Page 31

GVmanager_03_2017

Fotos: privat Marc Donners, Prokurist und Vertriebsleiter, Electro Calorique: Electro Calorique berät Kun-den vor der Erstellung eines Investitionsantrags kosten-los. Eine Energiebilanz „Alt gegen Neu“ wird auf Wunsch erstellt – inklusive Logistikkosten. Zusatznutzen, die sich bei der Anschaffung eines neuen Speisenverteilsystems von uns ergeben, betreffen viele Bereiche: von den Personalkosten über die Logistikkosten (Ab-messungen der Geräte bzw. Kapazität der Geräte), Wartungs- und Reparaturkosten bis hin zu Kosten für die Reinigung bzw. Pflege der Geräte usw. Diese Einsparpotenziale durch neue Geräten müssen für jeden Kunden indi-viduell ermittelt werden. Um für den Kunden maßgeschneiderte Lösungen anbieten zu kön-nen, arbeiten wir auch mit neutralen Experten zusammen. Meike Stelljes, Produkt Managerin, Frima International: Beim Investitionsantrag un-terstützen wir nicht expli-zit. Allerdings können wir dem Kunden, wenn er das wünscht, bei der Abschät-zung des Energiebedarfs einer zukünftigen, mit einem VarioCooking Center ausgestatteten Küche, im Vergleich zum jetzigen Status hel-fen. Diese Betrachtung bezieht sich ausschließ-lich auf die Gargeräte mit Kontakthitze, andere Bereiche können wir nicht abschätzen. Generell spart das VarioCooking Center nicht nur bis zu 40 % Energie, es ist auch viermal so schnell wie herkömmliche Technik. Damit spart man auch Rohwaren, Wasser, Zeit und Che-mie. Durch die besondere Leistungsstärke kön-nen größere Mengen Fleisch in kürzerer Zeit mit weniger Saftverlust angebraten werden und anschließend ist das Reinigen des Tiegels in sehr kurzer Zeit mit wenig Spülmittel und deutlich geringerem Wasserverbrauch mög-lich. Damit ist das VarioCooking Center in kür-zester Zeit amortisiert. Eine Beispielrechnung zur Ersparnis in einem GV-Betrieb findet man auf unserer Homepage www.frima-online.com. Manfred Kohler, Vertriebs-direktor DACH, Hobart: Die Spültechnik hat sich ra-sant entwickelt und es macht sich vor allem am Betriebs-kostenbudget bemerkbar, wenn in neue Technologien investiert wird. Wir unter-stützen intensiv mit Wirtschaftlichkeitsberech-nungen für das individuelle Objekt. Wichtig ist, dass mit konkreten Zahlen des Kunden gerechnet wird. Sehr oft zeigt sich dann, dass sich eine Neuinvestition bereits nach wenigen Jahren durch die reduzierten Energie-, Wasser- und Stromverbräuche amortisiert. Unsere Bilanzierung bezieht sämtliche Fakto-ren mit ein: Energieverbräuche, Wasser- und Chemiekosten. Der Kunde sieht Alt versus Neu auf einen Blick. Auf Wunsch könen wir sowohl das Einsparpotenzial der laufenden Kosten aufzeigen als auch die konkreten Ver-brauchsmengen (Energie, Wasser, Chemie) unter ökologischen Gesichtspunkten. Weitere monetäre Vorteile sind z. B. mithilfe unseres Climate-Pro-Energiesparsystems zu erzielen, die Amortisationszeit beträgt durchschnittlich zweieinhalb Jahre. Organisatorisch empfehlen wir für Kunden mit Tablettsystem unsere twinLine-Spülorganisa-tion. Diese Bandmaschine spült reguläres Spül-gut gleichzeitig mit den Tabletts. Das verkürzt die Spüldauer und bringt Einsparungen im personellen und im Verbrauchsbereich. Wir unterstützen neutrale Experten mit wich-tigen Informationen zu aktuellen Technolo- gien. Dadurch kann der Kunde letztendlich eine informierte Entscheidung treffen. Marc-Oliver Schneider, Geschäftsführer, Küppersbusch Großküchentechnik: Wir unterstützen mit Wirtschaftlichkeitsbewer-tungen und Prozess-Know-how. Außerdem bieten wir einen Vergleich Alt gegenüber Neu im Be-reich der einzelnen Geräte an – insbesondere wenn ver-schiedene Energieträger wie Elektro oder Gas verglichen werden sollen oder neue Technologien zum Einsatz kommen könnten. Je nachdem, welche Geräte ausgetauscht werden sollen, arbeiten wir auch Vorteile heraus, die einen monetären Zusatz-nutzen ergeben, z. B. Zeitersparnis und damit 3 /2017 GVmanager 29


GVmanager_03_2017
To see the actual publication please follow the link above