Page 41

24_Stunden_Gastlichkeit_03_2015

KONZEPT GASTHAUS STROMBERG – WALTROP Traditionelles Haus in neuem Stil mit westfälischer Gastfreundschaft und junger, frischer, mit Tradition gepaarter Küche. l Betreiber/Inhaber: HOST GmbH – Gasthaus Stromberg l Geschäftsführer: Stefan Manier, Brigitta Stromberg l Mitarbeiter: 10 Festangestellte, bis zu 20 Aushilfen l Plätze: 80 (innen), 45 (außen) Stromberg zu übernehmen. So stieg ich als Gesellschaf-ter und Geschäftsführer in den Familienbetrieb ein.“ Seither führt er das Gasthaus mit Brigitta Stromberg, der Mutter sei-nes Freundes Holger. Kein Gourmettempel mit „To-maten- Pesto linksgerührt“, son-dern ein „Gast-Haus, in dem Essen nicht Religion ist, sondern eine Geschmacksfrage: Der Kö-der muss dem Fisch schmecken – nicht dem Angler“, so der gern und gut plakativ formulierende Stefan Manier. Und: „Eine Spei-sekarte spiegelt auch die Kultur und Geschichte eines Landes wider!“ Deshalb verbindet sie Regionales mit Globalem – Him-mel & Ädt, Omas Rindsroulade, Filet vom Boeuf de Hohenlohe und Steinköhler mit Kräuter-kruste, alle Produkte „soweit wie möglich aus der Region und zumindest aus Deutschland“. Droge Kochen Stefan Manier, der Rebell am Herd, belässt es nicht beim Gasthaus. Zusätzlich bewirt-schaftet er für Veranstaltungen die „Werkstatt“ in der denkmalgeschützten Zeche Waltrop, macht Koch-Events und Koch-kurse und bewirtschaftet das Colosseum in Essen. Viel? Nicht zuviel für einen Koch, den die „Droge Kochen“ im Griff hat. Hilfreich bei all dem, vor allem beim Catering und Veranstaltungen wie dem Stadtfest „Waltrop kocht über“, einst von Bernhard Stromberg gegründet, ist ein neues Gerät: der Diamant Grill von Neumärker. Das Unternehmen aus Hemer hat die Neuentwicklung erst im März auf der Internorga in Hamburg vorgestellt. „Der Diamant ist für unsere Zwe-cke ideal“, sagt Stefan Manier. „Er ist zwar recht groß und schwer, aber trotzdem leicht zu transportieren, auch beim Cate-ring in die Gärten der Kunden. Er macht uns sehr flexibel.“ Der „Diamant“ ist der erste deutsche Edelstahl-Kamado. Die Idee ist Jahrtausende alt und stammt aus Fernost: ein ei-förmiger Grill, ursprünglich aus Keramik. Die doppelwandige Stahlvariante in Diamantenform aus dem Sauerland kann prak-tisch alles, „sieht gut aus und beeindruckt den Gast“, sagt Stefan Manier. „Die Einsatz-möglichkeiten sind fast unbe-grenzt: Brot oder Flammkuchen backen, große Fleischmengen garen, dünsten, dampfgaren, räuchern, braten, grillen... .“ Die exakte Temperaturregulierung macht es möglich. So hilft der Grill Stefan Manier bei seinen Idealvorstellungen: „Ehrliche Gastlichkeit, kein Schicki-Micki.“ Stefan Manier hatte sich seinen Stern erkocht und im Gasthaus Stromberg den Bip Gourmand von Michelin. „Nichts gegen die Ehre eines Sterns – mein Olymp sind glück-liche Gäste.“ Rainer Giesen www.gasthaus-stromberg.de 24 Stunden Gastlichkeit 3/2015 Foto: Neumärker Mit der neuen WMF espresso kann jeder ihr Barista sein. „Best of Market“ kann nur einer werden. Erneut wurde WMF von den Leserinnen und Lesern der Fach-zeitschriften first class, GVmanager, 24 Stunden Gastlichkeit und Schulverpflegung als „Best of Market“ in der Kategorie Kaffeemaschinen gewählt. Dafür sagen wir herzlich danke! 2015 BEST of Market Kategorie: Kaffeemaschinen 1. Platz Entdecken Sie die neue WMF espresso auf www.wmf-espresso.com


24_Stunden_Gastlichkeit_03_2015
To see the actual publication please follow the link above