Page 43

24_Stunden_Gastlichkeit_01_2016

OUTDOOR Stuhlfabrik Schnieder Großschirme Leihschirme Werbeschirme Windschutzwände 1-A Rundumservice u.v.m. NEU Wir sind Ihr Hersteller und kompetenter Partner für hochwertige Großsonnenschirme und Windschutz Durch über 30 Jahre Erfahrung in diesem Bereich können wir Ihnen folgendes bieten: innovative Produkte inkl. Zubehör, kompetente Fachberatung, Planung und Konzeption, termingerechte Herstellung und umfassenden Service. Und das alles: made in germany! Ihre Sonnenschirmfabrik: www.k-design.biz K-Design Großschirme & Windschutz GmbH 52511 Geilenkirchen Tel.: 024 51- 91 12 80 Raus ins Freie! Bei schönem Wetter zieht es viele nach draußen auf die Terrasse. Wie die Innenausstattung, sollte auch der Außenbereich geplant und durchdacht sein. Für ein erfolgreiches Ter-rassengeschäft ist ein einheitlicher Stil ausschlaggebend. Das Design muss har-monisch und das komplette Farb- und Stilkonzept von Innen- und Außenbereich abgestimmt sein. Outdoormobiliar muss besondere Anforderungen erfüllen, neben der Optik spielen Aspekte wie Wetterbe-ständigkeit, Stapelbarkeit und Robustheit eine wichtige Rolle. „Bei unseren neuen Modellen setzten wir hier auf ein Textilge-webe, welches sehr strapazierfähig ist, aber dennoch sehr schnell trocknet”, beschreibt Christoph Hanselle, Marketing ABC World-wide. Weiter sind gute Pflegeeigenschaf-ten sowie ein geringes Gewicht besonders wichtig. Anders als im Innenraum ist beim Terrassengeschäft auf einen weiteren Punkt zu achten, wie Prof. Reinhard Grell, Gesell-schafter der Stuhlfabrik Schnieder, erklärt: „Im Gegensatz zu einem Raum verfügt eine Freifläche nicht über Decken oder Wände, der Bodenbelag in Form von Pflastern oder Asphalt ist meist durchgängig. Es gilt also, durch Zonierung einen Raumcharakter zu schaffen.” Dabei sollte auch darauf geach-tet werden, dass ein ausgewogener Mix an Möbeln vorhanden ist. Mit klassischen Stuhl- und Tischsitzgruppen sowie Bar- tischen mit entsprechenden Hockern, schafft man zusätzlich für jede Sitzvorliebe den pas-senden Platz. Man sollte allerdings nicht den Fehler machen, zehn Tische mit 40 passen-den Stühlen zu ordern. Das Ergebnis würde wie eine monotone Stuhlwüste wirken und nicht zum Platznehmen einladen. Eine aus-gewogene Mischung ist der Weg zum Ziel. „Neu und angesagt ist die Kombination von unterschiedlichen Möbeln und Farben, mög-lichst praktisch, platzsparend und am besten klappbar”, beschreibt Katja Poggiani, Vega Brand Managerin. Das Unternehmen prä-sentiert dazu die Modelle Sunny, den Terras-senstuhl Chapter sowie das Tisch-Bank-Set Expose. Neben Design-Ansprüchen muss im Terrassengeschäft auch eine gewisse Form von Funktionalität und Flexibilität ge-geben sein. Tische mit Mittelsäule erlauben eine flexiblere Anordnung der Stühle und behindern die Gäste nicht beim Aufstehen. „Speziell im Außenbereich sind Tisch-Bank- Kombinationen schick und darüber hinaus platzsparend. Eine Lounge-Ecke stellt eine ideale Ergänzung dar und lädt zu einem schnellen Kaffee oder kühlen Getränk ein. Stehtische, kombiniert mit Barhockern, lo-ckern auch im Außenbereich das Gesamt-bild auf”, erklärt Tina Hericke, Key Account Managerin bei Go In. Flexibilität und Funktionalität Mit Blick auf die Funktionalität sind vor al-lem Anforderungen an effiziente Betriebs-abläufe zu beachten. Im Vorfeld geplante Servicewege und die Verwendung von be-darfsorientiertem Mobiliar sind ein wich-tiger Bestandteil für ein erfolgreiches Ter-rassengeschäft. Für eine optimale Nutzung Moree 24 Stunden Gastlichkeit 1/2016 43 Fotos: Moree, Stuhlfabrik Schnieder


24_Stunden_Gastlichkeit_01_2016
To see the actual publication please follow the link above