Pflegen & Wohnen, Hamburg: Zufriedenheit maximiert

GVmanager_03_2015

Zufriedenheit maximiert Foto: Pflegen & Wohnen Hamburg Zentralküche Mitte 2013 für die doppelte Kapazität ausgelegt, hat die Cook & Chill-Zentralküche „Die Speisenmanufaktur“ des Hamburger Unternehmens Pflegen & Wohnen ihre Auslastung längst erreicht – und nebenbei die Zufriedenheit der rund 2.800 versorgten Pflegebedürftigen enorm gesteigert. Rund 1.700 Mitarbeiter, verteilt auf 13 Pflegeeinrichtungen mit mehr als 2.800 Plätzen – die Pflegen & Wohnen Hamburg GmbH ist heute der größte Anbie-ter für stationäre Pflege in der Hansestadt. Das Wachstum kam dabei mit der Privatisierung des ehemals kommunalen Anbieters 2007 und einem der größten Neubauvorhaben in Sachen Pflegeeinrichtungen in Deutschland: Rund 50.000 m2 neuer Raum und 1.500 zu-sätzliche Pflegeplätze wurden geschaffen. Bei der Privatisierung wurde auch gleich beschlos-sen, die Speisenversorgung in den Häusern zu ändern. „An allen Standorten gab es eigene Küchen, welche die Bewohner im Tablettsys-tem versorgen. Aber dieses System passte nicht für die Senioren und die Unzufriedenheit war hoch“, erzählt Günther Mamerow, Betriebslei-ter der Speisenmanufaktur, rückblickend. So entschied man sich aus Organisations- und Kostengründen, alle Küchen zu einer Cook & Chill-Zentralküche am Standort Uhlenhorst zu-sammenzulegen. Der Haken daran: „Hier war die Produktionsküche direkt ans Pflegeheim angeschlossen, was die Anlieferung erschwerte und eine allgemeine Unruhe brachte“, berich-tet der Betriebsleiter. Außerdem war die Küche in Uhlenhorst ursprünglich nur für 500 Mahl-zeiten ausgelegt und hatte nun einen Output von 2.500 Essen. 62 GVmanager 3 /2015


GVmanager_03_2015
To see the actual publication please follow the link above