Umfrage zur Mittagspause: Zeit für eine Pause

GVmanager_09_2016

Zeit für eine Pause Wie sieht die ideale Mahlzeit aus? Eine Edenred-Umfrage in 14 Ländern zeigt, dass für viele Arbeitnehmer in Deutschland die Mittagspause vergleichsweise kurz ausfällt. Wie lange nehmen sich Arbeit-nehmer für das Mittagsessen Zeit? Was bedeutet die Pause? Wo und was essen sie? Edenred hat dazu gruppenweit 2.500 Mitarbei-ter befragt. Alle Teilnehmer gehen einer vorwiegend sitzenden Tätig-keit nach. Die „Ideal meal“-Umfrage zeigt, dass das Mittagessen am Arbeitsplatz in den einzelnen Ländern einen unterschiedlichen Stellenwert hat. In Deutschland nehmen sich z. B. 43 % der Befragten bis zu 30 Min. Zeit für ihr Mittagessen. Damit liegt Deutschland im Ranking der 14 Län-dern an siebter Stelle. In Frankreich und Mexiko ist am meisten Zeit für die Pause am Arbeitsplatz. Hier las-sen sich jeweils 77 % über eine hal-be Stunde Zeit. Zu kurze Pause provoziert Stress Wie die Umfrage weiter zeigt, neh-men sich viele der 72 in Deutsch-land befragten Mitarbeiter erst am Abend richtig Zeit fürs Essen. „Für 69 % ist das Abendessen die erste längere entspannte Phase des Tages. Der Gesundheit zuliebe wäre es wich-tig, schon mittags eine ausgiebige MITTAGSPAUSE Pause einzulegen, um den Energiespeicher für die zweite Tageshälfte aufzufüllen“, erklärt Petra Mühlbauer, Director Human Resources bei Edenred Deutschland. 30 Min. reichen 54 % 44 % 77 % ihrer Meinung nach nicht aus, um sich am Arbeitsplatz etwas zu essen zu besorgen oder Mitgebrachtes herzurichten, um abzuschal-ten und um sich mit Kollegen zu unterhalten. Auf längere Sicht seien Stress und mangelnde Anz_GV_90x40mm_Ausg10_4c.indd 1 06.10.14 08:47 Konzentrationsfähigkeit vor-programmiert. Die Folge: re-duzierte Arbeitsleistung. Entspannung, Hunger, Freu-de, Geselligkeit – es gibt unterschiedliche Gründe, weshalb die 2.500 Edenred- Mitarbeiter in die Mittagspau-se gehen. Für vier von zehn ist das Mittagessen ein Moment der Entspannung, 30 % treibt schlicht der Hunger und für 16 % ist es ein Moment der Freude. In Deutschland spielt der Aspekt der Entspannung eine größere Rolle: Für 49 % ist das hierzulande der wich-tigste Grund. Auswärts geht immer Die Umfrage beleuchtet aber nicht nur den bevorzugten Ort, sondern auch die Art der Speisen, die die Mitarbeiter zu sich nehmen. In Deutsch-land gehen z. B. 30 % der Mitarbeiter mindestens einmal pro Woche, 26 % sogar mehrmals die Woche mittags ins Restaurant. Bei der Auswahl der Speisestätte stehen drei Entscheidungs-kriterien im Vordergrund: 92 % achten auf räumliche Nähe zum Arbeitsort, 90 % legen Wert auf die Schnelligkeit des Service und 79 % achten auf den Preis. www.edenred.de Frankreich Mexiko Italien Japan Venezuela Brasilien Deutschland Belgien Rumänien Tschechien USA Großbritannien Polen Griechenland weniger als 30 Minuten mehr als 30 Minuten Die Deutschen (57 %) nehmen sich mehr als 30 Min. Zeit für ihr Mittagessen. Damit liegt Deutschland im Ranking auf Platz sieben. Quelle: Edenred, Ideal Meal Salz-Seminar Am 22. Oktober 2016 veranstaltet das Deutsche Gewürzmuseum im museumspädagogischen Zentrum (MUPÄZ) im Kulmbacher Mönchshof ein Salzseminar mit dem „Gewürzpapst“ und Sterne-koch Ingo Holland. Die maximal 40 Teilnehmer lernen verschie-dene Sorten Salz und deren Eigenschaften kennen. Sie erfahren nicht nur, wie unterschiedliche Salze perfekt eingesetzt und kombiniert werden, sondern auch welche Mengen und Zusätze wirklich gut und wichtig für eine gesunde Ernährung sind. Tafel-, Meer- oder Steinsalze? Eine Unterscheidung der Salzarten steht ebenso auf dem Programm, wie deren Gewinnung und Auf- bereitung sowie der Einsatz in der Küche. Anmeldung unter: Tel. (09221) 805 14 oder Mail an stefanie.rau@kulmbacher.de. www.kulmbacher-moenchshof.de 23 % 23 % 77 % 32 % 68 % 38 % 62 % 40 % 60 % 41 % 59 % 43 % 57 % 46 % 56 % 60 % 40 % 64 % 36 % 73 % 27 % 77 % 23 % 91 % 9 % Branchenblick 10 GVmanager 9 /2016 MARKENSCHAUFENSTER


GVmanager_09_2016
To see the actual publication please follow the link above