Schädlinge bekämpfen: Unerwünschte Gäste

24_Stunden_Gastlichkeit_04_2012

SCHÄDLINGE BEKÄMPFEN Unerwünschte GästeUnerwünschte Mit-Esser Das Beispiel der bayerischen Großbäckerei Müller-Brot hat gezeigt, dass Kontrollen keine Garantie für einwandfreie Hygiene sind. Auch die Hygiene-Ampel, die nun Sache der Bundesländer ist, hilft da nicht weiter. Vor Schädlingen ist auch die Gastronomie nicht gefeit – aber eine gute Prophylaxe minimiert das Risiko. K Plätzchen zum Schlafen – ist dies allerdings nicht die größ- die DIN 10:523, die die Schäd- Müller-Brot wurde über diefehle, resümiert der Bundesvor-sitzende. Bei der Großbäckereidurch wen diese zu erfolgenhat. Deshalb ist es auch wichtig,dende Folgen für den Menschenhaben. Bei gekochten Speisenöstlichkeiten in Hülle undFülle und ein warmes Küchen bieten Insekten und te Problematik, vielmehr ist der lingsbekämpfung in Lebensmit- Mängel hinweg gesehen, ob- Nagern eine erstklassige Unter- Ekelfaktor entscheidend. Schäd- telbetrieben regelt, zu Rate zu wohl dort auch die Lebensmit- kunft mit All Inclusive-Charak- linge fallen nämlich meist erst ziehen“, fasst Rainer Gsell zu- telüberwachung versagt habe, ter. „Ratten, Mäuse oder Scha- auf, wenn es zu spät ist. sammen. Hier wird schnell mahnt er. ben sind nachtaktiv und leben Stellt die amtliche Lebensmit- deutlich, dass man als Gastro- im Verborgenen“, betont Rainer telüberwachung Mängel fest, nom selbst nicht über ausrei- Das A und O Gsell, Bundesgeschäftsführer wird der betroffene Betrieb zu chende Kenntnisse zur Schäd- Grundsätzlich gilt: Vor Schäd- des Deutschen Schädlings- deren Einhaltung bzw. Beseiti- lingsbekämpfung verfügt: Ein lingen ist niemand sicher. Das bekämpfer-Verbands e.V. (DSV). gung verpflichtet. Je nach Ein- Schädlingsbekämpfer sei hier Risiko minimiert aber eine gute „Wenn keine regelmäßigen zelfall erfolgen Maßnahmen wie die richtige Wahl. Allerdings Prophylaxe. Eine sorgfältige Kontrollen erfolgen, kann man Zwangs- und Bußgelder bis hin würden diese zu selten einge- Wareneingangskontrolle elimi- diese also leicht übersehen“, zu Betriebsschließungen. Recht- setzt, da dafür häufig das Geld niert die häufigste Ursache. begründet er die Problematik. liche Grundlagen wie die Vor- Das zieht einen Rattenschwanz schrift zur Einhaltung eines nach sich: Die sensorische Qua- HACCP-Konzepts sollten den lität der Lebensmittel und Spei- Schädlingen ein Ende bereiten Fotos: Archiv sen wird gemindert, Mikroorga- bzw. die Möglichkeit zur Besie- nismen und Schmutz können delung ausschließen. „Natürlich übertragen werden. Das wie- regelt HACCP einiges, auch die derum kann gesundheitsgefähr- Schädlingskontrolle, nicht aber 24 Stunden Gastlichkeit 4/2012 45


24_Stunden_Gastlichkeit_04_2012
To see the actual publication please follow the link above