Suppen: Eine Suppkultur erobert das Land

GVmanager_08_2012

Suppen Deutschlandweit löffeln Frauen und Männer wieder gerne Suppe. In Kliniken rückt die Suppe sogar in den Mittelpunkt des Tabletts und entfernt sich damit von ihrer Rolle als ewiger Nebendarsteller. Wir haben etwas genauer auf die Löffel geschaut und versucht, die Essenz eines Trends herauszuschmecken. Eine Suppkultur erobert das Land H Beilage – und nicht als eigenständige ten steigt. Auch im Klinikum Coburg wird zeit. Dann gibt es z. B. eine Kartoffelsuppetäglich eine Suppe als Vorspeise angeboten,ab und an allerdings auch als Hauptmahl-dieser Anteil allerdings zunehmen, da dieNachfrage nach flüssigen Menükomponen-äufig werden Suppen auch heutenoch als klassische Vorspeise oder Mahlzeit – verstanden. Rund 82 % der 181 Küchenchefs, die im Rahmen des 2011 von Fotos: © Günther Gumhold/Pixelio, apetito Nestlé Professional durchgeführten Chef Panels befragt wurden, nutzen das Suppen- angebot in dieser Form. Dennoch ent- wickeln sich Suppen immer weiter weg von der reinen Vorspeise hin zu einem etablier- ten Bestandteil in der Gemeinschaftsver- pflegung. Rund zwei Drittel der Küchenlei- ter setzen Suppen grundsätzlich auch als Hauptspeise ein – dann allerdings in Form eines Eintopfs oder einer klaren Suppe mit reichhaltiger Einlage. In Zukunft könnte 28 GVmanager 8/2012


GVmanager_08_2012
To see the actual publication please follow the link above