Kleine Helfer: Aufschneider aufgepasst

GVmanager_10_2016

Fotos: Bizerba, Colourbox.de Kleine Helfer Egal, ob Frühstück, Abendessen oder Zwischenverpflegung – Käse- und Wurstaufschnitt sind ständige Begleiter im Speisenangebot von GV-Betrieben. Was gilt es zu beachten, wenn dieser selbst geschnitten wird? Wir haben nachgefragt. Aufschneider aufgepasst Wurst und Käse für die Verpflegung in GV-Betrieben selber zu schneiden ist „in“. „Das Selberschneiden wird bleiben und ist gar nicht selten“, betont René Eichhorn, Geschäftsführer bei Krefft Großkü-chentechnik. Auch Ralf Steinhilber, Director Global Food Processing bei Bizerba, ist von den Vorteilen des Selberschneidens überzeugt. „Üblicherweise sind selbst aufgeschnittene Waren frischer als vorgeschnittene Produkte. Betriebe, die Wert auf Frische und Regionalität legen, schneiden und verarbeiten deswegen in der eigenen Küche“, erklärt er. Zusätzlich würden Profiküchen damit den in den ver-gangenen Jahren gestiegenen Anforderungen an das Außer-Haus-Angebot nachkommen. Denn: Immer mehr Gäste wünschen sich eine große Speisenauswahl, Abwechslung und größtmögliche Frische im täglichen Angebot, weiß Ralf Steinhilber. „Für die Zubereitung von Panini und Sandwiches sollten Caterer und Betriebscasinos auf eine frische Verarbeitung von Wurst und Käse setzen, um die Wünsche der Konsumenten zu erfüllen“, betont er. Variable Stärke Neben der Frische sieht René Eichhorn einen Vorteil darin, dass „Würste und Käse im ganzen Stück preisgünstiger im Einkauf sind als vorge-schnittene Ware, und auch leichter und hy- gienischer zu bevorraten sind“. Für passgenaue Aufschnitte lassen sich die Schrägschneide-maschinen von Krefft verstellen, sodass Wurst, Schinken oder Käse hauchfein oder auch grob geschnitten werden können – je nachdem, VORTEILE DES SELBERSCHNEIDENS  verwendete Ware ist frischer, kann aus der Region stammen  mehr Flexibilität durch Wahlmöglichkeit der Scheibenstärke/passgenaue Aufschnitte, größere Vielfalt des Angebots  längere Haltbarkeit der Stückware, dadurch weniger Waren zu entsorgen  Stückware ist günstiger im Einkauf, hygienischer zu bevorraten 38 GVmanager 10 /2016


GVmanager_10_2016
To see the actual publication please follow the link above