EINRICHTUNG - Das inszenierte Angebot

TRINKtime_02_2015

Das inszenierte Angebot Weinkauf und -genuss werden durch Stimulation, Information und Erlebnis miteinander verbunden. Die räumlichen Voraussetzungen dafür beschreibt Heinz-Gert Woschek im Buch „Wein + Raum“. Wie in der Weinerzeugung existiert auch in der Weingastronomie eine beachtliche Heterogenität unterschiedlichster Geschäftstypen. Vorrang für die jeweilige konzeptionelle Ausrichtung besitzen Struktur und Zusammensetzung des Gästepublikums. Sie sind Richtlinie für die „Software“ wie Zusammenstellung von Getränkesortiment und Speisenangebot so-wie die „Hardware“, vor allem das Raum-programm, das eventuell zusätzliche Räume für den Weinverkauf, eigene Veranstaltungen oder eine Vermietung einschließt. Generelle und individuelle betriebsspezi-fische Merkmale bestimmen das jeweilige Kolorit eines weingastronomischen Betriebs. Eine „Weinbar“ kann ihrer Typologie entspre-chend unkonventionell, unprätentiös oder aber chic wirken, ein „Weinbistro“ gediegen, gemütlich, folkloristisch und ein gastronomi-sches „Wein-Reich“ anspruchsvoll und edel. Bereits die breit gefächerte Namensgebung weingastronomischer Betriebe – von der me-diterranen Cantina bis zur gutbürgerlichen Weinwirtschaft – kennzeichnet die bunte Mi-schung aus traditionellen Weinstuben, Wein-restaurants mit nationalen und regionalen Schwerpunkten sowie Gourmetrestaurants mit überdurchschnittlichem Weinangebot. In manchen Ländern, z. B. im europäischen Süden und auch in deutschsprachigen Weinanbaugebieten, dominieren tradierte weingastronomische Betriebe, während in anderen Regionen – speziell in urbanen Zonen – die Wein-Gastroszene durch kreative Abwechslung belebt wird. Über Jahrhunderte unverändert erhaltene Weingaststätten sind mit ihrem dunkelfar-bigen, holzbetonten Ambiente Kulturdenk-mäler vergangener Epochen. Holz ist zwar immer noch Ausstattungsbestandteil in der Gastronomie, vor allem für oft deckenhohe Flaschen- und Gläserregale als Blickfang. Zu den notwendigen Bestandteilen einer zeit-gemäßen technischen Ausstattung zählen funktionsgerecht in den Raum und in die Ausstattung integrierte Weinkühlschränke mit Schutzglastüren. Empfehlenswert sind zudem technische Geräte, die den Weinaus-schank auch glasweise ermöglichen und den Inhalt angebrochener Flaschen jeweils meh-rere Wochen konservieren und damit seine Trinkqualität erhalten. Mehr noch als Winzer-Vinotheken oder Wein-handlungen unterliegen Weinrestaurants wechselnden Designtrends. Waren ehemals Einflüsse gutbürgerlicher Wohnkultur stilprä- Fiesta del Vino, Poznan/PL Red Pif, Prag/CZ Fotos: Aulík Fišer architekti / Al Photograhy, Prag/CZ


TRINKtime_02_2015
To see the actual publication please follow the link above