Page 63

24_Stunden_Gastlichkeit_03_2015

Ausrutschen unmöglich Rutschsicherheit ist essenziell, um Unfälle und Personenschäden in Küchen zu vermeiden. Spezielle Technologien gewährleisten die Leistungsfähigkeit des Bodenbelags. Nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) kommen in Deutschland mehr als 170.000 der gemeldeten Unfälle pro Jahr durch Aus-rutschen und Stolpern zustande. Diese füh-ren wiederum zu Versicherungsleistungen in Höhe von ca. 330 Mio. €. Knapp die Hälf-te dieser Unfälle könnte durch einen rutsch-festeren Bodenbelag verhindert werden. Altro, Anbieter von Sicherheitsbelägen für Wand und Boden, reduziert die Unfallgefahr von 1:2 auf 1:1.000.000, denn Sicherheits-bodenbeläge mit lebenslanger Rutschfes-tigkeit schützen Menschen vor Ausrutschen und Stürzen. Andere Bodenbeläge, etwa ein Glatt- oder Gummibelag oder einer mit nur dünner rutschfester Beschichtung oder Prägung, verlieren ihre Rutschfestigkeit mit der Zeit: Unter nassen, verschmutzten Be-dingungen sind sie für jeden zweiten Nut-zer rutschgefährlich. Ein nasser Film von 1-2 μm reicht aus, um den vollständigen Kontakt zwischen Schuh und Bodenbelag zu stören: Das ist etwa zehnmal dünner als ein menschliches Haar. Trockene Verschmutzungen können wie Mio. winziger Kugellager wirken und eben-falls zu Stürzen und Unfällen führen. Sicherheitsbodenbeläge wirken über die in der Nutzschicht enthaltenen Einstreuun-gen. Bei ausreichender Anzahl und Quali-tät ragen sie aus dem nassen Film heraus und stellen so den Kontakt zum Schuh wie-der her. Bei trockenen Verschmutzungen verhindern sie den Kugellagereffekt. Aus diesem Grund sind die Einstreuungen bei Altro-Bodenbelägen durchgängig in die Nutzschicht eingearbeitet und wirken dau-erhaft rutschfest. „Bereits bei der Einrichtung eines Gebäu-des bieten wir Bauherren, Architekten und Planern die passende Unterstützung, die es ihnen erleichtert, für Gesundheitsschutz und Sicherheit frühzeitig und wirksam Sor-ge zu tragen“, erläutert Timo Jahnen, Area Manager von Altro in Deutschland. Als Erfinder der Sicherheitsbodenbeläge sind für Altro Sicherheit, Rutschsicherheit und Nutzerrelevanz essenzielle Themen, die kontinuierlich weitergetrieben wer-den. www.altro.de Es muss schnell gehen Rational hat im April in Landsberg am Lech neue Seminare zur Weiterbildung von Köchen vorgestellt. Simon Seemüller, Produkt Manager bei Rational, redet nicht lange um den hei-ßen Brei: „Geschwindigkeit ist die größte Herausforderung und der größte Anspruch unserer Gäste.“ Mit neuen Intensivsemi-naren will der Kombidämpfer-Hersteller Rational seinen Kunden demonstrieren, was sie mit den Kochsystemen alles bewerkstel-ligen können. „Es muss schnell gehen und es muss gut sein“, bringt der Koch den Faktor Tempo bei der Vorstellung der zweitägigen Seminare noch einmal ins Spiel, die demnächst unter dem Titel „Academy Rational“ in mehreren deutschen Städten angeboten werden. Worum es heute in Großküchen geht, macht Simon Seemüller den Seminarteil-nehmern beim Pilotkurs im Landsberger Trainingscenter in Werk 3 deutlich: effek-tives Arbeiten. Denn auch in Zeiten mit weniger Betrieb sind die Küchen meist voll besetzt. Und dann gilt es, Gerichte vorzu-bereiten für Stoßzeiten mit Hochbetrieb, z. B. an Wochenenden und Feiertagen so-wie bei großen Gesellschaften wie Hoch-zeiten, Vereins- oder Firmenfeiern. Reichlich Profitipps Wie z. B. ein SelfCookingCenter von Rational dabei helfen kann, demonstriert der Koch den Seminarteilnehmern. Ein Ge-rät gleichzeitig mit Fisch, Fleisch und Geflü-gel beschicken? Kein Problem. Die Steuer-technik und diverse Features wie etwa ein Kerntemperaturfühler sowie unterschied-lich geformte Platten, Roste und Pfannen, sorgen dafür, dass Fleisch aller Arten und Formate richtig gegart, gekocht, gebraten oder gegrillt wird. Pizza aus dem Kombi-dämpfer ist dabei ebenso möglich wie das Dampfgaren von Gemüse oder Schmorge-richten wie Coq au vin. Simon Seemüller wählt in dem Seminar bewusst unterschied-liche Gerichte, um die Möglichkeiten der modernen Gerätetechnik aufzuzeigen. Für die Seminarteilnehmer gibt es während der Zubereitung reichlich Profitipps zur Koch-kunst und zum Umgang mit den Geräten. Wie er selbst die Entwicklung der Kombi-dämpfer einschätzt? „Das Vorgaren von Komponenten ist einerseits ein alter Hut, andererseits stehen wir bei der Entwick-lung der Technik gerade erst am Anfang“, weiß Simon Seemüller. chb www.rational-online.de 24 Stunden Gastlichkeit 3/2015 63 Fotos: Altro, Blümel


24_Stunden_Gastlichkeit_03_2015
To see the actual publication please follow the link above