Certified: Neu geprüft

first_class_12_2014

Fotos: Certified branchenfokus I N F O S Das Bett ist zu ei-nem neuen Dreh- und Angelpunkt avanciert. Maximal 400 von insgesamt 2.500 Punkten werden künftig im Bereich Bettenhy-giene und -komfort bei der Prüfung des Siegels Certified Business Hotel vergeben. Dazu gehö-ren z. B. Encasings oder der häufigere Austausch der Betten als bisher. Weitere wichtige Punkte werden zudem für Schwerpunktthemen wie WLAN, Softrenovierung/Mobiliar, Barriere-freiheit, Fitness/Sauna/Pool, Datenschutz/ Sicherheit und Nachhaltigkeit vergeben. Dafür hat Certified, die im Auftrag des Ge-schäftsreiseverbands VDR die Zertifizierung der Siegel operativ übernimmt, den Fragen-katalog deutlich von 60 auf 90 Fragen ausge-weitet, wobei es zwölf Muss- und 78 Kann- Fragen gibt, die ab 2015 gelten. Mindestens die Hälfte der 2.500 Punkte müssen erreicht werden. Gleichermaßen gilt dies auch für den Erhalt des Siegels Certified Conference Hotel, bei dem die Zahl der Fragen von 73 auf 100 gestiegen ist bei 20 Muss- und 80 Kann-Fragen. „Viele Fragen waren hier bisher zu absolut formuliert gewesen und schlossen manche Hotels von Beginn an aus“, erklärt Till Runte, Geschäftsführer von Certified. „War ein Hotel z. B. aufgrund sei-ner Lage nur schwer via Mobilfunk erreich-bar, so konnte es sich bisher bereits per se nicht um die Zertifizierung bewerben. Dabei haben sich die Ansprüche und Möglich-keiten in Bereichen wie diesen inzwischen geändert.“ An Bedeutung gewonnen haben bei diesem Siegel wiederum Fragen über Be-zahllösungen, Rahmenpro-gramme, WLAN, Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit. Siegel kommunizieren Fast 15 Jahre hatten die alten Kriterien für das Siegel Cer-tified Business Hotel auf dem Buckel, während das Siegel Certified Conference Hotel zuletzt 2005 angefasst wur-de. Die Zeit für eine „sanfte Evolution“, wie es Till Runte formuliert, war damit reif, um die geforderten Realitäten von Geschäftsrei-senden wieder zeitgemäßer abbilden zu kön-nen und die Siegel einmal mehr als objektive Orientierungshilfe zu stärken. Fragebögen, die die Travelmanager vorab ausfüllen konnten, halfen hier, die rich-tigen Aspekte in die neuen Kriterienkata-loge einfließen Zertifizierungen sind nur so gut, wie sie zeitgemäße Anforderungen abbilden. Certified hat neue Kriterien vorgestellt. zu lassen. Bis Anfang 2015 stehen die neu-en Kriterien wiederum selbst auf dem Prüf-stand und werden von den Travelmanagern, die bei den Siegeln selbst als Prüfer unter-wegs sind, auf ihre Praxistauglichkeit ge-testet. Künftig sind die Prüfergebnisse auf der Certified-Website zudem öffentlich ein-sehbar. Bei Interesse gibt das Unternehmen auch Rankings über die tatsächlich erreichte Punktezahl heraus, damit sich besonders er-folgreiche Häuser noch mehr abheben kön-nen. Entscheidend ist damit auch die Kom-munikation geworden. „Denn ein Zertifikat bringt nichts, wenn es unter dem Tresen versteckt wird“, appelliert Till Runte an die Hotels. Daher vergibt Certified künftig auch Punkte für die ausreichende Bewerbung des Siegels, sei es mit Aufstellern, Plaket-ten, der Einbindung auf der Hotelstartseite oder der Schulung der Mitarbeiter. „Denn alle müssen im Sinne einer Partnerschaft ih-ren Beitrag dazu leisten, dass die Siegel be-kannter und aktiver nachgefragt werden“, so der Certified-Geschäftsführer. Auch bei der Vorstellung der neuen Kriterien in Berlin bedauerten viele Travelmanager, dass bisher noch zu wenige Hotels in Deutschland die Siegel tragen. Dabei würden Unternehmen, die die Siegel kennen, bevorzugt die Häuser buchen. Bisher gibt es 322 Certified Business Hotels und 319 Certified Conference Hotels, hinzu kommen die Häuser mit Siegeln wie Certified Green Hotel und Certified Serviced Apartment. Bleibt die Frage, ob mit den neuen Kriterien wiederum höhere Investitionskosten bei kaum höher durch-setzbaren Raten verbunden sind? „Dieses Argument kann ich selten gel-ten lassen“, betont Till Runte. „Im Kosten-Nutzen-Vergleich stehen unsere Zertifikate sehr gut da. Auch wenn im Vorfeld Kosten für eine neue Matratze oder eine Softrenovierung anfallen, so kommen diese über einen zufriedenen Neu-kunden auch wieder rein. Es ist eine Frage der Positionierung am Markt. Möchte ich Low-Budget machen oder nicht. Bei unseren Certified Green Hotels z. B. lässt sich nach-weislich ein Umsatzplus von bis zu 25 % er-zielen.“ syk Neu geprüft Till Runte Informationen und Bedingungen für den Erwerb eines Certified-Siegels finden Interessierte unter www.certified.de 8 12/2014


first_class_12_2014
To see the actual publication please follow the link above