HGK: Premiere mit Rekordumsatz

24_Stunden_Gastlichkeit_04_2016

branchenblick Premiere mit Rekordumsatz Dr. Urban Uttenweiler vermeldete für 2015 auf seiner ersten HGK-Generalversammlung eine positive Bilanz mit erneuten Zuwächsen. Wachstum, Wechsel und Weiterentwicklung: Mit diesen drei Worten ließe sich das zurückliegende Jahr und der Ausblick auf das neue Geschäftsjahr in Kürze beschreiben, sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Urban Uttenweiler auf der diesjährigen Generalversammlung der HGK im CCL der Messe Leipzig am 30. Mai 2016. Der Umsatz stieg 2015 von 391 Mio. € auf den neuen Rekordwert von 401 Mio. €. Verantwortlich für die positive Geschäftsentwicklung seien neben günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen auch die Zunahme der aktiven Mitglieder sowie die Erhöhung des Durchschnittsumsatzes pro Mitglied, betonte er. Derzeit gehören der HGK 2.545 Mitglieder mit insgesamt 2.804 Betrieben an. Mit einer bereits zum 13. Mal in Folge gesteigerten Bonusausschüttung profitieren auch diese von der erfolgreichen Geschäftsentwicklung der Einkaufsgenossenschaft. Zu den Zielen der HGK für 2016 gehört eine weitere Intensivierung der Kunden-, Lieferanten- und Mitgliederbindung. Dies will man u. a. mit einer weiter optimierten Mitgliederbetreuung durch eine Gebietsumstrukturierung auf nunmehr zwölf Gebiete umsetzen. Auf der Agenda steht auch die Akquise neuer Mitglieder. Einen Schwerpunkt bildet zudem die stärkere Positionierung als Anbieter von Lösungen zur Renovierung und Neueinrichtung von Hotelzimmern und Bädern. Hier habe man das Konzept HGK-Interieur Partner erfolgreich auf den Weg gebracht. Für die weitere Entwicklung ist Dr. Urban Uttenweiler optimistisch: „Die Herausforderungen der Branche, die vor allem in einem hohen Kostendruck und steigendem Verwaltungsaufwand liegen, machen uns mehr denn je zu einem wichtigen Partner für die Gastronomie und Hotellerie.“ Geballte Innovationen Als Rahmenevent der Generalversammlung fand in einer weiteren Messehalle die HGK-Hausmesse statt. Dabei standen Neuheiten für das Gastgewerbe aus dem Food- und Technik-Bereich im Mittelpunkt. Über 70 Lieferpartner präsentierten ihre Produkte und Lösungen. Eines der Highlights war außerdem die Virtual- Reality-Simulation der HGK-Interieur Partner, die Besucher zu einer virtuellen Hotelführung aufbrechen und die Facetten moderner Hotelausstattung kennenlernen ließ. Am Vormittag zeigten Köche aus renommierten Häusern auf der Showbühne Food- und Vermarktungs- Trends. So zeigte Johannes Nicolay (Die Weinstube/Hotel Nicolay), wie vielfältig eine vegane, saisonal ausgerichtete Küche mit naturbelassenen Zutaten sein kann. Bernd Werner (Schloss Eberstein) gewährte einen Einblick in sein Eigenvermarktungskonzept und schilderte, wie man neben dem Tagesgeschäft durch Events, Foodtrucks oder einen Lieferservice Zusatzumsätze erzielen kann. Oliver Röder (Bembergs Häuschen) präsentierte seine Interpretation des „Fast Casual“-Trends, die er mit mehreren Foodtrucks auf die Straßen bringt. Passend zum allgegenwärtigen Trendmotto stellte first class-Redakteur Christoph Nicklas auf der Messe die Erstausgabe des neuen Fachmagazins street FOOD business vor. Bei einem Galadinner in der Glashalle der Messe klang das HGK-Event am Abend stilvoll aus. nic „Die Herausforderungen der Branche machen die HGK mehr denn je zu einem wichtigen Partner.“ Dr. Urban Uttenweiler, Vorstandsvorsitzender HGK 8 24 Stunden Gastlichkeit 4/2016 Foto: HGK/Iz-Fotografie


24_Stunden_Gastlichkeit_04_2016
To see the actual publication please follow the link above