Branchenblick - Kurz notiert und aktuell

GVmanager_03_2017

Branchenblick 20-jährige Erfolgsgeschichte Im hessischen Limburg werden an der Adolf-Reichwein-Schule seit zwei Jahrzehnten staatlich geprüfte Betriebswirte mit Schwerpunkt Catering ausgebildet. Darüber hinaus gehören auch die Bereiche Systemgastronomie und Gemein-schaftsverpflegung zum Ausbil-dungsprogramm der management-orientierten Fachschule. In zwei Flexitarier verstehen, die Food-trends 2030 erfahren, Spitzen-köchen wie Harald Wohlfahrt in die Töpfe schauen oder mit guter Selbstvermarktung und Foodfoto-grafie durchstarten: Das verspre-chen u. a. die neuen Workshops von Nestlé Professional. Interes-sierte Küchenprofis können sich ab sofort für die Seminare anmelden. www.nestleprofessional.de/seminare Jahren erhalten die Studierenden, die bereits eine gastgewerbliche Erstausbildung absolviert ha-ben, weitere Qualifikationen in Theorie und Praxis, u. a. in Betriebswirtschaftslehre, Arbeitsorgani-sation, Personalwirtschaft und Recht. Dabei fallen keine Studiengebühren an. www.ars-limburg.de Fotos: Nestlé Professional, © zweren – Fotolia.com, Adolf-Reichwein-Schule, Hochschule Fulda/Ulrich Mayer Tagung zur Bio-Beschaffung Die Landeshauptstadt München informiert über die Einsatzmöglich-keiten von ökologisch erzeugten Produkten in der Gemeinschafts-verpflegung. Unter dem Titel „Mehr Biolebensmittel in Kommunen. Möglichkeiten – Rahmenbedingungen – Beispiele“ findet am 9. Mai 2017 in der Evangelischen Stadtakademie eine Tagung statt, die sich an Vergabestellen, Beschaffungsverantwortliche in der Verwaltung und Küchenleitungen richtet. www.biostaedte.de Infoblatt über Zucker Tag der offenen Tür Am 28. März findet von 10 bis 14 Uhr an der Hochschule Fulda (Gebäude 40, Raum 105) der Informationstag zum dualen Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieur/in Life- Cycle Catering statt. Der Blended-Learning-Studiengang richtet sich u. a. an Unternehmen und Institutionen in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung und verknüpft wirtschaftswis-senschaftliche Inhalte mit Technik und Ernährung. Interessierte Unternehmen bekommen u. a. Einblick in Studieninhalte und -organisation sowie Tipps zur Rekrutierung von Studieninte-ressierten. Anmeldung: stephanie.hagspihl@oe.hs-fulda.de Hygieneregeln auf Persisch Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und der aid Infodienst haben die „Hygieneregeln in der Gemeinschaftsgastronomie“ ins Persische über-setzt. Damit liegt das Merkblatt für den sachgerech-ten Umgang mit Lebensmitteln sowie die Sauberkeit im Betrieb in 13 Sprachen vor. Ziel ist es, ausge-wählte Maßnahmen der Risikokommunikation auch in Muttersprachen von Geflüchteten zugänglich zu machen. www.bfr.bund.de, www.aid.de In einem Beratungs-bogen für Ernährungsfach-kräfte klärt Alpro über das Thema „Zuckerzufuhr über Getränke“ auf. Es zeigt auf, wie viel Zucker, Energie und gesättigte Fettsäuren jeweils in einer Portion von 200 ml verschiedener Getränke enthalten sind. Dabei wird der Gesamt-zuckergehalt aufgeführt – der von Natur aus enthaltene Zucker, wie Fruktose in Fruchtsäften und Laktose in Milch, wird also mit einberechnet. www.alpro.com Mitmachen und austauschen 6 GVmanager 3 /2017


GVmanager_03_2017
To see the actual publication please follow the link above