Technik - Interview: Least du schon?

GVmanager_09_2016

Foto: Albis Hitec Leasing Least du schon? Herr Oppitz, für wen und in welchen Situatio-nen ist das Leasing einer Großküchenausstat-tung sinnvoll? Gastronomen müssen bei Großküchen hohe Investitionen eingehen, dabei kann es um 100.000 € und sogar mehr gehen. Bei die-sem Kapitalbedarf bietet Leasing die optimale Finanzierungsmöglichkeit. Der Leasingnehmer zahlt quasi für die Nutzung seiner Küchenaus-stattung einen monatlichen Festbetrag, der während der Vertragslaufzeit, z. B. von 24 oder 36 Monaten, immer gleich ist. Danach hat er die Option, die kom-plette Ausstattung zum Restwert zu er-werben oder zurück-zugeben. Eine solche Flexibilität wünscht sich jeder Unterneh-mer. Leasing ist für Unternehmen möglich, die bereits mindestens ein Jahr bestehen. Es schont die oft ohnehin knappen Barreserven bzw. vermeidet Bankkredite. Leasing ist schon für Neu- oder Ersatzinvestitionen ab 500 € möglich. Welchen Stellenwert hat Leasing für Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung heute? Leasing hat für GV-Betriebe einen sehr hohen Stellenwert und wächst dort kontinuierlich. Die Auswirkungen der Finanzmarkt- und Wirt-schaftskrise haben dazu beigetragen, dass Kre-dite gerade in der GV und Gastronomie nicht mehr so schnell vergeben werden. Die Folge sind strenge Bewertungen des Antragstellers. Leasing bietet da oft Lösungen: Es stärkt die Liquidität und verteilt die Kosten gleichmäßig und genau kalkulierbar. Zudem sind die Leasing- raten steuerlich voll absetzbar. Interessant ist, dass Leasing vor zehn Jahren in der GV noch kaum verbreitet war. Das ist heute anders. Welche GV-Betriebe zählen zu Ihren Kunden? Zu den wichtigsten Kunden zählen Kranken-häuser und Seniorenheime, die durch Leasing flexibel bleiben und ihre technischen Geräte immer auf aktuellem Stand halten wollen. Da-mit profitieren sie immer von den technologi-schen Innovationen. Außerdem können durch Leasing mehrere Investitionen parallel erfolgen. Die Laufzeiten der Leasingverträge im GV-Be-reich liegen in der Regel zwischen 36 und 60 Monaten, das Investitionsvolumen der Leasing-gegenstände zwischen 10.000 und 100.000 €. Wie stehen Sie Interessierten zur Seite? Wir haben langjährige Partnerschaften mit un-seren Fachhändlern und Lieferanten, über die der Leasingvertrag vermittelt wird und die tech-nische Beratung erfolgt. Unseren Partnern bieten wir verschiedene Laufzeiten und damit auch auf den Einzelfall zu-geschnittene Leasingraten. Selbstverständlich beraten wir die Unternehmen auch dazu, wel-che Investitionen überhaupt leasingfähig sind. Was sind die generellen Vorteile für GV-Küchen? Durch Leasing können Großküchen immer die modernsten technischen Geräte nutzen, was die Arbeitsprozesse optimiert und damit Zeit und Kosten spart. Außerdem ist Leasing kapi-talschonend. Zusätzlich kann mit dem Leasing-vertrag ein Wartungsvertrag abgeschlossen werden (Leasing+Service). Der Leasingnehmer erhält damit einen Full-Service, die Wartungs-kosten werden monatlich mit der Leasingrate in Rechnung gestellt. Wie lange dauert es von der ersten Anfrage bis zur Genehmigung des Antrags? Leasing geht schneller als man denkt. Unser neuester Service ist, dass wir eine Leasingent-scheidung in 20 Min. fällen – vorausgesetzt, alle entscheidungsrelevanten Unterlagen lie-gen vor. Aber auch ohne diese Blitzentschei-dung, die abhängig von der Investitionssumme ist, wird ein Leasingvertrag innerhalb weniger Tage realisiert und hängt hauptsächlich von der Lieferfähigkeit des entsprechenden Gerätes ab. Vielen Dank für das Gespräch! sar Immer auf dem neuesten Stand der Technik? Das gelingt GV-Betrieben durch Leasing. Was dahinter steckt und welche Vorteile es bietet, hat Andreas Oppitz, Vorstand von Albis Hitec, im Gespräch verraten. „Wir fällen eine Leasingentschei-dung in 20 Min. – vorausgesetzt, alle entscheidungsrelevanten Unterlagen liegen vor.“ Besonders wenn es klein sein muss. Die neuen SelfCookingCenter® – jetzt auch in XS. Die echte Profi klasse im kleinen Format. Termine unter: rational-online.de Tour 2016 NEU


GVmanager_09_2016
To see the actual publication please follow the link above