Marketing-Tipp: Film ab!

GVmanager_06_07_2015

Auch GV-Küchen lassen zunehmend Kameras hinter die Kulissen blicken. Zwei Beispiele aus der Praxis zeigen, dass das Medium „Film“ als Marketing-Tool funktioniert. Foto: ANregiomed; Illustration: Lopez-Ruiz Marketing-Tipp Film ab! Für ihre Selbstvermarktung nutzen immer mehr Unternehmen auch Videofilme. Der Erfolg des Videoportals YouTube, das nach Google derzeit die zweitgrößte Such-maschine der Welt ist, führt inzwischen dazu, dass Imagefilme auch für Küchen der Ge-meinschaftsverpfle-gung zunehmend interessant sind. „Das Klini-kum Ingolstadt nutzt das Medium Film schon länger“, berichtet z. B. Walter Zieglmeier, Leitung der Abteilung Essensversorgung und Catering. „Es gibt einen eigenen TV-Kanal, der die Patienten mit Themen rund um die Klinik informiert.“ Seit 2012 stellt sich sein Verpfle-gungsbetrieb ebenfalls via Bildschirm vor und ist darüber hinaus auf YouTube zu finden. „Wir wollten etwas für unsere Imagepflege tun und unsere Küche als Marke profilieren“, begründet Walter Zieglmeier die Strategie. „Und wir möchten auch für externe Kunden interessant sein. Deshalb nutzen wir Videos zur Kommunikation, um uns und unsere Ar-beit vorzustellen.“ Längst können nicht mehr alle Interessenten persönlich zur Stippvisite in die Küche geladen werden, da ist es prak-tisch, auf ein YouTube-Video als authentisches Endverbraucheransprache Podcast Videoclip YouTube Klinik-Tv-Kanal 48 GVmanager 6-7 /2015


GVmanager_06_07_2015
To see the actual publication please follow the link above