Page 7

TRINKtime_01_2015

Immer Kaffee und Mineralwasser – ein perfektes Duett mehr Gastronomen erkennen, wie gut Kaffee und Mineralwasser harmonieren und servieren wie selbstverständlich beide Getränke im Duett. Grund hierfür ist nicht nur eine gastfreundschaftliche Geste. Die Adelholzener Alpenquellen und Heike Richter, Expertin der Kaffeerösterei Dinzler, verraten weitere Gründe. Ein kulinarisches Argument ist, dass ein Glas Wasser den Genuss an dem koffeinhaltigen Muntermacher vergrößert“, betont Heike Richter von der Kaffeerösterei Dinzler. „Denn mit jedem Schluck neutralisiert die klare Flüssigkeit die sensiblen Rezeptoren auf der Zunge und am Gaumen. Das belebt den Geschmackssinn und führt dazu, dass sich die flüchtigen Aromen in Cappuccino, Filterkaffee oder Espresso stets neu erschließen“, erklärt die Expertin weiter. Selbstverständlich gelingt das nur, wenn die Qualität des Wassers stimmt – und wenn das Getränk mit dem Kaffee harmoniert. „Empfohlen wird grundsätzlich ein Mineralwasser ohne Kohlensäure. Die Säure potenziert sich sonst mit bitteren und sauren Noten“, betont Albert Weber, Leiter Gastronomie bei Adelholzener. Im besten Fall hebt das Mineralwasser den feinen Geschmack des Kaffees sogar extra hervor. „Die ausgewogene Mineralisierung des Adelholzener Mineralwassers bringt das Kaffeearoma optimal zur Geltung, ohne dessen Geschmacksbild zu beeinflussen“, erklärt Heike Richter. SANFTE HILFE FÜR DEN MAGEN Als sogenannter „Säurelocker“ kurbelt der schwarze Muntermacher die Produktion von Magensaft an. Bei empfindlichen Menschen, die z. B. mit einem Reizmagen zu kämpfen haben, führt das zu Sodbrennen. Wasser dagegen bremst die Bildung von Magensäure. Aber auch hier kommt es auf das richtige Mineralwasser an. „Ist der Anteil an Hydrogencarbonat hoch, wird die Gerbsäure im Heißgetränk neutralisiert – das tut dem Magen spürbar gut“, verdeutlicht Albert Weber. Ist der Kaffee mal etwas zu heiß geraten, erfüllt das Wasser einen ganz praktischen Nutzen: Es kühlt den Rachen und erfrischt die Geschmacksnerven. Zu kalt sollte das Getränk allerdings nicht sein. Ist der Temperaturunterschied zum Kaffee zu groß, werden die Sinneszellen im Gaumen in ein Wechselbad ANZEIGE gestürzt. „Am besten in Raumtemperatur servieren“, empfiehlt Albert Weber. ADELHOLZENER MINERALWASSER Die Herkunft eines Mineralwassers entscheidet über Geschmack und Bekömmlichkeit. Adelholzener Mineralwasser beschreibt Sommelier Tom Engelhardt so: „Sauberer, klarer Duft, erfrischend wie ein Gebirgsbach, keine harten Noten. Weich, geschmeidig, harmonisch am Gaumen“. Diese Ausgewogenheit macht Adelholzener Mineralwasser zum perfekten Begleiter zu Kaffee. Adelholzener Mineralwasser zeichnet sich durch seine besondere Reinheit aus. Dafür sorgt seine einzigartige Herkunft: die bayerischen Alpen. Natürliches Adelholzener Mineralwasser mit ausgewogenem Kohlensäuregehalt präsentiert sich in edler Optik. Für die Gastronomie ist es in der 0,75 l, 0,5 l und 0,25 l Glasflasche in den Sorten „Classic“ und „Naturell“ erhältlich. www.adelholzener.de „Am besten in Raumtemperatur servieren!“ Albert Weber, Leiter Gastronomie bei Adelholzener


TRINKtime_01_2015
To see the actual publication please follow the link above