Page 13

GVmanager_10_2015

gungsgeschäft. Hierfür stehen uns 16 unterschiedlich große Veran-staltungsräume zur Verfügung, die nach den 16 Bundesländern der Republik benannt sind. In un-serem Sommergarten gibt es zur warmen Jahreszeit täglich unser beliebtes Barbecue sowie große Sommerfeste. Die parlamentari-schen Abende der Abgeordneten, runden seit jeher das Spektrum unserer Tätigkeiten ab. Großer Beliebtheit erfreuen sich zunehmend auch die sogenann-ten „Parlamentarischen Früh-stü-cke“, die eine gute Gelegenheit für die Politiker bieten, erfolgreich in den Parlamentsalltag zu star-ten. Wie sieht Ihr gastronomischer All-tag aus? Gibt es Stoßzeiten? Ja, natürlich. Stoßzeiten gibt es z. B. wenn in den Parlamentspau-sen zahlreiche Gäste gleichzeitig kommen, „à la carte“ bestellen und nur wenig Zeit bis zur nächs-ten Abstimmung bleibt. Dies kann sich bei langen Sitzungen auch auf die Abend- oder Nachtstun-den verschieben. Im Allgemeinen servieren wir in den Parlamentswochen täglich um die 500 Menüs. Dazu kom-men pro Woche Veranstaltungen im Bankettgeschäft mit bis zu 100 Menüs. Dafür produzieren wir nicht nur in unserer Hauptkü-che; den größten Teil schicken wir dann über modern ausgestattete Relaisküchen auf den verschiede-nen Etagen, auf denen sich die Konferenzräume befinden. Sie betonen, dass das Team für Sie an erster Stelle steht. Wie spiegelt sich das in Ihrer Personalpolitik wider? Mein Motto ist: „Wer stehen bleibt, macht einen Schritt zu-rück“. Deshalb fördere ich jegliche Weiterbildung meiner Mitarbei-ter mit Freistellung sowie finan- zieller Unterstützung. Denn: Nur mit Teamgeist kann der Gast zu-frieden gestellt werden. Deshalb gibt es für alle eine zielorientierte Einbindung, denn sie fördert und fordert jeden und macht ihn stolz, die Entscheidung mit treffen zu können. Als meine wichtigste Aufgabe sehe ich dabei den Aufbau von jungen Mitarbeitern als unseren Nachwuchs, der einmal erfolg-reich in unsere Fußstapfen treten soll. Wie sehen Sie sich selbst? Ich sehe mich selbst als gastro-nomischen Manager, der in den Sitzungswochen des Parlaments bemüht ist, den Wünschen und Anliegen seiner Clubmitglieder gerecht zu werden. Einer meiner Schwerpunkte liegt dabei in der speziellen Planung und Durchfüh-rung der protokollarischen Ban-kette und Empfänge. Herr Knipp, herzlichen Dank für das Gespräch! dmp „In der Küche arbeiten wir nach den Regeln der alten Kunst, aller-dings gleichzeitig ökologisch und ökonomisch.“ Manager im Gespräch APPsolut komfortabel! Foto: © jesussanz – Fotolia.com Holen Sie sich jetzt Ihr GVmanager e-Paper im Online-Zeitungskiosk: e-Paper jetzt für Mac, PC, Smartphones und Tablets! Sie sind fit im Job? Sie wollen permanent über Ihren Markt informiert sein, egal wo Sie gerade sind? Dann holen Sie sich unser Fachmagazin GVmanager zum Sonderpreis auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. Schnell und unkompliziert downloaden, als Einzel-, Halbjahres- oder Jahres e-Paper: Mac: iTunes Zeitungskiosk (App Store) GVmanager PC: pressekatalog.de GVmanager Android: Google Play Store GVmanager epaper B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG, Ridlerstr. 37, D-80339 München Tel. (089) 370 60-0, Fax (089) 370 60-111, muc@blmedien.de, www.gastroinfoportal.de


GVmanager_10_2015
To see the actual publication please follow the link above