SHG-Klinik Völklingen: Mehrspurig reinigen

GVmanager_05_2016

Fotos: Hobart Mehrspurig reinigen In der SHG-Klinik im saarländischen Völklingen läuft der Spülprozess anders als anfänglich geplant – denn aus zwei wurde hier kurzerhand eins gemacht. Während in der Zentralküche der SHG-Klinik Völklingen Teller und Tassen manuell den Weg auf das Spülband finden, fällt das Besteck mittels magnetischer Hilfe in eine eigene Spülspur, bevor das Tablett automatisch längs aufgestellt wird und in das „Dunkel“ der Spülmaschine fährt. Pro Minute laufen hier auf diese Weise 15 Tabletts sowie je neun Geschirrteile, darunter u. a. Cloche, Teller und Besteck, übers Band, um für den nächsten Einsatz bereit zu sein. Gespült wird seit April 2015 alles gleichzeitig in einer Ma-schine – der AutoLine von Hobart. „Die Spül-anlage war geplant mit einer Geschirr- und einer Tablett-Besteck-Spülmaschine“, erklärt Jürgen Neumann, der im Projektierungswesen bei Hobart tätig ist und die Maschine vor Ort geplant hat. „Zeitgleich kam die AutoLine aber auf den Markt“, wirft er ein, für die man sich von Seiten der SHG letztlich auch entschied. Statt zwei Maschinen steht in der Spülküche also nur eine Maschine, die alle Teile reinigt und weniger Platz einnimmt. Ausschlagge-bend war der Wirtschaftlichkeitsnachweis: „Die Entscheidung der Verwaltungsdirektorin für die Maschine war in 15 Min. getroffen“, er-zählt Jürgen Neumann. Zeitersparnis energiesparend automatisch Wärmepumpe spülen Raumklima Zeit anders nutzen Ähnlich viel Zeit spart das fünfköpfige Team an Spülkräften auch bei der Reinigung der Ma-schine. „Diesen positiven Effekt hatten die Mit-arbeiter in der Spülküche sofort verstanden“, weiß Jürgen Neumann. An allen Spülarmen bis zu sieben Waschkappen händisch aus- und nach der Reinigung wieder einzubauen, ist mit dem Selbstreinigungsprogramm der AutoLine hinfällig. Es müssen lediglich die Schieber an den Armen geöffnet und das Programm ange-wählt werden und schon nimmt die Reinigung ihren Lauf. „Währenddessen überbrücken die Mitarbeiterinnen die Zeit, indem sie den Be-reich um die Maschine reinigen“, erzählt Thomas Gansen, Betriebsleiter der Zentralküche. Die eingesparte Zeit von zweimal 20 Min. pro Tag sowie die vereinfachte Beladung der Spül-maschine wirkt sich in der Zentralküche so aus, 40 GVmanager 5 /2016


GVmanager_05_2016
To see the actual publication please follow the link above