Cooles Jubiläum

GVmanager_08_2016

Fotos: Deutsches Tiefkühlinstitut Jubiläum Cooles Jubiläum Hubertus Primus, attestierte den TK-Pro-dukten eine hohe Qualität, vorausgesetzt die Tiefkühlkette wurde eingehalten: Vom ers-ten Test im Jahr 1966 bis heute schneiden TK-Produkte bei der Stiftung immer wieder gut ab. www.tiefkuehlkost.de Als Kommunikations- und Informationsplattform der deutschen Tiefkühlwirt-schaft unterstützt das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) nunmehr seit 60 Jahren alle Maßnahmen, wel-che der Herstellung, der Qualitäts-erhaltung, dem Vertrieb und der Verwendung von Tiefkühlkost die-nen. Gegründet wurde es im Jahr 1956 als „Arbeitsgemeinschaft Deutsche Tiefkühlkette“: Von der Herstellung, über den Vertrieb bis hin zum Verkauf tiefgefrorener Lebensmittel an Privathaushalte sowie die verschiedenen Bereiche der Außer-Haus-Verpflegung bil-det es alle Glieder der Kette ab. Derzeit zählt das Institut 161 Mit-glieder (http://bit.ly/2afDqNy). Anlässlich des 60-jährigen dti- Jubiläums begrüßten die Ge-schäftsführerin Dr. Sabine Eichner sowie dti-Vorstandsvorsitzender Gottfried Hares die rund 240 Gäs-te, die an der diesjährigen Jahres-tagung in Köln teilgenommen ha-ben. Sie stand unter dem Motto: „Die Tiefkühlfamilie feiert 60 Jahre Deutsches Tiefkühlinstitut“. „Insgesamt ist es dem dti in den letzten Jahren gelungen, die Vor-teile und die hohe Qualität von Tiefkühlkost herauszustellen sowie zu einem positiven Image bei-zutragen“, betont Guido Hilde-brandt, Vorstandssprecher von apetito. „Ich wünsche mir, dass das dti weiter-hin Zukunftsthe-men besetzt.“ Deshalb nahm der Ver-band die 60 Jahre dti nicht nur als Anlass zu feiern, sondern auch um einen Blick in die Zukunft zu werfen und die Weichen für den zukünftigen Erfolg der Branche zu stellen. Denn verschiedene Faktoren seien heute Herausfor-derungen im TK-Markt, denen es sich zu stellen gilt – egal, ob in-dividuelle Anforderungen an Le-bensmittel und Ernährung seitens der Verpflegungsteilnehmer, der Einfluss der Digitalisierung auf die Produktion oder sich verändern-de Geschäftsmodelle und neue Wettbewerber. Blick nach vorne Die Referenten der Tagung wag-ten einen Blick in die Zukunft mit ihren Beiträgen aus Industrie, Handelsforschung, Gastronomie, Lebensmitteltechnologie und Ver-braucherschutz und gaben den Teilnehmern Impulse für das Tief-kühlgeschäft der Zukunft. Béatrice Guillaume-Grabisch, die Vorstandsvorsitzende von Nestlé Deutschland, eröffnete den Vor-tragsreigen: Für Tiefkühlprodukte identifizierte sie aufgrund der viel-fältigen Vorteile mehr Chancen als Risiken. Prof. Dr. Werner Reinartz, Direktor des Institut für Handels-forschung Köln, ging auf die zer-störerischen Prozesse ein, die durch die Digitalisierung der Geschäfts-welt ausgelöst werden. Vor dem Hintergrund massiver Wertschöp-fungsverschiebungen forderte er dazu auf, TK-Produkte in einer digi-talen Welt neu zu definieren. Nicht ohne TK Von dem Koch Heiko Antoniewicz erhielten die Teilnehmer Impulse für die Produktentwicklung und Kommunikation zu Tiefkühlkost in der Gastronomie. Er stellte fest, dass es ohne TK-Produkte im Ca-tering nicht geht. Er hob die ja-panische Mentalität hervor, nach der Sushi und wertvolle Fischarten grundsätzlich tiefgefroren wer-den, um Produktsicherheit und maximale Verwertung zu gewähr-leisten. Dort sei TK akzeptiert und ein positives Imagemerkmal. Dr. Ing. Volker Heinz, Geschäfts-führer des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik, zeigte auf, dass es für die Lebensmittel-produktion in der Zukunft darum gehe, die Massenproduktion mit der kleinteiligen Produktion zu verknüpfen. Der Vorstandsvor-sitzende der Stiftung Warentest, NESTLÉ SCHÖLLER gratuliert dem dti zum 60. Geburtstag! www.schoeller-direct.de SD_Anz_60Jahre_dti_GV-Manager_43x120_V2.in0d8d. 0 71.16 12:20 Gestartet im Jahr 1956 feierte das heute 161 Mitglieder starke Deutsche Tiefkühlinstitut kürzlich sein 60-jähriges Jubiläum. Wir wagen einen Blick in eine kühle Vergangenheit und eine eisige Zukunft. 8 /2016 GVmanager 15


GVmanager_08_2016
To see the actual publication please follow the link above