 28 Quelle: dti 2012111426Distribution und Lagerung im HandelEinkauf, Lagerung imentwickelt. bereiteter Pizza vergleichbar. Auch tiefgekühlte Erbsen lie- der gleichen Größenordnung Summe 135 147 116Erbsen aus der Dose mit 116 statt wie Produkte aus der Dose 2-e-Emissionen besser ab.135 CO oder dem Glas. Tiefkühlkost ist demnach in Bezug auf die Klimabilanz eine gute Alter- native. Zudem wirkt sie durch eine bedarfsgerechte Portio- nierung der Verschwendung von Lebensmitteln entgegen. Verschiedene Einflüsse Insgesamt ist es nicht die Angebotsform per se, die auf eine gute oder schlechte Klimabilanz schließen lässt. Geringfügige Unterschiede der Treibhausgas-Emissionen bei diversen Produkten sind für die Gesamtbetrachtung nicht signifikant, sondern laut Öko-Institut untersuchungsbe- dingte Ergebnisbandbreiten. Entscheidender sind die Pro- duktzusammensetzung, das Einkaufsverhalten, die Lage- rung und die Zubereitung. Generell hat die Distribution Mit den drei neuen Varianten (Transport und Lagerung) Demi-glace, Gefl und ügelsoße einen sehr viel geringeren Royal Sauce Limonaise stehen Anteil an den Klimaeinflüssen ab sofort noch mehr professio- entlang des Produktweges, nelle Granulatsoßen-Genüsse als oft angenommen wird. In überzeugen mit all ihren bekan-von eto zur Verfügung. Diese allen bilanzierten Produkt- nten Handlingvorteilen: gruppen weist die Distribution in den Handel die niedrigsten ¶Â gdqunqq‘fdmcdÂKörkhbgjdhs Werte an Treibhausgas-Emis- ¶Â dwydkkdmsdÂRsqdteàghfjdhs sionen auf. Bei Hühnerfri- ¶Â noshl‘kdrÂDhmqügqudqg‘ksdm kassee und Pizza liegt der ¶Â ldgqe‘bgdrÂM‘bgcnrhdqdm  Anteil an der Gesamtbilanz  löfkhbg etwa bei nur 2 bzw. 6 %. ¶Â udqadrrdqsdÂA‘hm,L‘qhd, Gemeinsam mit dem Öko-  Rs‘ahkhsàs Institut e.V. erarbeitet das dti Fq‘mtk‘sdÂunmÂdsn9 Bewährt im im nächsten Schritt Bilanzie- quirligen Küchenalltag – für der Klimaeinflüsse bei der Die Profi stolz sein können.perfekte Soßen, auf die Sie s rungsregeln zur Bewertung Produktion von Tiefkühlpro- unter den Soßen dukten für die Branche. Diese sollen auch kleinere Unterneh- men bei der Durchführung von Klimabilanz-Analysen unter- Drei neue eto-Granulatsoßen stützen. Ziel ist es, eine ein- heitliche Basis für alle Unter- Dr. Oetker Food-Service 0800 5891773 www.oetker-food-service.de


GVmanager_10_2012
To see the actual publication please follow the link above