Erfolgskonzepte rund um die Uhr - Spreegold, Berlin: Gesund essen, gesund wachsen

24_Stunden_Gastlichkeit_01_2016

den Wolf, Brot und Kuchen stellt unsere Konditorin her. Convenience gibt´s hier nicht.“ Auch deshalb sei die teilweise offene Küche wichtig, denn die Gäste „sollen uns das ja auch glauben“. Auf der umfangreichen Standardkarte gibt es neben diversen Frühstücksvarianten (z. B. Spreegold´s Best Brunch: zwei Pancakes mit Ahornsirup, Bircher Müsli Gesund essen, gesund wachsen Frische steht hier im Fokus – bei einem breiten Angebot von Salat über Pasta und Burger bis hin zu selbstgemachten Getränken. „Spreegold“ Berlin begeistert seine Gäste seit sieben Jahren in nunmehr drei Filialen. Die beiden Spreegold-Ge-schäftsführer, Mirko Zarno-janczyk und Ralf Steinacker, arbeiteten vor ihrer Selbstständigkeit gemeinsam bei einer Coffee-Shop- Kette, zuletzt leitend im operativen und im Verwaltungsbereich. Beide studierten vorher BWL und jobbten bereits während des Studiums in der Gastronomie. Mirko Zarnojanczyk erinnert sich an die ersten Gedanken zur Selbstständigkeit: „Guten Kaffee können heute viele anbieten. Aber dazu auch gesundes und frisches Essen – diese Kombination gibt´s nicht oft. Und da sahen wir unsere persönliche Chance.“ Ihren ersten Laden eröffneten sie vor sieben Jahren in Berlin-Prenzlauer Berg. „Als Existenzgründer mit eher nicht so dicker Kapitaldecke haben wir lieber klein angefangen“, sagt er. „Erst als wir vor zwei Jahren unseren dritten Standort eröffneten, hatten wir mehr finanziellen Spielraum und konnten unser Konzept so umsetzen, wie wir es gern von Anfang an getan hätten“, sagt er. Der dritte Standort ist der größte der drei Filialen. An der Berliner Schönhauser Allee, auch im Bezirk Prenzlauer Berg, befindet sich das dritte Spreegold: in einem Eckgeschäft mit vielen hohen Fenstern, in einer guten Lauf-gegend und gleichzeitig in Kiezlage. Innen befinden sich 120 Sitzplätze, außen nochmals etwa 120. Die integrierte Produktionsküche ver-sorgt inzwischen die beiden anderen Standorte. „Wir machen alles frisch“, sagt Mirko Zarnojan-czyk, „für die Burgerpatties kommt Rinderbrust in 24 Stunden Gastlichkeit 1/2016 ab 7.00 Fotos: Spreegold


24_Stunden_Gastlichkeit_01_2016
To see the actual publication please follow the link above