Weiterbildung - Personalien

GVmanager_08_2016

8 /2016 GVmanager 47 Personalien Gut beraten Mathias M. Meyer, Otto de Ponte Seit Juli hat Mathias M. Meyer (F.) kommissarisch die Geschäftsfüh-rung des Studentenwerks Erlan-gen- Nürnberg übernommen. Seit 1998 ist er Leiter der Hochschul-gastronomie des Studentenwerks und seit 2011 stellvertretender Geschäftsführer. Er folgt auf Otto de Ponte, der in den Ruhestand tritt. Otto Lattwesen, Dr. Josef Schwaiger, Ingo Müller Otto Lattwesen tritt als Vorsitzender des Aufsichtsrates beim Deutschen Milchkontor zurück. Ein Nachfolger wird von den genossenschaftli-chen Gremien gewählt. Auch die Geschäftsführung stellt sich neu auf. Dr. Josef Schwaiger wird die Position der Geschäftsführung an Ingo Müller (F.) übergeben. Ingo Müller war zu-letzt Geschäftsführer Ingredients, Landwirtschaft und Rohstoff. Dirk Hanisch, Ludwig Spiegel MKN besetzt die Stelle des Gesamt-vertriebsleiter Deutschland, Bereich Markt, mit Dirk Hanisch (F.) neu. Gemeinsam mit Ludwig Spiegel als Gesamtvertriebsleiter Deutschland, Bereich Planer und Projekte, wird er die weitere Entwicklung des Marktes Deutschland für MKN mitgestalten. Christian Heuser, Thomas Gallmayer Christian Heuser (F.) verstärkt als Gebietsverkaufsleiter für Baden- Württemberg, Saarland und südli-ches Rheinland-Pfalz das Verkaufs-team von ascobloc. Er übernimmt damit das Verkaufsgebiet von Thomas Gallmayer. Zuletzt war Christian Heuser für die Firma Mega in Stuttgart als Küchenplaner tätig. Marco Ahrenholz Neue Vertriebsstruktur bei Walter Rau Lebensmittelwerke: Marco Ahrenholz steuerte zuletzt den Vertrieb für Großverbraucher, In-dustriekunden sowie den Export und fokussiert sich nun als Account Director B2B auf das Geschäft mit Industriekun-den und Foodservice. Matthias Brune Matthias Brune übernimmt die Leitung Marketing & Innovation bei Ornua Deutschland und ist für alle Marketingaktivitäten der Mar-ke Kerrygold verantwortlich. Er ar-beitete 13 Jahre in verschiedenen Positionen für Arla Foods, zuletzt verantwortete er den Bereich Marketing & Innovation für die Unit Central Europe. Gäste haben immer größere Anforderungen an gesunde und vollwertige Gerichte. Passend zu dieser Entwicklung bietet die Deutsche Hotelakademie (DHA) ab sofort eine berufsbe-gleitende Weiterbildung zum Ernährungsberater an. Fachkräfte können ihre Gäste dadurch mit gezielten Ernährungsempfehlungen bei der Speisenauswahl unterstützen. Die berufsbeglei-tende Weiterbildung, die sich über zehn Monate erstreckt, vermittelt den Teilnehmern die fachli-chen Grundlagen sowie praktische Fähigkeiten eines guten Ernährungsberaters. Denn neben dem Fachwissen der Ernährungslehre, stehen intensive Praxis-Workshops auf dem Lehrplan, in denen die Teilnehmer ihre erlernten Kompe-tenzen direkt im Beratungsgespräch mit ihren Gästen umsetzen können. Die Studierenden beschäftigen sich während der Weiterbildung mit der Planung und Entwicklung von Menülinien wie Bio-Menüs, DGE-Menüs oder pflanzliche Menüs. Außerdem lernen sie die gesetzlichen Grundlagen, Kennzeichnungsricht-linien und die praktische Handhabung des Aller-genmanagements kennen. Trends und Entwick-lungen der Ernährung, moderne Ernährungskon-zepte, Lebensmittelkunde, physiologische und medizinische Grundlagen, Nährwertberechnung sowie Ernährungspsychologie runden die Weiterbildung ab. Der Kurs basiert, wie andere DHA-Weiterbildungen auch, auf einem Blended Learning-Ansatz, der