Atmosphäre eindecken

GVmanager_04_2017

Foto: Duni Aber welche Geschirrteile sind nun in GV-Be-trieben im Gebrauch? Geht der Trend zur An-schaffung von verschiedenen Teller- und Schal-engrößen? Aus dem Hause Bauscher heißt es dazu: „Der Trend geht hin zu Komponenten, die für verschiedene Speisen eingesetzt wer-den können. Ein Beispiel hierfür sind Bowls: Egal ob Müsli, Salat oder Suppen, die Schalen sind für diverse gastronomi-sche Angebote geeignet und ersetzen mehr und mehr den klassischen Suppenteller.“ Der Her-steller „Bowls für Müsli, Salat oder Suppe ersetzen mehr und mehr den klassischen Suppenteller.“ Manuela Küfner, Bauscher Schönwald bekräf-tigt dies. „Weniger ist heute mehr“, bringt es Matthias Schöffel auf den Punkt und ergänzt: „Kunden haben zusehends den Wunsch, so wenig Artikel wie möglich einzusetzen.“ Das hänge nicht nur mit dem Kostenfaktor zu-sammen, sondern auch mit dem Wunsch zu Universalartikeln, „da sie die Praktikabilität und damit den reibungslosen, logistischen Ablauf in Küche und Gastraum fördern“. Hier kommt auch der Aspekt des einheitlichen Gewichts zum Tragen: „Das gewährleistet eine zuverlässige Abrechnung von z. B. Salat oder Pasta. Viele GV-Betriebe nutzen zudem Farben, um verschiedene Menükomponenten zu kenn-zeichnen“, erklärt Laura Kopp von Ornamin. Auch das Unternehmen Kahla/Thüringen Por-zellan verzeichnet eine immer größere Nach-frage nach grammgenauer Abrechnung. Dem kommt der Hersteller mit seinem tarierten Sortiment entgegen, das bei Betreibern und Gäs-ten für Transparenz sorgt. Bauscher bietet mit Pabis ebenfalls eine „smarte Al-ternative“: Mithilfe von RFID-Technologie werden die Transponder am Tel-lerboden beschrieben, die dann – ohne den Einsatz von Kassenpersonal – elektronisch die gespeicherten Informationen übermitteln. Aber egal, ob „integrierte Funktionen“ oder ein besonderes Erscheinungsbild des Ge-schirrs: „Die Form folgt der Funktion“, heißt es aus dem Hause Vega. Aber das Spiel mit Grö-ßen, der Materialmix und die hohe Variabilität seien Aspekte, mit denen GV-Betriebe punkten können – damit das Auge nicht nur aufgrund der Speise, sondern auch durch die Präsen- tation punktet. sar Atmosphäre eindecken Tischwäsche und Servietten bieten die Möglichkeit, etwas Besonderes aus den Mahlzeiten in Senioren- und Pflegeheimen zu machen. Im Rahmen einer stimmungsvollen, thematisch abgestimmten oder saisonalen Tischdekoration sprechen Artikel von Duni die Sinne der Tischgäste an und regen sie zu Gesprächen an. Darüber hinaus wecken diese vielleicht auch Erinnerungen und tragen zu einem Essen in Würde bei. Für das Frühstück kommen dann z. B. Servietten und Tischsets aus dem Duni-Sortiment zum Einsatz – ein-farbig oder mit saisonalen Motiven sorgen diese für einen fröhlichen Start in den Tag. Dabei sind sie hygienisch, schützen den Tisch vor Verschmutzungen und reduzieren gerade bei blanken Tischen die Geräusche, die durch Geschirr oder Besteck entstehen. Dunilin- und Klassik-Servietten sowie die strapazierfähigen Dunicel- und Dunisilk-Mitteldecken eignen sich gut für den Einsatz beim Mittagessen. Denn sie sehen aus wie Stoff, sind wirtschaft-lich in puncto Liegedauer und in zahlreichen Farben und Motiven erhältlich. Mit wenig Aufwand lassen sich für Feierlichkeiten fest-liche Tafeln mit der schrankfertigen Evolin- Tischwäsche in stoffähnlicher Optik umsetzen. LED-Sets und Kerzenhalter sorgen zudem für eine harmonische und warme Atmosphäre. Essen und Trinken in einer farbenfrohen Umgebung trägt in Senioren- und Pflegeheimen zum Wohlbefinden bei. SO SCHÖN KANN PRAKTISCH SEIN ALTENPFLEGE-MESSE HALLE 5 I B33 Sichern Sie sich 10 % Messe-Rabatt! SCHNABELTASSE 4 0 ✔ unterstützende Funktionen im Design versteckt ✔ intuitiv benutzbar ✔ bequemes und sicheres Trinken ✔ erfüllt die Prüf- kriterien des MDK MADE IN GERMANY Minden WWW ORNAM IN COM extrem stabil brillante Optik besonders leicht spülmaschinen-fest energie-sparend besonders leise


GVmanager_04_2017
To see the actual publication please follow the link above