Page 22

GVmanager_04_2017

oder vom Großhandel. Deshalb bewahren sie über der Glut wei-testgehend ihre natürliche Struk-tur und garen grilltypisch durch“, erklärt Kerstin Böckenhoff, die für Marketing und Öffentlichkeitsar-beit bei Vossko verantwortlich ist. Bei marinierten Fleischspeziali-täten ist nicht zuletzt die Optik entscheidend. Das Fleisch sollte noch zu sehen sein, sodass Fett-anteil, Farbe und damit die Qua-lität des Produkts nachvollziehbar sind. Eine durchscheinende Optik ermöglichen z. B. die Quicksoft- Marinaden von Nubassa bei ei-ner Dosierung von nur 40 g/kg pro Grillgut. Das Gewürzwerk hat mehr als 60 Marinaden im Sortiment. Für das Trendgericht Pulled Pork z. B. empfiehlt das Unternehmen die rötliche Rub- Gewürzzubereitung Nuba-Magic Pepper CL mit Kümmel, Paprika, Pfeffer und Knoblauch. „Damit die Fleischspezialität während des Garens zart und saftig bleibt, empfehlen wir das Übergießen oder Injektieren mit einer beson-deren Würzlake, hergestellt mit der pikanten Würzung Fajita CL mit Zwiebeln, Pfeffer, Paprika und Knoblauch“, erläutert Alexandra Jäger von Nubassa. Für sogenannte Rubs, also tro-ckene Würzmischungen, kom-men getrocknete Kräuter in den Grillen Honig. „Das ist eine Aromaexplo-sion!“ Bei einem Rinderfilet genü-gen jedoch Salz und Pfeffer, so entfaltet sich der Geschmack am besten. Auch Geflügel eignet sich für den Grill. Vossko hat tiefge-frorene und durchgegarte Hähn-chenbrustfilets mit fruchtigen und scharfen Marinaden im Sor-timent. Küchenprofis können die Produkte als Filets oder in Streifen geschnitten beziehen. Außerdem gibt es Hähnchenfilets mit Kräu-terpanade und Chicken-Haxen mit BBQ-Panade, die zum Grillen auf Holzkohle geeignet sind. „Die Produkte sind so wenig geplät-tet wie Kühlware vom Fleischer Ambach Verbindungssystem: maximale Flexibilität, perfekte Hygiene. www.ambach.com Anz_GV_90x40mm_Ausg10_4c.indd 1 06.10.14 08:47 Mörser. Mit dem Pulver wird das Fleisch eingerieben. Vorgefertig-te Rubs in 400- bis 650-g-Streu-dosen gibt es z. B. von Ubena Foodservice. Das Africa Rub bildet beim Grillen eine mild-fruchtige Würzkruste. Fisch vom Rost Grundsätzlich kann auch jeder Fisch mit einer Marinade verfei-nert werden. „Bei größeren Arten wie Lachs empfehlen wir, die Fi-lets zu marinieren. Forelle, Dorade und Wolfsbarsch passen hingegen auch im Ganzen auf den Grill und können sehr gut gefüllt und anschließend mariniert werden“, erklärt Niklaas Prins, Produktent-wickler bei der Deutschen See. Für Fische mit hohem Fettgehalt wie Lachs, Makrele oder Sardine empfiehlt er rauchige Barbecue- Marinaden und würzige Rubs, für magere Fische wie Forelle und Dorade dezente Kräutermarina-den oder feine asiatische Aromen. Bei mageren Fischen mit hellem Fleisch ist beim Würzen weniger mehr, sagt der Experte. Denn kräftige Gewürze überdecken den Eigengeschmack des Fisches. „Das pure Raucharoma, mit dem der Fisch während des Grillens ummantelt wird, genügt für ein feines Aroma vollkommen.“ Fische mit einem höheren Fettge-halt und Eigenaroma vertragen sich hingegen auch mit kräftigen Gewürzen gut. Je nach Größe der Stücke sollte marinierter Fisch mindestens zwei bis drei Stunden eingelegt werden. Etwas schneller geht es mit Rubs. „Vom einfachen Würzen mit Knoblauch, Dill, Pfeffer oder Zit-rone bis hin zur raffinierten Mari-nade gibt es zahlreiche Möglich-keiten, den Fisch genussvoll fürs Grillen vorzubereiten“, sagt Jür-gen Bergmann, Manager Nach-haltigkeit & Kommunikation bei Transgourmet Seafood. Auf die richtige Vorbereitung kommt es dabei aber an: „Bleibt keine Zeit für eine Marinade, schneidet man ganze Fische auf beiden Seiten drei bis vier Mal ein und reibt Gewürze und Kräuter in die Ein-schnitte“, rät Jürgen Bergmann. Soll die Fischhaut beim Grillen knusprig werden, empfiehlt der Experte, das Produkt vorher mit Olivenöl und Salz einzureiben und ohne Einschnitte auf den Grill zu legen. „Es braucht viel Erfahrung beim Marinieren, da ein bisschen zu wenig oder ein bisschen zu viel den geschmacklichen Gesamtein-druck des Grillfisches empfindlich stören kann“, erklärt er. Grillen für Vegetarier Natürlich kommen beim Grillen längst auch Vegetarier und Ve-ganer auf ihre Kosten. Paprika, Aubergine und Co. lassen sich ebenfalls vor dem Grillen mari-nieren. „Mit ein wenig Salz und Zucker öffnet sich die Zellstruk-tur, das Gemüse wird von au-ßen weich, die Gewürze können eindringen“, erläutert der Grill-experte Andreas Heß, der mit seinem Unternehmen „A.H. Un-terwegs im Dienste des guten Ge-schmacks“ auch als Berater und Küchencoach buchbar ist. Sein Tipp: Eine angedrückte Knob-lauchzehe sorgt auf dem Grill für eine Extranote beim Gemüse. Im Speisenpräsentation – unsere Kernkompetenz ! Besuchen Sie uns an der Tankstelle & Mittelstand `17 in Münster und erleben Sie die Welt von Beer Grill. Entdecken Sie unser umfangreiches Produktsortiment eingebunden in praxisorientierte Snackkonzepte. Als Highlight präsentieren wir Ihnen gleich zwei neue innovative Speisen-ausgabevitrinen, darunter die wohl kleinste Umluftkühlvitrine der Welt! N EU ! Die kleinste Umluftkühlvitrine der Welt! TANKSTELLE & MITTELSTAND 10. + 11. MAI 2017 MÜNSTER I HALLE SÜD, STAND SI 01 +49 (0)7161 659 876 - www.beergrill.com - info@beergrill.com - www.fb.com/beergrillonline 22 GVmanager 4 /2017


GVmanager_04_2017
To see the actual publication please follow the link above