moderne Lernmedien wie Seminare, Webinare und Studienbriefe nutzt. Un-terstützung bekommen die Studierenden auch durch individuelle Studienberatung und fachli-che Betreuung. Geprüft und zugelassen wird die Weiterbildung von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU). Mit der Weiterbildung und den damit gewonne-nen ernährungswissenschaftlichen Kenntnissen sind gerade Fachkräfte im gastronomischen Be-reich in der Lage, ihre Gäste mit den passenden Ernährungsempfehlungen beraten zu können. Ebenso profitieren Köche vom ernährungswis-senschaftlichen Fachwissen für die Zubereitung von zielgruppenspezifischen Gerichten in Be-reichen wie der Vollwert- oder der vegetarisch-veganen Küche. Wer eine abgeschlossene Be-rufsausbildung im Gastgewerbe vorweisen kann oder nachweislich mehrere Jahre im fachlich angrenzenden Bereich tätig war und die not-wendigen Grundkenntnisse mitbringt, kann die Weiterbildung für 189 € im Monat absolvieren. Informationen unter: www.dha-akademie.de/ ernaehrungsberater Studieren gegen Fachkräftemangel Mit dem dualen Studiengang LifeCycle Cate-ring sind Nachwuchskräfte bestens auf den Ar-beitsalltag in einer GV-Küche vorbereitet. Der duale Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur/ in LifeCycle Catering an der Hochschule Fulda hat ein neues Studienkonzept bekommen, von dem sowohl Unternehmen als auch potenzielle Studie-rende profitieren: War an das Studium bislang eine Ausbildung gekoppelt, z. B. als Koch und Groß- und Außenhandelskauf-mann, so ist es nun auch möglich, das Stu-dium ohne eine parallele Ausbildung zu absol-vieren. Dies bietet inte-ressierten Unternehmen (Großküchenfachplaner, Großküchenfachhandel, Lebensmittelhandel, Ca-tering) die Chance, sich die besten Abiturienten direkt nach dem Schul-abschluss zu sichern und sie praxisnah vom ersten Tag an in ihre Un-ternehmen einzubinden. Das neue Konzept bietet noch mehr Praxiserfahrung für die Studierenden und mehr Flexibilität für Unternehmen. Da die Studierenden bis zu 20 Wochen pro Semester vor Ort im Unternehmen sind, haben Unternehmen nun eine größere Gestaltungsfreiheit der Praxispha-sen. Bislang konnten Unternehmen Studierende nur an die Hochschule Fulda entsenden, wenn diese parallel zum Studium eine Berufsausbildung ab-solvierten oder bereits über einen Berufsabschluss verfügten. Das neue Studienkonzept sieht nun umfangreiche Praxisphasen im Unternehmen vor, die auch im Rahmen eines Praktikums abgeleistet werden können. Damit haben auch kleine Unter-nehmen die Chance, potenzielle Fach- und Füh-rungskräfte ohne große Verpflichtungen kennenzu-lernen. Studierende arbeiten über einen begrenz-ten Zeitraum als Praktikanten im Unterneh-men, sind aber nicht mehr fest über alle acht Semester ange-stellt. Die Arbei-ten für die Be-rufsschule, die Hochschule und im Unternehmen haben zu einer Dreifachbelas-tung geführt, die viele Studien-interessierte nicht auf sich nehmen wollen. Nun können sich die Studierenden voll auf die beiden Lernfelder Hochschule und Unternehmen konzen- trieren und so ihre Work-Life-Balance entlasten. Die Chance, geeignete Studierende für das Unter-nehmen zu finden, steigt. Die Hochschule beantwortet inhaltliche Fragen zum Studium, zum Ablauf oder zu den Zugangs- voraussetzungen. Mehr Informationen gibt es unter: www.hs-fulda.de/lcc Fotos: privat, Hochschule Fulda Weiterbildung


GVmanager_08_2016
To see the actual publication please follow the link above