Page 15

GVmanager_08_2012

Der festliche Verbandsabend fand im Kaisersaal Erfurt statt. Schätzprogramm basiert auf tube auf. Allerdings warnte er, einer empirischen Untersuchung dass die Nutzung von Social aus dem Jahr 2006, bei der Media derzeit in Deutschland 343 Einrichtungen, vor allem noch eine Nutzen-Risiko-Ab- Seniorenheime, Auskunft zu wägung sei. Vieles sei nicht ihren Betriebskennzahlen mach- „kompatibel“ mit dem deut- ten. Der Online-Rechner kommt schen Rechtssystem. So ließe bei Google derzeit auf Platz 1, sich das für Unternehmen ver- gibt man Personalbedarf und bindliche Impressum auf Inter- Gemeinschaftsverpflegung ein. netseiten mit den vorgeschrie- Eine Maßnahme gegen den benen maximal zwei Klicks auf Führungskräftemangel bei Pla- Facebook kaum umsetzen. nern, Händlern oder Beratern Spezielle Herausforderungen zeigte Prof. Dr. Stephanie für Planer legten darüber hi- Hagspihl von der Hochschule naus Dr. Reinhard Voppel und Fulda auf: Der duale Ausbil- Peter Täubl vom HKI dar. dungsgang namens „LifeCycle Den Abschluss der Tagung Catering“ zum Wirtschaftsinge- bildete eine launige Zeitreise nieur mit Abschluss als Bache- des Keynote Speakers Dr. Karl- lor of Science soll im Winter- Heinz Steinmüller durch bis- semester 2013/2014 starten. herige und aktuelle Visionen rund um Techniken, Gebäude Älter, weiblicher, ... und Mobiliar. Senioren, oder Laut Thomas Brütt von besser „die Goldies“, sind auf Aramark werden die Mitarbei- dem Vormarsch in Lebensbe- ter und Gäste immer älter, reiche, die bisher Jüngeren weiblicher, erfahrener, mobiler vorbehalten waren. Künftige und gestresster. Darauf müssen Senioren seien selbstbezogen, die Küchen und Gasträume der bildungshungrig, mobil sowie Zukunft ausgelegt werden, z. B. lebenslustig und erobern viel- durch Ruhezonen und ergono- leicht bald die Mensa oder mische Küchenplanung. Durch bestellen per App den Bring- die Flächenoptimierung von dienst. Die Probleme, die sich Küchen, eine deutliche Auswei- aus Ess-Stilen ergeben, werden tung von Nutzungszeiten der nicht weniger, prophezeite der Küche oder das konsequente Zukunftsforscher. Sein Fazit für Ausnutzen der Verkaufsfläche die Planer- und Beraterbranche am Point of Sale gelinge es laut ist fast rosig zu nennen: „Es gibt Thomas Brütt zudem, mehr viel für Sie zu tun!“ Den offiziel- Qualität und Service bei gleich- len Weg dahin schlugen einige zeitiger Erhöhung der Wirt- Fachplaner bereits am Vor- schaftlichkeit zu erzielen. abend der Fachtagung ein. Im Wie mit dem Gast oder dem Rahmen der feierlichen Abend- Kunden der Zukunft zu kom- veranstaltung zeichnete der munizieren ist, das verdeutlich- VdF erstmals Ordentliche Mit- te der Social-Media-Experte glieder mit dem Status „Freier CarlPhilipp Wackernagel von Fachplaner im VdF“ aus. Er do- eComm, Berlin. Er zeigte an- kumentiert gegenüber Auftrag- Besuchen Sie uns auf der schaulich die breite Palette neu- gebern die garantierte unab- Hogatec: Halle 3.0, Stand 6.10 Foto: VdF er Kanäle, von Facebook über hängige wie neutrale Beratung Xing und Twitter bis hin zu You- und Ausführung des Auftrags. 8/2012 GVmanager 15


GVmanager_08_2012
To see the actual publication please follow the link above