Technik & Konzepte - Raus aus dem Investitionsstau

GVmanager_03_2017

Fotos: Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege, Rieber, Archiv Raus aus dem Investitionsstau In keinem anderen Bereich der Einrichtungen wird so viel Geld in die Reparatur veralteter Technik gesteckt wie in der Großküche. Unvermeidbar? Ja und Nein. Tipps, wie die Chancen für Neuinvestitionen steigen. Egal, welche Studie man heranzieht, die Aussagen für das durchschnittliche Alter von GV-Küchen in (Reha-)Kliniken und Heimen liegen nah beieinander: zwischen rund 25 bis 30 Jahren. Auch auf der Internorga in Hamburg werden viele Küchenverantwort-liche staunend durch die Technikhallen gehen und vieles sehen, was sie sich nicht nur wün-schen, sondern auch dringend brauchen wür-den – sei es als Ersatz-, Neu- und/oder Zusatz-ausstattung. Ob die Erfordernisse und Wün-sche für Investitionen wohl im Jahr 2017 wahr werden? Man darf diesbezüglich skeptisch sein und bleiben. Der Grund: Investitionsmittel für Küchen stehen eher weniger und wenn, dann ziemlich weit unten auf dem Zettel der Ein-richtungsmanager. Die Folge: Es wird in GV-Küchen oft jahrelang – und aus der Not der Versorgungssicherheit heraus – extensiv repa-riert, statt neu investiert. Aber inwiefern sind Reparaturkosten gerechtfertigt? Bis zu welcher Höhe? Wann lohnt sich die Ersatzinvestition? Und die Gretchenfrage: Wer weiß das in der Einrichtung und kann gezielt entscheiden, welches die wirtschaftlichste, auf längere Sicht kostengünstigere, Variante darstellt? Der richtige Antrag Hausgemacht für den Investitionsstau ist laut Erkenntnis der P.E.G.-Fachberatung aber auch, dass Investitionsbedarfe der Küche i.d.R. nicht professionell ausgearbeitet, dargestellt, be-gründet und berechnet werden. In Zeiten knapper Kassen jedoch, müssen Kosten ver-antwortliche Entscheider im Management na-türlich darauf drängen, dass kostenrelevante Investitionsentscheidungen in ihren Bedarfen nicht nur nachweislich zwingend sind, son-dern sich nach Möglichkeit auch noch wirt-schaftlich vorteilhaft rechnen. Die Küche darf keine Ausnahme gegenüber anderen Bereichen oder Abteilungen darstellen. Investitionsanträ-ge müssen daher sehr gut strukturiert, mög-lichst gleich in vielfacher Hinsicht bestens zum 26 GVmanager 3 /2017


GVmanager_03_2017
To see the actual publication please follow the link above