Manager im Gespräch - Gregor Fricke, Studentenwerk München: Die Studenten rechnen ab

GVmanager_08_2012

Die Studenten rechnen ab Als eine der jüngsten Führungskräfte in der deutschen Hochschulgastronomie leitet der 28-jährige Gregor Fricke seit einem Jahr diese Abteilung beim Studentenwerk München. Seine neueste Errungenschaft auf dem Weg in die Zukunft sind Self-Service-Kassen und die Abrechnung der Speisen am Standort Leopoldstraße nach Gewicht. A hat Gregor Fricke die betriebswirt- und Espressobars hinzu. gungen für weitere Veränderungen, die ichrung eines neuen Warenwirtschaftssystemsim Jahr 2006 bekommen – und auch Anre-scheidungen an, ziehe ich die Bereichsleiterfür die Mensen bzw. Mensarien, Cafeterienls Auszubildender zum Bürokauf-mann im Studentenwerk München schaftlichen Abläufe dort „von der Pike Hinzu kommt, dass ich über die Jahre heute angehe, daraus mitgenommen. auf“ gelernt. Vor sechs Jahren spezialisierte sehr gut in diese Rolle hineingewachsen er sich dann auf die Hochschulgastronomie bin. Einen sehr guten Überblick über die Weitere Anregungen hat Ihnen sicher auch und zog eineinhalb Jahre lang die Fäden im verschiedenen Standorte und Betriebe habe die einjährige Online-Zufriedenheitsbefra- Controlling. Mitte 2011 schließlich über- ich besonders während der Implementie- gung der Studenten geliefert. Was haben nahm der heute 28-Jährige die Position des Sie daraus z. B. gelernt? Abteilungsleiters Hochschulgastronomie. Im Gegensatz zu allgemeinen Trendana- lysen wollen wir mit der Befragung dauer- Herr Fricke, der klassische Weg zu derar- haft ausloten, was die Studenten, also unse- tigen Führungspositionen passiert die Sta- re Gäste, wirklich wollen. Um mir möglichst tion Kochausbildung. Vermissen Sie als viele Infos herauszuziehen, habe ich aber Nicht-Koch diesen Hintergrund manchmal? nicht gewartet, bis der offizielle Befragungs- wirtschaftliche Kompetenz gefragt ist – feh- gemacht. So konnte ich z. B. die Akzeptanz Fotos: Kirchnerzeitraum von einem Jahr verstrichen war,sondern immer wieder ZwischenanalysenMir obliegen viele strategische und ope- rative Aufgaben, für die primär betriebs- lendes Kochwissen sehe ich daher nicht als von neuen Projekten, die wir an bestimmten Nachteil. Stehen eher praxisorientierte Ent- Betriebsstellen ausgerollt hatten, schnell ab- 16 GVmanager 8/2012


GVmanager_08_2012
To see the actual publication please follow the link above