Bestell- und Bezahlsysteme: Zahltag mit Karte

Schulverpflegung_04_2015

Bestell- und Bezahlsysteme Zahltag mit Karte Bezahlkarten statt Bargeld sind in der Schulverpflegung keine Seltenheit, denn sie bieten allen Beteiligten Vorteile, z. B. ein unkompliziertes Handling ohne Bargeld und einen zügigen Ablauf – ein Marktüberblick. Fotos: © grafikplusfoto – Fotolia.com, © paketesama – Fotolia.com Ganztagsschulen müssen ihren Schülern heute nicht nur eine aus-gewogene Mittagsverpflegung anbieten, auch die Ausgabe und Bezah-lung des Essens soll unkompliziert und zügig ablaufen. Immer mehr Schulen set-zen deshalb auf bargeldlose Zahlungssys- teme. Um die Nutzung elektronischer Be-zahlverfahren der Deutschen Kreditwirt-schaft, wie die GeldKarte, girogo oder die girocard, zu stärken, setzt sich z. B. die Ini-tiative Deutsche Zahlungssysteme ein. Dabei geht es insbesondere darum, auf die sichere und einfache Alternative zu Bar-geld hinzuweisen. Mit Schulverpflegung basis und Schul-verpflegung plus und den Produkten des Kooperationspartners GiroWeb hält S-Card Produkte zur bargeldlosen und somit rei-bungslosen Abwicklung der Schulverpfle-gung bereit. Alle Systeme basieren auf der SparkassenCard bzw. girocard mit Geld-börsen- Funktion und berücksichtigen die Anforderungen aller Beteiligten – Schulen, Caterer, Eltern und Schüler. An Terminals in der Schule können die Schüler ihr Mittagessen für den Tag be-stellen und gleichzeitig bezahlen. Bestell- und Bezahlvorgang sind in verständlichen Schritten aufgebaut, sodass die Schüler eigenständig und leicht die Terminals be-dienen können. Nach der Auswahl des Essens zahlt der Schüler den angezeigten Betrag direkt, indem er seine girocard in den Terminal steckt – oder mit der girogo-Funktion mit geringem Abstand an das Terminal hält. Nach Abschluss des Bezahl-vorgangs erhält der Schüler einen Kassenbon, gegen den er an der Essensaus-gabe sein Essen erhält. Auch das Unterneh-men Schwarz Compu-ter Systeme hält mit i-Net-Menue ein Be-stell-, Ausgabe- und Abrechnungssystem für die Schulverpfle- gung bereit. Dieses minimiert Schulen den täglichen Arbeitsaufwand für das Bestell- und Abrechnungswesen des Mittagessens. Es arbeitet vollautomatisch und für Eltern wie Schule stets transparent. Vorteil ist, dass nicht nur das Essen bargeldlos abge-rechnet werden kann, sondern auch Schul-kosten wie Papiergeld und Klassenfahrten oder das Brötchen vom Kiosk. Als Ausweise für das Bestellsystem dienen kontaktlose Medien wie Chip-Karten oder Schlüssel-anhänger. Sicher & unkompliziert Ob zuhause am PC per Internet oder in der Schule am Terminal – das Menü lässt sich mit dem Min-Tec® Mensa-Abrechnungssys-tem von EDV Service-Schaupp schnell und unkompliziert bestellen. Für die Bezahlung und Abrechnung stehen unterschiedliche Medien und Zahlungswege bereit. Die Schulen werden durch den Einsatz des Systems entlastet, da der zeitliche und personelle Aufwand für den Verkauf von Essensmarken entfällt. Ebenso bleibt das damit verbundene Handling von Bar-geld aus. Darüber hinaus können nicht nur die Bestellungen von den am Mittag-essen teilnehmenden Schülern selbststän-dig vorgenommen werden, sondern auch Stornierungen. Das System kann zudem als Komplettlösung genutzt werden, sodass die Bereiche Mittagsverpflegung sowie Kioskverkauf und Zwischenverpflegung ab-gedeckt werden sowie ggfs. die Integration von Verkaufsautomaten. Durch die automatisierten Prozesse werden die Wartezeiten bei der Essensausgabe ge-ring gehalten. Die bargeldlosen Systeme sind flexibel, leicht von jedem zu bedienen, entlasten die Verwaltung und bieten eine gute Planungssicherheit. Bargeldloses Be-zahlen ist außerdem hygienischer – Mün-zen und Scheine wandern dabei nicht von Hand zu Hand. Bargeldloses Bezahlen ist hygienischer – Münzen und Scheine wandern dabei nicht von Hand zu Hand. 38 Schulverpflegung 4/2015


Schulverpflegung_04_2015
To see the actual publication please follow the link above