Herbstküche: Ortstermin am anderen Ende der Welt

GVmanager_09_2015

Foto: A. Heinrichsdobler Ortstermin am anderen Ende der Welt Einmal um die ganze Welt ... ist nötig, um das wohl leckerste Wildfleisch der Erde live zu erleben und zu verkosten. Ein wenig anders oder, besser gesagt, anders herum läuft alles in Neuseeland: Da das Land auf der anderen Erdhalb- kugel liegt, steht die Sonne z. B. im Norden am höchsten und das Wasser in der Bade- wanne fließt verkehrt herum ab (nämlich ge-gen den Uhrzeigersinn) und der zu- und ab-nehmende Mond ist ebenfalls spiegelverkehrt. So ging es auch uns, wir flogen im Februar aus eisigen Temperaturen in den Sommer, der die letzten Monate laut Aussage vor Ort besonders heiß und trocken war. Doch wir wollten nicht surfen oder bergstei-gen, die Produkte des Landes und vornehm-lich Hirsche waren unser Ziel. Wir folgten den Spuren von vier jungen Köchen, die sich im Rahmen des Young Chefs Exchange Programs, einem Förderprogramm der Deer Industry New Zealand (Neuseelandhirsch), qualifiziert hatten. „Das Engagement für Köche und die enge Zusammenarbeit mit ihnen liegen uns sehr am Herzen“, sagt Innes Moffat von Deer Industry New Zealand. „Schließlich sind sie es, die für Innovation, Trends und richtungwei-sende Einflüsse sorgen. Sie probieren frische Ideen aus und spannend-hochwertige Aro-menkombinationen wecken ihr Interesse. Dies muss man stärken und honorieren.“ Die Jung-köche haben sich mit Lebenslauf und ihrem kreativsten Neuseelandhirsch-Rezept für einen Herbstküche


GVmanager_09_2015
To see the actual publication please follow the link above