Page 26

GVmanager_05_2015

Marketing-Tipp gleichzeitig die gesunde Ernährung sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Idee der Aktion, die in Kooperation mit GVnachhaltig, einer Plattform des Vegetarierbunds Deutschland, stattfand: Zwei Menschen schließen sich als „Halbzeitvegetarier“ zusammen und entsprechen so quasi einem „Vollzeit-Vegetarier“. Teilnehmer bekamen einen Wochenplaner, auf dem sie mit ihrem Partner täglich vier Wochen lang jedes vegetarische Gericht vermerken konnten, das einer von ihnen gegessen hat. Am Ende jeder Woche wurde das Gemeinschaftsergebnis ermittelt. Jeder Teilnehmer nahm an einer Gewinnverlosung teil, zusätzlich gab eine spezielle Bonuskarte Anreize fürs vegetarische Hauptgericht. War die 10er-Stempelkarte voll, gab es das elfte vegetarische Gericht kostenlos. Die Bilanz am Ende der Aktion: Eine Steigerung der Essensteilnehmer um 4 %, 37,5 % aller verkauften Gerichte waren fleischlos – fast doppelt so viele wie der Durchschnittswert in der Gemeinschaftsverpflegung. An positivem Feedback mangelte es nicht: An „die Besatzung Betriebsgastronomie“ schrieb das Team aus der Büromaterialausgabe per E-Mail: „Wir waren heute ganz besonders begeistert von der vegetarischen Pizza. So gut wie heute war sie noch nie!“ Digitale Stempelkarten in Form einer App (u. a. von 10stamps.de) sind zwar ein Tool moderner Kundenbindung, jedoch nicht überall umsetzbar. „Oftmals ist in Konzernen die Nutzung von Smartphones untersagt, um Spionage zu unterbinden“, weiß Dirk Rottmüller. „Eine digitale Stempelkarten- App läuft hier ins Leere.“ Homepage & Social Media „Die Seite, die in den Konzernen am meisten angeklickt wird, ist häufig die Verpflegungsseite“, fährt der Berater fort. Für GV-Manager bedeutet das eine Mega-Chance, mit ihren Gästen zu kommunizieren. Als Mittel zur Kundenbindung wird die Kommunikation leider viel zu häufig unterschätzt. Es lohnt sich, die eigene Homepage mit einer Feedback-Funktion auszustatten. Kleine Umfragen lassen sich auf diese Weise unkompliziert durchführen. „Der Aufwand ist gering, gleichzeitig kann der Betrieb von einem großen Innovationsschub profitieren.“ Eine eigene Fanpage auf Facebook ist ebenfalls ein erfolgreiches Kundenbindungs-Instrument. Wie kaum ein anderes Tool bietet es die Möglichkeit, schnell und direkt mit dem Gast in Kontakt zu treten, um Infos zu verbreiten und wertvolles Feedback einzuholen. Dass Social Media nur die Jungen erreicht, ist längst passé, denn auch die 40er- und 50er-Generation sind inzwischen oft und gerne im Facebook-Netzwerk unterwegs. Die Präsenz in den sozialen Medien sollte jedoch zum Unternehmen passen. Die beständige Pflege der Webseiten ist Bedingung für den Erfolg. Tipp: Leider erreicht man mit Facebook & Co. nicht mehr so viele Fans, wie es sich Gastronomen wünschen würden. Nur noch knapp 5 % der Posts kommen bei ihnen an. Der Grund: Facebook nutzt ein EdgeRank-Modell und berechnet, für wen die Informationen wirklich interessant sein könnten. Eine Lösung könnte das kostenlose System chayns sein, das von Tobit.Software in Ahaus entwickelt wurde. Die Software macht in wenigen Sekunden aus der eigenen Facebook-Seite eine eigene, lebende und native App für verschiedene Smartphone- Systeme. Alle Posts, Bilder oder Informationen über Veranstaltungen landen damit direkt in der App. Damit wird Facebook quasi zum Content Management System. Aktionsprodukte „to go“ Während einer Spargel-Aktionswoche auch frischen Stangenspargel für zu Hause anbieten – auch das ist ein Mittel zur Gästebindung, gerade wenn der Spargelstand mit einem bäuerlichen Ambiente lockt. Ähnliches funktioniert auch mit Erdbeeren oder anderen Produkten: Im Verpflegungsbetrieb der WMF in Geislingen z. B. sind Dosenwurst und Griebenschmalz der eigens für WMF gezüchteten Strohschweine regelmäßig ein Verkaufsschlager, nur getoppt von den „Brasilianischen Stadionwürsten“, die es passend zur Fußball-WM im Shop-Sortiment gab. Dirk Rottmüller appelliert daher abschließend zu mehr Mut: „GV-Manager sollten über den eigenen Tellerrand schauen: Was wird draußen in der freien Gastronomie angeboten? Was kann ich auch? Mit authentischen Ideen und Aktionen klappt’s auch mit der Gästebindung!“ Cornelia Liederbach catering Gewusst wie Catering und Partyservice gewusst ISBN 978-3-928709-18-7 wie Sie wollen Ihr Geschäftsfeld um professionelle Caterings und Partyservice-Angebote erweitern? Dann holen Sie sich Tipps zu den Grundlagen sowie neue Ideen aus den Best Practice-Beispielen in unserem Buch. Auf rund 200 Seiten finden Sie:  praxisnahe Checklisten und Kalkulationshilfen  Expertentipps  Bewährte Erfolgskonzepte  kreative Rezeptideen  effiziente Küchentechnik  Deko-Erlebniswelten BESTELLEN SIE HIER www.gastroinfoportal.de/fachbuecher B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG Ridlerstr. 37  80339 München * inkl. MwSt. und Versandkosten innerhalb Deutschlands. Versand ins Ausland zzgl. 11,79 € Versandkosten. 39E * Sie wollen mehr wissen zum Halbzeitvege-tarier oder der Dosenwurst von WMF? Wir haben Links zu weiterführenden Artikeln in vergangenen GVmanager-Ausgaben sowie weiteren Marketing-Tipps online gestellt: www.gastroinfoportal.de/ gaestebindung ➘ „Gäste wollen bei Laune gehalten werden. Der meist niedrigere Preis für ein GV-Essen im Vergleich zur freien Gastronomie entschädigt die schleichende Langeweile nur bedingt.“ Dirk Rottmüller „Eine Zusammenarbeit mit exter-nen Partnern, die ebenfalls ihren Profit davon haben, macht vieles möglich.“ Dirk Rottmüller


GVmanager_05_2015
To see the actual publication please follow the link above