Page 9

GVmanager_08_2016

Foto: Kindermenü König Trauer um Astrid Penn Am 19. Mai ist Astrid Penn, Inhaberin der Münchner Großküche Kindermenü König, nach langer Krankheit im Alter von 60 Jahren gestorben. Die Branche verliert damit eine mutige, sozial engagierte und fröhliche Power-frau, deren erfolgreiche Karriere als Kämpferin für eine „gesunde und coole“ Kinder- und Schulverpflegung ganz ungeplant startete. Von der Mutter zur GV-Managerin Als Mutter unzufrieden mit der warmen Kinderverpflegung in München, übernahm die bis dato branchenfremde Kauffrau kur-zerhand 1992 die Großküche Leo König. Sie setzte von Beginn an auf ein gut qualifiziertes Team, mit dem sie den Betrieb auf die jun-ge Klientel ausrichtete. Dass sie „nebenbei“ auch noch zum fünften Mal Mutter wurde, bremste ihr Engagement nicht im gerings-ten – im Gegenteil. Mithilfe ihres Teams entwickelte sie ein wissenschaftlich fundier-tes und bei den jungen Kunden beliebtes Konzept, das in München neue Maßstäbe setz-te. So setzte das Unternehmen schon früh auf Bio-Produkte, verzichtete auf Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und bezog Erzieher und Eltern als Multiplikatoren mit ein. Die Philoso-phie überzeugte trotz des leidigen Kostenthe-mas so viele Kunden, dass 2008 der Umzug in größere Räumlichkeiten unumgänglich wurde. Die Produktion der Großküche war auf 7.000 Essen angestiegen. Heute leistet das 25-köpfi-ge Unternehmen (zuzüglich Fahrern) täglich rund 10.000 Essen mit 50%igem Bio-Anteil. Einer der letzten großen Coups unter Astrid Penn und weiterer Wachstums- treiber war die Erringung des Zu-schlags für einen Teil der Münchner Schulverpflegung im Jahr 2014. Viele Qualitätskriterien des Anforderungs-profils, das als eines der anspruchs-vollsten der Branche gilt, erfüllte Kindermenü König trotz der im Ver-gleich zu anderen Mitbewerbern ge-ringen Manpower schon seit Jahren. Expansion hat Grenzen Das große Wachstum hat Astrid Penn aber nie forciert – auch wenn sie angesichts ihres Ziels hin- und hergeris-sen war. So wollte sie zwar möglichst viele Kinder und Jugendliche in den Genuss einer ausgewogenen Mittagsmahlzeit kommen lassen, doch nicht auf Kosten der Qualität. So sagte Astrid Penn 2009, ein Jahr nach der Erweiterung, als sie für ihre Persönlichkeit und ihre Leistungen als erste GV-Managerin des Jah-res ausgezeichnet wurde, gegenüber dem GV-manager: „Unsere Kapazität stößt schon wieder an ihre Grenzen. Damit unser Konzept trotz-dem Verbreitung findet, gebe ich mein Wissen aber gerne weiter – auch an den Mitbewerber.“ Familiäre Chefin Doch mit ihrem Wissen allein lässt sich ihr Er-folg nicht kopieren. So spornte sie ihr Team fortwährend an, die Messlatte immer höher zu halten und sich freiwilligen Qualitätsstan-dards und Zertifizierun-gen zu unterziehen. Ein Anspruch, dem das Team sicher auch dank ihrer of-fenen und partnerschaftli-chen Mitarbeiterführung und dank des familiären Arbeitsklimas mit immer neuen Höchstleistungen nachkam. So verwundert es nicht, dass ihre Mitarbeiter nicht nur den zu frühen Verlust einer „lieben Chefin“ be-klagen, sondern auch den Verlust einer „Freundin und Wegbegleiterin“, der „ein großes Loch in unseren Herzen, in un-serem Leben und in unserer Firmenfamilie hin-terlässt“. Im offiziellen Rundschreiben heißt es zudem: „Wie wir es von unserer lieben Chefin gewohnt sind, hat sie selbstverständlich für alle Mitarbeiter und alle Kunden vorgesorgt. Sie hat den Fortbestand der Firma für uns gesichert.“ So wird ihr Sohn Andreas Penn ab sofort, un-terstützt vom gesamten Team, die Geschäfte weiterführen. „Dies geschieht nach jahrelanger Einarbeitung und Mitarbeit im Büroteam, im Fahrerteam und auch in der Küche.“ Die Redaktion GVmanager, die durch die Nachricht von Astrid Penns Tod sehr traurig gestimmt wurde, wünscht ihrem gut ein-gespielten Team viel Erfolg für das weitere Beschreiten ihres Weges und ihrer Ziele. kir 3 Jahre Hospitality HR Award ... ... und über 23 Best-Practice-Beispiele später gibt es nun unser Buch dazu „Mit Menschen gewinnen“ Bestellen Sie das Buch zum Preis von 53,50 € inkl. MwSt. unter p.dornacher@blmedien.de oder 089-370 60 271 Ridlerstr. 37, 80339 München muc@blmedien.de, www.gastroinfoportal.de !Zum Nachlesen! !Zum Inspirieren lassen! !Den eigenen HR-Weg finden und leben!


GVmanager_08_2016
To see the actual publication please follow the link above