Page 13

TRINKtime_01_2016

Für Eberhard Eisch, Geschäftsführer der Glashütte Valentin Eisch, kommt es bei der Arbeit mit der Gastronomie auf drei wesentliche Punkte an: zunächst nennt er die Qualität der Gläser in Sachen Bruchfes-tigkeit, Spülmaschinenfestigkeit, Brillanz und Reinheit, dann den Preis sowie die Differen-zierung mit den Tabletop-Artikeln gegenüber der Durchschnitts-Gastronomie. „Je ambi-tionierter die Gastronomie, desto wichtiger das Glas. Die Form muss nicht nur optisch gefällig sein, sondern Modernität und Niveau vermitteln“, erklärt Eberhard Eisch. Topseller in der Gastro-nomie sind für Eisch die Gläser aus der Vinezza- Serie, produziert aus hoch-wertigem bleifreiem Kristallglas mit moderner Fertigung, gezogenen Stielen für mehr Bruchsicherheit und Verfügbarkeit in Gastro-geeigneten Größen. Im Gourmet-Bereich bietet Eisch darüber hinaus die Cosmo-Gold- Serie an. Zu ihr gehören unter anderem Champagnerbecher, die zunächst mit Gold beschichtet und dann mit einer Hydroglasur in Steinoptik überzogen werden. Klaus Völkner, Vertriebsleiter bei Stölzle Lausitz, differenziert ebenfalls klar zwischen einfache-rer und gehobener Gastronomie mit ausge-prägtem Wein-Anspruch. Einige „Basics“ soll-ten ihm zufolge jedoch überall gegeben sein: „Die Grundlage bilden sicherlich Gläser für Weiß- und Rotwein, für Sekt und Champa-gner sowie für Wasser, alkoholfreie Getränke und Bier. Darüber hinaus sollte ein Spektrum von Spezialgläsern vorgehalten werden, z. B. für Burgunder, Süßwein/Port/Sherry, Martini, Cognac, oder Whisky – je nach Umfang und Anspruch der Getränkekarte“, konkretisiert Klaus Völkner. Für 2016 hat der Vertriebsprofi zwei wesentliche Trends im Visier: hochwer-tige Craft-Bier- Gläser sowie Gläser farbig akzentuierte Glas-Serien. „Der Trend, farbige Gläser beispielsweise für Wasser als pointierte Ergänzung auf dem Tisch zu ver-wenden, hat in letzter Zeit in der Gastrono-mie stark zugenommen“, weiß Klaus Völkner. Stölzle greift den Trend mit metallischen Far-ben auf und erweitert das farbige Sortiment, welches sich bisher auf Becher beschränkte, zusätzlich noch um Sekt- und Cocktailscha-len sowie einige Champagnerkelche. Design-Experten Eine Neuheit in puncto Becher-Design für Wein gibt es bei Chef & Sommelier, einer Marke der französischen Tableware-Experten Arc International: Die Tumbler aus der „Re-veal ´ Up“-Serie halten den Wein über lange Zeit konstant auf der gewünschten Tempe-ratur. Gerade für Weißwein und Rosé, aber auch für Schaumwein sind sie damit ein geeigneter Partner. Den unteren Teil des Tumblers umhüllt eine Kühlplattform in Por-zellanoptik, die mit einem Kühlgel gefüllt ist. Nach vier Stunden bei -18 °C im Gefrierfach ist das Gel einsatzfähig, es soll ohne Weite-res rund 10.000 Kühl- und Auftauvorgänge überstehen. Die Bedeutung des Designs spricht auch Gerhard Frank, Brand Manager bei Zwiesel Kristallglas, in seiner Strategie an: „Bei den Wein- und Schaumwein-Glassortimenten spielt das passende Design zur Architektur der Gastronomie eine entscheidende Rolle. Die Gläser müssen zum Gesamtkonzept und der Philosophie des Betriebes passen.“ Hinzu komme außerdem die Getränkegerechtigkeit der Gläser. „Da jeder Wein durch die Kelch-form geprägt wird, ist je ein differenziertes Glas für Rot- und Weißwein sowie ein Glas für Schaumwein die absolute Basis“, schildert Gerhard Frank. Als wichtigste Produktneuhei-ten bei Zwiesel Kristallglas stehen für das Jahr 1/2016 13


TRINKtime_01_2016
To see the actual publication please follow the link above