Branchenblick - Kurz notiert und aktuell

GVmanager_06_07_2015

Branchenblick MARKENSCHAUFENSTER Fotos: Hug, Blümel, Dussmann Group/Davids/Sven Darmer Frische Küche Frische Menükomponenten in bester Restaurantqualität. Vfrisch gekocht Vohne Geschmacksverstärker Vohne Konservierungsstoffe Vollsortimenter mit 50 000 Fachartikeln: frische und tief-gekühlte Lebensmittel, Getränke, Fleisch, GastronomiebedarfundBerufsbekleidung überC&C-AbholmärkteundZustelldienst. Das Fach-Zentrum für die Gastronomie Hotellerie,GV-Markt Schlachthofstraße 6 | 70188 Stuttgart mega-stuttgart.de | staufenfleisch.de www.hug-foodservice.ch Karl Zieres GmbH Tel. 06181 18046-0 Kreativität gefragt Beim 14. Hug-Wettbewerb „Tartelettes Phanta-sia“ können Köche auch 2015 in der Kategorie Dessert oder Snack mit drei Rezeptideen ihre Kreativität unter Beweis stellen. Als Gewinn winken eine fünftägige Gastronomie-Erlebnis-reise in die Schweiz, ein Wochenendpraktikum bei einem Sternekoch und eine Drei-Tage- Fortbildung bei Süssdeko bzw. dem VKD. Einsendeschluss für Rezeptvorschläge ist der 21. September 2015. www.hug-luzern.ch Pakt für Tiere Das Münchner Musik- und Kulturfestival Tollwood will erreichen, dass die Stadt München per Stadtratsbeschluss zukünftig nur noch Produkte zulässt, die nachweislich aus artgerechter Tierhaltung stammen. Davon wären alle städtischen Einrichtungen wie Kran-kenhäuser und Kultureinrichtungen, die städtischen Betriebsrestaurants, Empfänge sowie öffentliche Veran-staltungen bis hin zum Oktoberfest betroffen. „Wir wollen Landwirte unterstützen, die das Wohl ihrer Tiere über die Gewinnmaximierung stellen“, begründete Stephanie Weigel, Leiterin der Tollwood-Umweltabtei-lung, die Initiative „Artgerechtes München“. Mit Produkten aus artgerechter Tierhaltung würden in der Gemeinschaftsverpflegung Mehrkosten unter 10 % anfal-len, bei Banketten und Empfängen etwa 10 bis 20 %. „Damit liegen die Mehrkosten im gesellschaftlich akzep-tierten Rahmen“, rechnet Stephanie Weigel vor. Laut einer von Tollwood beauftragten TNS Emnid-Umfrage wären 85 % der Münchner bereit, für artgerechte Produkte einen entsprechenden Mehrpreis zu bezahlen. 140 Bündnispartner hat Tollwood für „Artgerechtes München“ bereits gewonnen, darunter Karl Ludwig Schweisfurth, Gründer der Herrmannsdorfer Landwerk-stätten, Markus Hahnel vom Verein Slow Food München und Fernsehkoch Otto Koch. Dass die Umstel-lung funktioniert, beweist das Tollwood-Festival seit 2003. Seitdem ist es Bio-zertifiziert und bietet 100 % artgerechte Produkte an. chb 2 Mrd. € in 2015? 2014 verzeichnete der Multidienst-leister Dussmann Group das beste Geschäftsjahr in der 51-jährigen Unternehmensgeschichte und blickt auch positiv in die Zukunft. „Wir sind 2014 auf unserem Kurs erneut mit großen Schritten vorange-kommen“, resümierte der Vorstands-vorsitzender der Dussmann Group, Dirk Brouwers, auf der Jahres-Pressekonferenz in Berlin. Auch für das laufende Geschäftsjahr wird eine Umsatzsteigerung erwartet. Der Dienstleistungskonzern steigerte seinen Umsatz 2014 um 7,5 % auf 1,98 Mrd. €. „Wir haben die 2 Mrd. € noch nicht erreicht, aber ich verspreche: Nächstes Jahr werden wir das feiern“, prognostizierte Stiftungsratsvorsitzende Catherine von Fürstenberg- Dussmann, die vom erfolgreichsten Jahr der Unter-nehmensgeschichte sprach. Alle Unternehmensbereiche haben zum erfolgreichen Abschluss des Geschäftsjahres beigetragen, so entwi- ckelte der Geschäftsbereich Kursana sein Bestands- geschäft in den aktuell 116 Einrichtungen in fünf Län-dern weiter. Der Duss-mann KulturKindergar-ten gGmbH, zugehörig zum Geschäftsbereich Care & Kids, gelang ein erfolgreicher Ausbau ihrer Aktivitäten, indem je eine neue Betriebs-kita in München, Lutherstadt Wittenberg und in Koblenz an den Start ging. Auch im Catering-Bereich verzeichnete Dussmann leichte Zuwächse. Seit Januar 2014 versorgt Dussmann Service in der Stadt Rom z. B. 100 Schulen mit jährlich 3,5 Mio. Mahlzeiten. Auch in Deutschland spüre man eine steigende Nachfrage in der Schulverpflegung, je-doch bei hoher Preissensibilität der Kunden und der Eltern. Der wichtigste Neuauftrag (seit Mai 2014) in der Betriebs-gastronomie war der für die Stadtwerke Frankfurt. Dussmann hat, nach eigenen Angaben, 3.500 neue Arbeits-plätze geschaffen und beschäftigt nun 64.700 Menschen in 18 Ländern. Im Fokus der weiteren Entwicklung stehe u. a. der Ausbau des Alleinstellungsmerkmals, alle Dienstleistun-gen aus einer Hand mit hoher Eigenfertigungstiefe anzubie-ten, sowie die weitere Internationalisierung. dmp 6 GVmanager 6-7/2015 Trockene Hände ohne Keime Laut einer Studie der University of Westminster, beauftragt vom European Tissue Symposium, verteilen Einweghandtücher am wenigsten Keime in der Luft und bedingen eine geringere Keimbe-lastung auf den Händen als andere Trocknungsmethoden. Untersucht wurden neben drei Testmodellen vier Methoden des Händetrocknens: Papierhandtücher, Stoffhandtuch-spender, ein Warmluftgebläse und ein Jet-Händetrockner. Die Tester untersuchten eine mögliche mikro-bielle Kontamination beim Hände-trocknen sowie das mögliche Risiko einer Verbreitung von Keimen in der Luft. www.europeantissue.com


GVmanager_06_07_2015
To see the actual publication please follow the link above