Studentenverpflegung - Mensa am Langemarckplatz, Studentenwerk Erlangen-Nürnberg: Spielwiese für Mensa-Trends

GVmanager_09_2016

Fotos: Quente Spielwiese für Mensa-Trends offen. W e r das Erlanger Studentenhaus am Langemarckplatz betritt und die Wendeltreppe zur Mensa emporsteigt, begibt sich auf eine Zeitreise: Das Gebäude aus den 1930er-Jahren bot frü-her eine Bühne für Bälle und Veranstaltungen und gilt seitdem als kulturelles Zentrum. In den 1960er-Jahren war ein Umbau nötig und vor 30 Jahren folgte eine erste umfassende Sanierung. Die zweite Generalsanierung ging nach zwei Jahren im Frühjahr 2016 zu Ende. Diesmal stand nicht nur das Gebäude selbst im Zentrum der Modernisierung, sondern auch die Gemeinschaftsverpflegung – so wurde vor allem das Speisenangebot attraktiver gestaltet. Dabei zogen auch z. B. die vegane Küche und eine moderne Kaffeebar in die historischen Gemäuer ein. Auf ihr Mensaessen mussten die Studierenden und Essensgäste aus umliegenden Bereichen aber auch während der Modernisierung nicht verzich-ten: Das Stu-dentenwerk betrieb im Garten des Studenten-hauses in einer Leichtbauhalle eine provisorische Mensaausgabe, die liebevoll „Werksgärtla“ genannt wurde. Das Essen dafür wurde in den umliegenden Mensen produziert und hier regeneriert. „Das hat den Umbau besonders spannend gemacht, auch für die Gäste“, erinnert sich Hendrik Schmid, Inhaber des Ingenieurbüros Schmid + Partner. „In das Provisorium haben wir die alten The-ken und eine provisorische Spülküche gestellt. Selbst da haben sich die Mitarbeiter und Stu-dierenden schon wohl gefühlt“, erklärt er. Platz gewonnen Nun aber speisen Studierende und Gäste wieder im Inneren des Studentenhauses – in modernem Ambiente auf vier Ebenen. Die Vergrößerung des Ausgabebereichs der Mensa ging nicht zulasten der Sitzgelegenheiten für die Gäste, sagt Mathias M. Meyer, Leiter der Hochschulgastronomie und kommissarischer Geschäftsführer beim Studentenwerk Erlan-gen- Nürnberg – im Gegenteil: „Wir haben keine Plätze verloren. Heute sind es knapp 760, früher waren es rund 700.“ Platz wurde z. B. im Untergeschoss geschaffen, wo die moder-ne „Cafebar“ zum Loungen einlädt. Nicht nur bei der Deko stand die Natur im Mittelpunkt: In der generalsanierten Mensa am Langemarckplatz in Erlangen sind Nachhaltigkeit und technischer Fortschritt eingezogen. Seitdem bleiben im Studentenhaus kulinarisch keine Wünsche


GVmanager_09_2016
To see the actual publication please follow the link above