Hipp, Pfaffenhofen: Halbzeitvegetarier reloaded

GVmanager_05_2016

Foto: Hipp/Heiko Wunderlich Halbzeitvegetarier reloaded Das Nachfolgeprojekt des erfolgreichen Konzepts „Halbzeitvegetarier” ist im Mai bei HiPP gestartet. Das Unternehmen aus Pfaffenhofen küm-mert sich in seinem Tagesgeschäft in der Regel um die kleinsten Mitglieder unse-rer Gesellschaft und deren Verpflegung. In der hauseigenen Betriebsgastronomie wird aber auch viel Wert auf eine gesunde Ernährung der „Großen”, also den Mitarbeitern gelegt. Dies bewies Josef Holzer, Leiter Betriebsgastro-nomie bei Hipp, bereits 2013 mit dem Projekt „Halbzeitvegetarier”. „Unser Ziel war und ist es, die Mitarbeiter für ihr Essverhalten zu sensi-bilisieren und einen Anreiz zu bieten, öfter mal zur fleischlosen Alternative zu greifen”, erklärt Josef Holzer. Aus diesem Grund möchte der Betriebsgastronom zusammen mit dem Unter-nehmen nun eine neue Menülinie etablieren. Gourmet Vital ist eine fleischlose Vitalküche, die die Säurebildner und „Dickmacher” wie tierische Fette, raffinierten Zucker bzw. Salz, Weißmehlprodukte oder Industrie-Öle vermei-det. Zudem ist sie so regional und saisonal wie möglich. Das gesamte Küchenpersonal wurde im Vorfeld von Gourmet Vital-Gründer Wer-ner Langbauer geschult. Mehrere Workshops dienten dabei dem regen Austausch und ge-genseitigen Dazulernen. Auch die HiPP-Beleg-schaft wurde durch Informations-Veranstaltun-gen und ein Rezepthandbuch über die neue Menülinie informiert. Anreiz zum Ausprobieren Seit Mai bieten Josef Holzer und sein Team dreimal wöchentlich Gourmet Vital-Gerichte auf dem Speiseplan an. Ähnlich wie beim Halb-zeitvegetarier soll eine Bonusstempelkarte ei-nen zusätzlichen Anreiz geben, diese Linie ein-mal auszuprobieren. Denn: wer die Karte nutzt, erhält das elfte Gericht gratis. Dem GV-Mana-ger des Jahres 2014 geht es dabei nicht um das Missionieren der Liebhaber von Leberkäs- Semmel und Schweinsbraten. „Vielmehr geht es um Auswahl und Vielfalt. Jeder einzelne soll entscheiden, ob er vom Gourmet Vital-Ange-bot Gebrauch macht, oder nicht”, sagt Josef Holzer und ergänzt: „Unser Bestreben ist es, mit dieser neuen Linie eine gesunde Balance in der Mitarbeiterverpflegung zu finden, um so einem übermäßigen Fleischkonsum, Übersäu-erung, Übergewicht oder möglichen schlech-ten Blutwerten entgegenzuwirken.” dan ALLES DRIN! ALLES DRAN! Eine klare, deutliche und einfach geniale Sprache sprechen die Produkte aus der neuen WIBERG BASIC Linie. Die Würzmischungen für Rind, Schwein, Gefl ügel, Lamm, Fisch, Gemüse, Kartoffeln, Salat sowie Dessert sind nämlich unab-hängig von landesspezifi schen Geschmacksvorlieben und können daher nach Belieben verfeinert bzw. einfach & direkt angewendet werden. Weitere Informationen zu allen WIBERG BASIC Produkten fi nden Sie auf unserer Homepage. www.wiberg.eu //


GVmanager_05_2016
To see the actual publication please follow the link above