Einkaufsmanagement: Online-Handel

GVmanager_06_07_2015

Einkaufsmanagement Durch die Einführung elektronischer Einkaufslösungen im Großhandel hat sich das Bestellverhalten der Kunden enorm geändert. So haben viele Händler und Einkaufsplattformen ihr Dienstleistungsportfolio den Entwicklungen angepasst. Foto: © Romolo Tavani – Fotolia.com Das Leistungsspektrum mo-derner Vollsortimenter bie-tet gastronomischen Kun-den deutschland- und europawei-te Lieferungen mit immer kürzer werdenden Abrufzeiten. Darüber hinaus erfüllt der Großhandel als verbindendes Glied mehr Funktionen als die reine Lieferung von A nach B, etwa durch das Ge-währen von Zahlungszielen, um kurzfristige Liquiditätsengpässe zu vermeiden. Doch durch die fort-schreitende Entwicklung und die stetig wachsende Bedeutung von bedarfsgerechten IT-Lösungen und Online-Bestellangeboten fal-len dem Großhandel und sonsti-gen Einkaufspartnern Ausweitun-gen ihrer Dienstleistungen zu, die über die normalen Handelsfunktionen hinausgehen. Rund um die Uhr online Der Trend zur elektronischen Be-schaffung setzt sich unvermindert fort und die Erwartungshaltung der Kunden steigt zusehends. Rowina Schymiczek, Leiterin Marketing bei der Hotel- und Gastronomie-Kauf eG (HGK), fasst das veränderte Käuferverhalten zusammen: „Der Geschäftskunde erwartet mittlerweile ähnliche Funktionalität wie der private Käufer. Hier haben die Big-Player (Amazon etc.) völlig neue Maß-stäbe gesetzt.“ Durch die ständige Verfügbarkeit elektronischer Ein-kaufslösungen hat sich das Zeit- für Transparenz in der Verpfl egung! Das Verpflegungs-management system sichert optimale Ergebnisse in der Gemeinschaftsgastronomie: • Speisenmanagement • Menüwunscherfassung • Beschaffungsmanagement • Kostenmanagement JOMO GV-Partner Beratungs- und Software GmbH & Co. KG info@jomosoft.de · www.jomosoft.de · Telefon: 02837 80-226 fenster für Bestellungen enorm erweitert (24/7 Order). Gerade gastronomische Kunden nehmen dies dankbar an. Eine zusätzliche Zeitersparnis versprechen darüber hinaus mobile Bestell- und Infor-mationslösungen, die besonders eine jüngere Klientel verstärkt nutzt. „Online-Beschaffungspro-zesse haben sich etabliert“, erklärt Rowina Schymiczek weiter. „Kun-den akzeptieren verstärkt auch digital aufbereitete Werbung und Angebote.“ Die Vorteile liegen auf der Hand: Neben der Zeitersparnis im Ein-kauf für Käufer und Verkäufer profitieren beide auch von der erhöhten Transparenz im kom-pletten Workflow. Nachteile ent-stehen hingegen durch den Rück-gang persönlicher Kontakte am Telefon oder via E-Mail. Dadurch lassen sich weniger Bei- bzw. Ab-verkäufe von Kombinationsarti-keln (C-Waren) realisieren. Online-Handel 46 GVmanager 6-7/2015


GVmanager_06_07_2015
To see the actual publication please follow the link above