Fachthemen - Fingerfood: Kreative Kleinigkeiten

24_Stunden_Gastlichkeit_01_2016

Die Angebotsvielfalt von Fingerfood und schnellen Snacks aus dem Backofen ist groß. Wohin gehen in der Gastronomie die Trends? Christian Sommer, Geschäftsführer von Lantmännen Unibake Germany, nimmt für das Jahr 2016 kleinfor-matige Snacks ins Visier. Egal ob süß oder herzhaft, Minis seien „absolut im Trend“, schätzt er. Im Fast-Food-Segment verknüpft das Unternehmen daher den Mini-Trend mit dem anhaltenden Burger-Boom. Die Hamburger-Brötchen aus dem Sortiment sind ab 2016 auch im kleinen Format er-hältlich. À propos Burger: Im Hinblick auf die im Sommer anstehenden Sport-Groß-veranstaltungen Fussball-EM in Frankreich und Olympia in Brasilien hält der TK-Back-warenexperte einige Specials bereit. Für das Fussball-Event bietet man internatio-nale Burger-Rezepte, für die Olympiade den Brasilia-Burger mit Bohnen, Mais und Zwiebeln zum Rinderhack-Patty. Ebenso gefragt ist das Thema Urspünglichkeit: Die Produkte der erweiterten Range „pur“ wer-den in Deutschland hergestellt, ohne Palm-öl oder Palmfett und frei von Geschmacks-verstärkern und Konservierungsstoffen. Bei Salomon FoodWorld hat man eine starke Tendenz erkannt und die Agenda klar for-muliert: „Auch 2016 ist Lauge in verschie-densten Varianten ein Riesentrend, den wir mit unserem Quick & Easy Burger Laugen Kit bedienen“, erklärt Category Managerin Melani Filipovic. Auch Salomon FoodWorld sieht in größeren Events Chancen für Ab-satzzuwächse. „Gerade der Snack-Bereich profitiert, denn die Aufmerksamkeit der Gäste ist dem Event gewidmet und die Speisen werden gerne mit der Hand zwi-schendurch gegessen.“ Als weiteren Ver-kaufsschlager nennt Melani Filipovic Mini Wraps, gefüllte Weizentortillas mit hohem Convenience-Grad und Handmade-Optik. Da auch aus ihrer Sicht gesundheitliche As-pekte eine immer wichtigere Rolle spielen, wird bei Salomon FoodWorld das Sortiment systematisch analysiert, um bei Produkten auf Palmöl zu verzichten. Frisch, natürlich, einfach „Kunden möchten offen wissen, was in unseren Produkten steckt“, be-richtet Sandra Stöckle vom Back-waren- Spezialisten Edna. Mit der Einführung der jüngsten Produkt-linie „100 % natural“ hat Edna auf diesen Wunsch nach Transparenz reagiert. Alle Backwaren dieser Linie werden ohne Zusatzstoffe produziert, frei von Konservie-rungsstoffen, Farbstoffen und künstlichen Aromen. Pizza- und Sandwich-Snacks stehen hoch im Kurs, und auch kleine Forma-te bieten Vielfalt. Die 20 g schwe-ren Blätterteigtaschen etwa gibt es gemischt im Karton, in den Sorten Schinken-Käse, Spinat-Ricotta und Tomate-Mozzarella. Fingerfood-Rezeptideen rund um Rösti & Co. finden Anwender bei Schne-frost. Unter seiner Marke Avita hat das Unter-nehmen zudem unlängst zwei neue Gemü-se- Snackvarianten vorgestellt: Die Knusper- Gemüse-Taschen sind mit Frischkäse und Gartengemüse gefüllt, für Schweden-Fans gibt es Gemüse-Köttbullar. Ebenfalls neu sind die Mini Rösti-Käse-Würfel. Neues rund Kreative Kleinigkeiten 12 24 Stunden Gastlichkeit 1/2016 Fotos: Edna, Salomon FoodWorld


24_Stunden_Gastlichkeit_01_2016
To see the actual publication please follow the link above