Kurz notiert - Aktuelles aus der Branche

24_Stunden_Gastlichkeit_04_2016

PERSONALIEN Anfang des Jahres hat Anna-Maria Maaß die Gesamtgeschäftsleitung der drei Locations im Berliner Hum-boldt zählen das Hauptstadtrestaurant Gendarmerie, die Austernbank und das Konferenz- und Eventzentrum Humboldt Carré. Zuvor war sie lange für die Laggner Gruppe als Geschäftsführerin tätig. Mit Andelko Krmpotic gibt es zudem einen neuen Küchenchef und mit Argirios Krexis einen neuen Restaurantleiter. Mit Dirk Hanisch als erfahrenen Vertriebsmit-arbeiter Deutschland – Bereich Markt besetzt. In dieser Position wird er u. a. die weitere Entwicklung des Marktes Deutschland mitgestalten. Seit dem 1. April ist Gabriele Fanta Präsidentin des Bundesverbandes der Systemgastronomie e.V. (BdS). Sie tritt die Nachfolge von Wolfgang Goebel an, der zum 31. März bei McDonald‘s Deutschland und damit aus dem BdS-Präsidium ausge-schieden ist. Die studierte Betriebs-wirtin hat zeitgleich die Position des Personalvorstandes bei McDonald’s Deutschland übernommen. Neuwahlen der Vorstandschaften bei der Dehoga Bayern im Mai und Juni. In Niederbayern wurde Bezirksvor-sitzende Rose Marie Wenzel vom Café Wiedemann in Deggendorf einmal mehr im Amt bestätigt, ebenso wie der 1. Stellvertretende Bezirksvorsitzende Fritz Mayer jun. von der Passauer Heilig-Geist-Stifts-schenke. Zum 2. Stellvertreter wurde Georg Apfelbeck, der in Mamming den Landgasthof Apfelbeck betreibt, gewählt. In Mittelfranken wurde Bezirksvorsitzender Dieter Gallus vom Hotel Roter Hahn in Rothen-burg o.d.T. in seinem Amt bestätigt, ebenso wie der 1. Stellvertreter Stefan Rottner vom Romantikho-tel Gasthaus Rottner in Nürnberg. Mit Norbert Nägel vom Schloss Atzelsberg in Marloffstein wurde der 2. Stellvertreter neu gewählt. Sowohl im Bezirksvorstand Schwa-ben als auch Oberfranken bleibt nach der Wahl alles beim Alten: Johann Britsch vom Hotel Land-gasthof Hirsch in Neu-Ulm bleibt Bezirksvorsitzender in Schwaben, gefolgt von Cora Bethke-Frank vom Parkhotel Frank in Oberstdorf und Leo Dietz von der Augsburger Howdy GmbH. Die oberfränkische Vorstandschaft setzt sich weiterhin aus Andrea Lugner vom Hotel Gast-hof Frankengold in Behringsmühle, Stephan Ertl vom Hotel Ertl in Kulmbach und Georg Hötzelein vom Berg-Gasthof Hötzelein in Kunreuth zusammen. Hannes Fischer wird neuer Maître im Falco im Hotel The Westin Leipzig. Der 30-Jährige war zuvor u. a. einige Zeit für den Drei-Sternekoch Pierre Gagnaire im Rue de Balzac in Paris sowie in dessen Les Solistes in Berlin tätig. In Leipzig startet der Restaurantleiter ab dem 9.8.16. MARKENSCHAUFENSTER Carré übernommen – dazu hat MKN zum 1.7.16 die Stelle als Gesamtvertriebsleiter Gastronomie-Kassen Händlerinfo: www.casio-b2b.com/ecr/de/haendler nebenberufl ich & nah Bild: © mordeccy - fotolia.com F&B Manager (DHA) Sommelier (IHK) Sales Manager (DHA) Verpfl egungsbetriebswirt (DHA) oder (040) 528 65 416 Fit for leadership – Führungsführerschein (DHA) Betriebswirt für Systemgastronomie (DHA) Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) Ernährungsberater (DHA) Weitere Lehrgänge & Infos unter www.dha-akademie.de Profi- Qualität von CASIO: CAS_GastroAnz_rot_90x15mm_2015.indd 1 04.02.15 10:34 Mit Matjes auf’s Treppchen Anna Berg und Lena Schmitz siegten bei der zwölften Friesenkrone Matjesmeisterschaft, die unter dem Motto „Matjes trifft Winzerinnen“ stand, mit den Kreationen „Eifel grüßt Mosel“ und „Kappes Teertich mal anders“. Dazu kredenzten sie Rieslinge des Weinguts Dr. Wagner aus Saarburg. Zweiter wurde das Berliner Team Fischer Fritzen (Paul Jahn, Carsten Dirschauer), das auch den Publikumspreis errang. Es servierte „Fischers Matjesvariationen“ und „Fischers Schoppenbrot“ zu Rheingauer Weinen vom Weingut Hans Lang. Dritter wurde das Team Frankfurt (Sabine Liske, Biagio Schiliro) mit „Badischem Matjes-Dreier vom Spargelfeld“ und „Tête-à-Tête mit Vesperbrett“ sowie Weinen vom badischen Weingut Stigler. www.friesenkrone.de Greif zu! Laut einer aktuellen Opentable-Umfrage zum Thema Futterneid haben 36 % der Befragten schon einmal beim Essen ihrer Begleitung zugegriffen, z. B. weil der Hunger erst kommt, wenn man das Essen des anderen sieht (18 %) oder nicht groß genug für eine komplette Portion ist (14 %). 1 % gibt offen zu, kein Geld ausgeben zu wollen. Dabei gaben 33 % an, ihr Essen nicht gerne mit geizigen Menschen zu teilen. Ansonsten ist Teilen jedoch eine Tugend und die Hälfte ist jederzeit bereit dazu. www.opentable.de Herzhaft oder süß? Der 15. Hug-Wettbewerb bietet den Bewerbern die Möglichkeit, sich für ihre persönliche Lieblings-Kategorie „Snack“ oder „Dessert“ zu entscheiden. Beim Snack-Wettbewerb sind z. B. ein warmes Zwischengericht und drei verschiedene kalte oder warme Rezepturen für Fingerfood zuzubereiten. Im Dessert- Bereich müssen die Teilnehmer ein Tellerdessert und drei Variationen für süßes Fingerfood vorstellen. Pro Kategorie werden aus den eingegangenen Bewerbungen drei Finalisten ausgewählt, die beim praktischen Finale ihr Können unter Beweis stellen dürfen. www.hug-foodservice.ch branchenblick 6 24 Stunden Gastlichkeit 4/2016 Fotos: privat, Enrico Rechtnitz, Friesenkrone, Opentable, Hug


24_Stunden_Gastlichkeit_04_2016
To see the actual publication please follow the link above