Clean Label: Natur statt Zusatzstoffe

24_Stunden_Gastlichkeit_05_2015

CLEAN LABEL   Natur statt Zusatzstoffe Ohne Zusatzstoffe, aber so natürlich wie möglich – diesen Anspruch an die Lebensmittelproduktion stellt das Projekt Natfood unter Leitung des ttz Bremerhaven und forscht nach natürlichen Alternativen. Das übergeordnete Ziel von Natfood ist es, die Qualität von Lebensmit-teln durch die Entwicklung neuer natürlicher Verfahren und Techno-logien zu verbessern. Ein weiteres Ziel ist eine nachhalti-ge Nutzung von Lebensmittelrohstoffen. Beispiele sind die Gewinnung von Pflan-zenöl oder die Bierbrauerei: Hier fallen protein- und ballaststoffreiche Neben-produkte an, die zur ernährungsphysio-logischen und qualitativen Aufwertung von Backwaren, Snacks oder Getränken genutzt werden können. Wir entwickeln die entsprechenden Technologien und Applikationen. Welche Rollen spielen Trends wie vegetarische und vegane Ernährung oder Bio? Während der Netzwerklaufzeit hat sich die Bedeutung der vegetarischen und veganen Lebensmittel verstärkt. Deshalb werden Technologien zur Herstellung attraktiver veganer Produkte ohne Zusatzstoffe immer wichtiger. Das Natfood-Netzwerk möch-te mit seinen Forschungsaktivitäten einen Beitrag leisten, die Qualität der veganen Produkte deutlich zu erhöhen. Die EG-Bio-Verordnung verlangt dem-nächst nach Alternativen zu Zutaten und Vor dem Hintergrund, dass Allergien immer mehr zunehmen, hat sich das Image von zusätzlichen Inhalts-stoffen in Lebensmitteln im Laufe der vergangenen Jahre zunehmend verschlechtert. Laut dem ttz Bremer-haven zeigt so z. B. der GFK Consumer Scan 2011, dass 79,2 % der befragten Kon-sumenten Lebensmittel ohne Zusatzstoffe erhalten möchten. Im Rahmen des Natfood- Netzwerkprojekts, welches vom ttz Bre-merhaven geleitet wird, werden deshalb Technologien entwickelt, um Lebensmittel so natürlich wie möglich, also zusatzstoff-frei, zu produzieren. Zudem überprüft das Netzwerkteam aus Lebensmittelherstellern (konventionell und bio), Anlagenbauern, einem Koch, Ökoverbänden und Forschern, ob physikalische und biotechnologische Verfahren den Ansprüchen des Careful Processings – d. h. einer möglichst scho-nenden Verarbeitung der Lebensmittel – entsprechen. Mehr über das Projektziel, den aktuellen Forschungsstand und Clean Label der Zu-kunft hat die Projektleiterin Kirsten Buch-ecker verraten. Frau Buchecker, was ist das Ziel des Netzwerkes Natfood? E471 E301 E621 E250 E 451 E 315 E316 E 450 20 Illustration: Lopez Ruiz


24_Stunden_Gastlichkeit_05_2015
To see the actual publication please follow the link above